Europäischer Fernwanderweg E7

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Europäischer Fernwanderweg E7
Der Leuchtturm von Orchilla am westlichen Ende des E7
Der Leuchtturm von Orchilla am westlichen Ende des E7
Karte
Karte des Wanderweges
Daten
Lage Portugal, Spanien, Andorra, Frankreich, Italien, Slowenien, Ungarn
Markierungszeichen E 7 sign.jpg
Startpunkt Punta de la Orchilla SpanienSpanien
27° 42′ 15,3″ N, 18° 7′ 59,8″ W
Zielpunkt Nagylak UngarnUngarn
46° 10′ 16″ N, 20° 42′ 36,7″ O
Typ Fernwanderweg

Der Europäischer Fernwanderweg E7 ist ein Fernwanderweg, der in Ost-West-Richtung von den Kanarischen Inseln bis nach Rumänien verläuft. Er beginnt am antiken Null-Meridian auf der Insel El Hierro und reicht über Lissabon und die portugiesisch-spanische Grenze in Richtung Osten durch Andorra, Frankreich, Italien und Slowenien bis nach Ungarn und Serbien. Er soll über Rumänien verlängert werden und damit vom Atlantik bis zum Schwarzen Meer führen.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der ungarische Wegabschnitt verläuft von Bajánsenye an der slowenischen Grenze bis Szekszárd gemeinsam mit dem Rockenbauer Pál Dél-dunántúli Kéktúra und von Szekszárd bis Mindszent gemeinsam mit dem Alföldi Kéktúra. Von dort geht der Weg weiter bis zur rumänischen Grenze bei Nagylak.[1][2][3]

Der serbische Abschnitt führt von der ungarisch-serbischen Grenze bei Horgoš an der Theiß über Novi Sad an der Donau bis zur mazedonischen Grenze in der Nähe des Klosters Prohor Pcinjski.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fernwanderweg E 7 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hans Jürgen Gorges: E4 Gibraltar–Pyreäen–Bodensee–Balaton–Rila–Kreta. In: Europäische Wandervereinigung (Hrsg.): Auf Tour in Europa – Das Handbuch für die Europäischen Fernwanderwege. Deutscher Wanderverlag, Stuttgart 1999, ISBN 3-8134-0338-6.
  2. Gyermek-, Ifjúsági és Sportminisztérium (Hrsg.): A Rockenbauer Pál Dél-dunántúli Kéktúra. Írott-kőtől Szekszárdig. Cartographia Kft., Budapest 2002, ISBN 963-352-537-3. (Ungarisch)
  3. Magyar Természetbarát Szövetség (Hrsg.): Az Alföldi Kéktúra. Útvonalvázlata és Igazolófüzete. Budapest 2001, ISBN 963-00-8648-4. (Ungarisch)
  4. Branislav Božović, Boris Mićić, Momčilo Vuković, Veroljub Kovačević: Durch Serbien mit leichtem Schritt. Wanderwege E4 und E7. Hrsg.: European Ramblers Association. Planinarski Savez Srbije, Belgrad 2011. (auch in Englisch)