Carambolage-Europameisterschaften 2013

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carambolage-Europameisterschaften 2013
Billard Picto 2-white.svg
Logo EM-2013 Carambolage Brandenburg-Havel.jpg
Turnierdaten
Turnierart: Main Tour
Turnierformat: Round Robin, Knock-out
Verband/Ausrichter: CEB
Turnierdetails
Finalaustragungsort: Stahlpalast, Brandenburg/Havel
Eröffnung: 12. April 2013
Endspiel: 21. April 2013
Teilnehmer: ca. 500[1]
Titelverteidiger: GriechenlandGriechenland Filipos Kasidokostas (Dreiband)
Sieger: ItalienItalien Marco Zanetti (Dreiband)
2. Finalist: DeutschlandDeutschland Christian Rudolph (Dreiband)
3. Platz: BelgienBelgien Frédéric Caudron (Dreiband)
NiederlandeNiederlande Glenn Hofman (Dreiband)
Preisgeld:
Rekorde
Bester GD: 2,500 ItalienItalien Marco Zanetti (Dreiband)
Bester ED: 3,636 BelgienBelgien Frédéric Caudron (Dreiband)
Höchstserie (HS): 28000 BelgienBelgien Frédéric Caudron (Dreiband)
Spielstätte auf der Karte
Spielstätte
  2015

Die Carambolage-Europameisterschaften 2013 waren ein Billardturnier in der Sparte Carambolage und fanden vom 12. bis zum 21. April 2013 im Stahlpalast in Brandenburg an der Havel statt. Gespielt wurde in 18 verschiedenen Klassen, Disziplinen und Tischgrößen.[2]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 25. Juni 2011 beschloss der CEB-Kongress bei einer Tagung in Nordzypern, die EM in einem 2-Jahre-Turnus in Brandenburg/Havel stattfinden zu lassen.[1] Damit bleibt Brandenburg, wie schon in den Jahren davor, das Mekka des europäischen Carambolagesports.

Das Besondere an diesem Turnier war seine schiere Größe. Noch nie vorher wurden im Carambolagesport alle Disziplinen, alle Altersklassen und alle Geschlechter in einem Turnier vereint. Die Teilnehmerzahl betrug über 500, die Stadt war im Vorfeld sogar von 700 Teilnehmern ausgegangen.[3] Gespielt wurde an 20 Brettern (12 Matchbillards, 8 kleine Billards) gleichzeitig von morgens 9:30 bis Mitternacht auf höchstem Niveau.[2] Ca. 60 % der Teilnehmer waren aus dem professionellen Bereich gekommen, der Rest waren Amateure. Um eine Veranstaltung dieser Größe reibungslos zu gestalten, wurden ca. 80 Schiedsrichter und zusätzlich 80 Helfer benötigt.[3]

Als Teilnehmer waren der griechische Titelverteidiger Filipos Kasidokostas, der belgische Weltranglistenerste Frédéric Caudron, der niederländische Weltmeister Dick Jaspers und als bester Deutscher Martin Horn erwartet worden, aber auch andere europäische Elitespieler hatten sich dieses Turnier nicht entgehen lassen.

Logogestaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um dem Turnier ein „individuelles Gesicht“ zur Identifizierung zu geben, wurde für die Gestaltung des Logos der Essener Grafiker Fabian Rosmaity verpflichtet.[4]

Stahlpalast Außenansicht
Panorama Innenansicht

Disziplinen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Matchbillard wurden die Disziplinen Freie Partie, Cadre 47/2, Cadre 71/2, Einband, Dreiband, Kunststoß (Billard Artistique) und 5-Kegel-Billard gespielt, am kleinen Billard nur Freie Partie und Dreiband.

Matchbillard[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dreiband[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gold Silber Bronze Ref.
ItalienItalien Marco Zanetti DeutschlandDeutschland Christian Rudolph BelgienBelgien Frédéric Caudron
NiederlandeNiederlande Glenn Hofman
[5]
  • Damen (Einzel)
Gold Silber Bronze Ref.
NiederlandeNiederlande T. Klompenhouwer NiederlandeNiederlande Karina Jetten TurkeiTürkei Gülşen Degener
DeutschlandDeutschland Steffi Träm
[6]
  • Junioren/U21 (Einzel)
Gold Silber Bronze Ref.
TurkeiTürkei Ölmer Karakurt SpanienSpanien Juan-David
000Zapata Garcia
SpanienSpanien David Martinez
BelgienBelgien Wesley van Apers
[7]
Eddy Leppens (vorne) und Roland Forthomme (hinten) während des Viertelfinales für Nationalmannschaften
  • Nationalmannschaften
Gold Silber Bronze Ref.
NiederlandeNiederlande Niederlande A
0000(Jaspers/Burgman)
BelgienBelgien Belgien B
0000(Caudron/Merckx)
GriechenlandGriechenland Griechenland
0000(Kasidokostas/
0000Polychronopoulos)
BelgienBelgien Belgien A
0000(Leppens/Forthomme)
[8]

