Europapokal der Landesmeister (Handball) der Frauen 1975/76

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Am Europapokal der Landesmeister 1975/76 nahmen 13 Handball-Vereinsmannschaften aus 13 Ländern teil. Diese qualifizierten sich in der vorangegangenen Saison in ihren Heimatländern für den Europapokal. Bei der 15. Austragung des Wettbewerbs, konnte mit RK Radnički Belgrad zum ersten Mal eine Mannschaft aus Jugoslawien den Pokal gewinnen.

1. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
TuS Eintracht Minden Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland 24:24 (1) OsterreichÖsterreich Union Admira Landhaus Wien 15:10 09:14
IL Vestar Oslo NorwegenNorwegen 23:20 Bulgarien 1971Bulgarien ZSKA Sofia 12:11 11:09
TJ Inter Slovnaft Bratislava TschechoslowakeiTschechoslowakei 31:47 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien RK Radnički Belgrad 14:23 17:24
Høje Gladsaxe IF DanemarkDänemark 22:16 IslandIsland Valur Reykjavík 12:07 10:09
Stockholmspolisens IF SchwedenSchweden 52:13 IsraelIsrael Hapoel Ra'anana 25:06 27:07

Durch ein Freilos zogen ASU Lyon, Medina Guipúzcoa und Mora Swift Roermond direkt in das Viertelfinale ein.

(1) Wien zieht auf Grund der Auswärtstorregel ins Viertelfinale ein

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Stockholmspolisens IF SchwedenSchweden 45:19 FrankreichFrankreich ASU Lyon 24:08 21:11
IL Vestar Oslo NorwegenNorwegen 20:32 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien RK Radnički Belgrad 11:12 09:20
Union Admira Landhaus Wien OsterreichÖsterreich 31:07 Spanien 1945Spanien Medina Guipúzcoa 17:03 14:04
Mora Swift Roermond NiederlandeNiederlande 24:19 DanemarkDänemark Høje Gladsaxe IF 15:08 09:11

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
RK Radnički Belgrad Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien 41:16 OsterreichÖsterreich Union Admira Landhaus Wien 20:07 21:09
Mora Swift Roermond NiederlandeNiederlande 25:20 SchwedenSchweden Stockholmspolisens IF 14:09 11:11

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Finale fand am 4. April 1976 in Belgrad statt.

Ergebnis


RK Radnički Belgrad Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien 22:12 NiederlandeNiederlande Mora Swift Roermond

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Manfred Seifert: Das Jahr des Sports 1977. Sportverlag Berlin, 1977, ISSN 0232-2137, S. 185.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]