Europapokal der Landesmeister 1978/79

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Europapokal der Landesmeister 1978/79
Pokalsieger England Nottingham Forest (1. Titel)
Beginn 15. August 1978
Finale 30. Mai 1979
Finalstadion Olympiastadion, München
Mannschaften 33
Spiele 63
Tore 185  (ø 2,94 pro Spiel)
Torschützenkönig Schweiz Claudio Sulser (11)
Europapokal der Landesmeister 1977/78

Der Europapokal der Landesmeister 1978/79 war die 24. Auflage des Wettbewerbs. 33 Klubmannschaften nahmen teil, darunter 32 Landesmeister der vorangegangenen Saison und mit dem FC Liverpool der Titelverteidiger.

Das Finale am 30. Mai 1979 im Münchner Olympiastadion gewann Nottingham Forest mit 1:0 gegen Malmö FF.

Torschützenkönig wurde der Schweizer Claudio Sulser vom Grasshopper Club Zürich mit 11 Treffern.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Teilnehmer spielten im reinen Pokalmodus mit (bis auf das Finale) Hin- und Rückspielen um die Krone des europäischen Vereinsfußballs. Bei Torgleichstand zählte zunächst die größere Zahl der auswärts erzielten Tore; gab es auch hierbei einen Gleichstand, wurde das Rückspiel verlängert und ggf. sofort anschließend ein Elfmeterschießen zur Entscheidung ausgetragen.

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Hinspiel fand am 16. August, das Rückspiel am 30. August 1978 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
AS Monaco  Frankreich 3:2 Rumänien 1965 Steaua Bukarest 3:0 0:2

1. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 13. September, die Rückspiele am 27. September 1978 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Brügge  Belgien 3:4 Polen 1944 Wisła Krakau 2:1 1:3
Real Madrid  Spanien 1977 12:00 Luxemburg FC Progrès Niederkorn 5:0 7:0
AEK Athen  Griechenland 1975 7:5 Portugal FC Porto 6:1 1:4
Fenerbahçe Istanbul  Turkei 3:7 Niederlande PSV Eindhoven 2:1 1:6
KS Vllaznia Shkodra  Albanien 1946 3:4 Osterreich FK Austria Wien 2:0 1:4
TJ Zbrojovka Brünn  Tschechoslowakei 4:2 Ungarn 1957 Újpesti Dózsa SC Budapest 2:2 2:0
1. FC Köln  Deutschland Bundesrepublik 5:2 Island ÍA Akranes 4:1 1:1
Juventus Turin  Italien 1:2 Schottland Glasgow Rangers 1:0 0:2
Nottingham Forest  England 2:0 England FC Liverpool 2:0 0:0
Grasshopper Club Zürich  Schweiz 13:30 Malta FC Valletta 8:0 5:3
Haka Valkeakoski  Finnland 1:4 Sowjetunion 1955 Dynamo Kiew 0:1 1:3
Malmö FF  Schweden 1:0 Frankreich AS Monaco 0:0 1:0
Omonia Nikosia  Zypern 1960 (a)2:2(a) Irland Bohemians Dublin 2:1 0:1
Odense BK  Danemark 3:4 Bulgarien 1971 Lokomotive Sofia 2:2 1:2
Linfield FC  Nordirland 0:1 Norwegen Lillestrøm SK 0:0 0:1
Partizan Belgrad  Jugoslawien 2:2
(4:5 i. E.)
Deutschland Demokratische Republik 1949 Dynamo Dresden 2:0 0:2 n. V.

2. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 18. Oktober, die Rückspiele am 1. November 1978 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
TJ Zbrojovka Brünn  Tschechoslowakei (a)3:3(a) Polen 1944 Wisła Krakau 2:2 1:1
Real Madrid  Spanien 1977 (a)3:3(a) Schweiz Grasshopper Club Zürich 3:1 0:2
Bohemians Dublin  Irland 0:6 Deutschland Demokratische Republik 1949 Dynamo Dresden 0:0 0:6
FK Austria Wien  Osterreich 4:1 Norwegen Lillestrøm SK 4:1 0:0
AEK Athen  Griechenland 1975 2:7 England Nottingham Forest 1:2 1:5
Glasgow Rangers  Schottland 3:2 Niederlande PSV Eindhoven 0:0 3:2
Dynamo Kiew  Sowjetunion 1955 0:2 Schweden Malmö FF 0:0 0:2
Lokomotive Sofia  Bulgarien 1971 0:5 Deutschland Bundesrepublik 1. FC Köln 0:1 0:4

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 6./7. März, die Rückspiele am 21./22.(Rangers vs. Köln) März 1979 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
1. FC Köln  Deutschland Bundesrepublik 2:1 Schottland Glasgow Rangers 1:0 1:1
FK Austria Wien  Osterreich 3:2 Deutschland Demokratische Republik 1949 Dynamo Dresden 3:1 0:1
Wisła Krakau  Polen 1944 3:5 Schweden Malmö FF 2:1 1:4
Nottingham Forest  England 5:2 Schweiz Grasshopper Club Zürich 4:1 1:1

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 11. April, die Rückspiele am 25. April 1979 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Nottingham Forest  England 4:3 Deutschland Bundesrepublik 1. FC Köln 3:3 1:0
FK Austria Wien  Osterreich 0:1 Schweden Malmö FF 0:0 0:1

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nottingham Forest Malmö FF
Nottingham Forest
30. Mai 1979 in München (Olympiastadion)
Ergebnis: 1:0 (1:0)
Zuschauer: 57.000
Schiedsrichter: Erich Linemayr (Osterreich Österreich)
Malmö FF


Peter ShiltonViv Anderson, Larry Lloyd, Kenny Burns, Frank ClarkTrevor Francis, John McGovern (C)ein weißes C in blauem Kreis, Ian Bowyer, John RobertsonTony Woodcock, Garry Birtles
Cheftrainer: Brian Clough
Jan MöllerRoland Andersson, Kent Jönsson, Magnus Andersson, Ingemar ErlandssonStaffan Tapper (C)ein weißes C in blauem Kreis (36. Claes Malmberg), Anders Ljungberg, Robert Prytz, Jan-Olov KinnvallTommy Hansson (83. Tommy Andersson), Tore Cervin
Cheftrainer: Bob Houghton (England England)
Tor 1:0 Trevor Francis (45.)

Beste Torschützen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Spieler Klub Tore
1 Schweiz Claudio Sulser Grasshopper Club Zürich 11
2 England Garry Birtles Nottingham Forest 6
3 Deutschland Bundesrepublik Dieter Müller 1. FC Köln 5
Osterreich Walter Schachner FK Austria Wien 5
5 Polen 1944 Kazimierz Kmiecik Wisła Krakau 4
Niederlande Willy van der Kuijlen PSV Eindhoven 4

Eingesetzte Spieler Nottingham Forest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nottingham Forest

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]