Einband[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Männer (Einzel)
Gold Silber Bronze Ref.
BelgienBelgien Frédéric Caudron FrankreichFrankreich Bernard Villiers FrankreichFrankreich Alain Remond
BelgienBelgien Jean Paul de Bruijn
[9]

Freie Partie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Damen (Einzel)
Gold Silber Bronze Ref.
NiederlandeNiederlande Monique van Exter BelgienBelgien Karolien Mathys FrankreichFrankreich Magali Declunder
DeutschlandDeutschland Susanne Stengel-
000Ponsing
[10]
  • Junioren/U21 (Einzel)
Gold Silber Bronze Ref.
NiederlandeNiederlande Guido Kauffeld BelgienBelgien Andy de Bondt TschechienTschechien Adam Kozak
NiederlandeNiederlande Gertjan Veldhuizen
[11]

5-Kegel-Billard[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Männer (Einzel)
Gold Silber Bronze Ref.
ItalienItalien Michelangelo Aniello ItalienItalien Sandro Giachetti ItalienItalien Daniel Lopez
ItalienItalien Natalino Scorza
[12]
  • Nationalmannschaften
Gold Silber Bronze Ref.
ItalienItalien Italien DeutschlandDeutschland Deutschland DanemarkDänemark Dänemark
FrankreichFrankreich Frankreich
[13]
  • Junioren/U21 (Einzel)
Gold Silber Bronze Ref.
ItalienItalien Biagio Maceri ItalienItalien Paolo Sorrentino DanemarkDänemark Sebastien Skott
ItalienItalien Gabriele Silvestri
[14]
Serdar Gümüs während des Finales

Kunststoß[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Männer (Einzel)
Gold Silber Bronze Ref.
BelgienBelgien Eric Daelman TurkeiTürkei Serdar Gümüs FrankreichFrankreich Jean Reverchaun
BelgienBelgien Walter Bax
[15]

Cadre 47/2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Männer (Einzel)
Gold Silber Bronze Ref.
NiederlandeNiederlande Raymund Swertz NiederlandeNiederlande Henri Tilleman GriechenlandGriechenland Nikolas Gerassimopoulos
DeutschlandDeutschland Sven Daske

[16]

Cadre 71/2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Männer (Einzel)
Gold Silber Bronze Ref.
NiederlandeNiederlande Raymund Swertz TschechienTschechien Marek Faus NiederlandeNiederlande Henri Tilleman
GriechenlandGriechenland Nikolaos Gerassimopoulos
[17]

Kleines Billard[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dreiband[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dreiband (Einzel)
Gold Silber Bronze Ref.
SpanienSpanien Daniel Sánchez OsterreichÖsterreich Herbert Szivacz NiederlandeNiederlande Dick Jaspers
SchwedenSchweden Michael Nilsson
[18]

* Herren (Club-Teams)

Gold Silber Bronze Ref.
FrankreichFrankreich Andernos
0000(de Backer/Baudoin)
TurkeiTürkei Mecidiyeköy Spor Kulubu
0000(Uymaz/Çapak)
* NiederlandeNiederlande Post Luchtkanalen
0000(Wilkowsky/van Wijk)
* TurkeiTürkei Bahcelievler Belediye Spor Kulubu
0000(Yüksel/Tüzül)
[19]
  • Jugend/U17 (Einzel)
Gold Silber Bronze Ref.
DeutschlandDeutschland Tobias Bouerdick FrankreichFrankreich Enzo Riquart NiederlandeNiederlande Joey de Kok
FrankreichFrankreich Jean Haby
[20]

Freie Partie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jugend/U17 (Einzel)
Gold Silber Bronze Ref.
NiederlandeNiederlande Sam van Etten NiederlandeNiederlande Jim van de Zalm DeutschlandDeutschland Tobias Bouerdick
FrankreichFrankreich Jason Petit
[21]
  • Junioren (Clubs)
Gold Silber Bronze Ref.
TschechienTschechien BC Ponetovice NiederlandeNiederlande BV Horna BelgienBelgien KBC Zanzibar
FrankreichFrankreich BC Soissons
[22]

