Europäischer Forschungsraum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Europäische Forschungsraum (EFR; engl. European Research Area, ERA) ist eine Initiative der Europäischen Union (EU) zur Integration der wissenschaftlichen und technologischen Kapazitäten innerhalb der EU. Durch eine EU-weite gemeinsame Forschungspolitik sollen drei Ziele erreicht werden:

  • ein "interner Markt" für Forschung, auf dem Forscher, Wissen und Technologie frei zirkulieren können
  • eine effektive Koordination nationaler und europäischer Forschungsaktivitäten
  • der Ausbau der Forschungsförderung auf einer europäischen Ebene

Seit 1984 führt die Europäische Kommission mehrjährige Rahmenprogramme für Forschung und technologische Entwicklung durch, um die multi-nationale Kooperation in Schlüsselbereichen der medizinischen, ökologischen, industriellen oder sozioökonomischen Forschung zu fördern.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]