Europäische Transportarbeiter-Föderation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Europäische Transportarbeiter-Föderation (ETF) ist ein 1999 gegründeter europäischer Gewerkschaftsverband und der europäische Flügel der ITF, der mehr als 5 Millionen Beschäftigte in der Transportwirtschaft in über 230 Gewerkschaften in 42 Ländern repräsentiert[1] mit Sitz in Brüssel.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ETF, die sich aus freien, unabhängigen und demokratischen europäischen Gewerkschaften zusammensetzt, vertritt die Arbeitnehmer der Sektoren Verkehr, Fischerei und des Tourismus.

Neben der klaren Ausrichtung als Lobbyorganisation und anerkannter Sozialpartner im europäischen Gesetzgebungsprozess, kommt der ETF auch eine zentrale Rolle bei Aufbau und Unterstützung von Gewerkschaften in mittel-, süd- und osteuropäischen Ländern zu. Dafür wurde eine eigene Koordinationsstelle eingerichtet. Alle Organe, Einrichtungen und Mitgliedsgewerkschaften der ETF berücksichtigen eine faire und angemessene Vertretung der weiblichen Beschäftigten.

Präsident ist der Belgier Frank Moreels, Generalsekretär der Portugiese Eduardo Chagas.[2]

Der 5. ETF-Kongress fand vom 24. bis 26. Mai 2017 in Barcelona statt.[3]

Ziele der ETF[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • die sozialen und wirtschaftlichen Interessen der Beschäftigten der Sektoren Verkehr, Fischerei und Fremdenverkehrsdienste zu vertreten;
  • die praktische internationale Zusammenarbeit und gemeinsame Aktionen zu fördern;
  • zu beobachten und zu handeln, damit der europäische Einigungsprozess zu einem Fortschritt für die Arbeitnehmer aufgrund Einführung höher sozialer Standards führt;
  • sich für die Gleichbehandlung, Verhinderung und Beseitigung von Diskriminierung auf Grund des Geschlechts, des Alters, der Rasse, der sexuellen Veranlagung, Behinderung oder Religion einzusetzen;
  • die Arbeit der ITF und des EGB zu unterstützen.

Mitgliedsgewerkschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitgliedsorganisationen sind[4]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans-Wolfgang Platzer, Torsten Müller, Die globalen und europäischen Gewerkschaftsverbände: Handbuch und Analysen zur transnationalen Gewerkschaftspolitik, Berlin (Ed. Sigma) 2009, Halbbd. 2, 479 S. Inhaltsverzeichnis, dort insbes. S. 525–556

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. About the ETF, abgerufen am 29. März 2018
  2. ETF Management Committee, abgerufen am 28. März 2018
  3. Seite zum 5. ETF-Kongress, abgerufen am 28. März 2018
  4. Trade Unions Affiliated to the ETF, abgerufen am 29. März 2018