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationenwertung [23]
Platz Nation Gold Silber Bronze
1 NiederlandeNiederlande Niederlande 7 4 8 19
2 ItalienItalien Italien 4 2 3 9
3 BelgienBelgien Belgien 2 3 5 10
4 SpanienSpanien Spanien 2 1 1 4
5 FrankreichFrankreich Frankreich 1 2 6 9
6 DeutschlandDeutschland Deutschland 1 2 4 7
7 TurkeiTürkei Türkei 1 2 2 5
7 TschechienTschechien Tschechien 1 1 1 3
9 OsterreichÖsterreich Österreich 0 2 0 2
10 GriechenlandGriechenland Griechenland 0 0 3 3
11 DanemarkDänemark Dänemark 0 0 2 2
12 SchwedenSchweden Schweden 0 0 2 2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Havelstadt bleibt Mekka des Billardsports. 15. Juli 2011. Archiviert vom Original am 10. Juli 2012. Abgerufen am 10. Juli 2012.
  2. a b Turnierankündigung auf EuroBillard.org. Abgerufen am 9. Juli 2012.
  3. a b European Championships ab 2013 alle zwei Jahre in Brandenburg an der Havel. 16. Juli 2011. Archiviert vom Original am 10. Juli 2012. Abgerufen am 10. Juli 2012.
  4. "The European Championship" auf DBU. Abgerufen am 9. Juli 2012.
  5. Abschlusstabelle Dreiband Herren-Einzel (PDF; 15 kB) auf Eurobilliard.org. Abgerufen am 15. April 2013.
  6. Abschlusstabelle Dreiband Damen-Einzel (PDF; 131 kB) auf Eurobilliard.org. Abgerufen am 15. April 2013.
  7. Abschlusstabelle Dreiband Junioren/U21-Einzel (PDF; 136 kB) auf Eurobilliard.org. Abgerufen am 15. April 2013.
  8. Abschlusstabelle Dreiband Nationalmannschaften (PDF; 137 kB) auf Eurobilliard.org. Abgerufen am 21. April 2013.
  9. Abschlusstabelle Einband Herren-Einzel (PDF; 134 kB) auf Eurobilliard.org. Abgerufen am 18. April 2013.
  10. Abschlusstabelle Freie Partie Damen-Einzel (PDF; 129 kB) auf Eurobilliard.org. Abgerufen am 15. April 2013.
  11. Abschlusstabelle Freie Partie Junioren/U21-Einzel (PDF; 14 kB) auf Eurobilliard.org. Abgerufen am 16. April 2013.
  12. Abschlusstabelle 5-Kegel-Billard Herren-Einzel (PDF; 162 kB) auf Eurobilliard.org. Abgerufen am 16. April 2013.
  13. Abschlusstabelle 5-Kegel-Billard Herren-Nationalteams (PDF; 179 kB) auf Eurobilliard.org. Abgerufen am 18. April 2013.
  14. Abschlusstabelle 5-Kegel-Billard Junioren/U21-Einzel (PDF; 168 kB) auf Eurobilliard.org. Abgerufen am 18. April 2013.
  15. Abschlusstabelle Artistique Herren-Einzel (PDF; 14 kB) auf Eurobilliard.org. Abgerufen am 20. April 2013.
  16. Abschlusstabelle Cadre 47/2 Herren-Einzel (PDF; 134 kB) auf Eurobilliard.org. Abgerufen am 21. April 2013.
  17. Abschlusstabelle Cadre 71/2 Herren-Einzel (PDF; 134 kB) auf Eurobilliard.org. Abgerufen am 21. April 2013.
  18. Abschlusstabelle Dreiband -Einzel (PDF; 131 kB) auf Eurobilliard.org. Abgerufen am 16. April 2013.
  19. Abschlusstabelle Dreiband Herren-Club Teams; kleines Billard (PDF; 16 kB) auf Eurobilliard.org. Abgerufen am 21. April 2013.
  20. Abschlusstabelle Dreiband Jugend/U17-Einzel (PDF; 131 kB) auf Eurobilliard.org. Abgerufen am 16. April 2013.
  21. Abschlusstabelle Freie Partie Jugen/U17-Einzel; kleines Billard (PDF; 131 kB) auf Eurobilliard.org. Abgerufen am 15. April 2013.
  22. Abschlusstabelle Freie Partie Jugen/U17-Clubs; kleines Billard (PDF; 135 kB) auf Eurobilliard.org. Abgerufen am 15. April 2013.
  23. Medaillenspiegel (PDF; 220 kB) auf Eurobillard.org. Abgerufen am 25. April 2013.