Europapokal der Pokalsieger 1982/83

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Europapokal der Pokalsieger 1982/83 war die 23. Ausspielung des Wettbewerbs der europäischen Fußball-Pokalsieger. 34 Klubmannschaften aus 33 Ländern nahmen teil, darunter der Titelverteidiger FC Barcelona, 26 amtierende Pokalsieger und 7 unterlegene Pokalfinalisten (Sporting Braga, Torpedo Moskau, Kuusysi Lahti, Coleraine FC, Apollon Limassol, Sliema Wanderers und der rumänische Zweitligist FC Baia Mare).

Aus Deutschland waren DFB-Pokalsieger FC Bayern München, aus der DDR FDGB-Pokalsieger Dynamo Dresden, aus Österreich ÖFB-Cupsieger FK Austria Wien und aus der Schweiz Cupsieger FC Sion am Start.

Im Finale im Nya Ullevi in Göteborg gewann der schottische Außenseiter FC Aberdeen überraschend mit 2:1 nach Verlängerung gegen den hohen Favoriten Real Madrid.

Torschützenkönig wurde der Spanier Santillana von Real Madrid mit sechs Toren.

Modus[Bearbeiten]

Die Teilnehmer spielten wie gehabt im reinen Pokalmodus mit Hin- und Rückspielen den Sieger aus. Gab es nach beiden Partien Torgleichstand, entschied die Anzahl der auswärts erzielten Tore (Auswärtstorregel). War auch deren Anzahl gleich fand im Rückspiel eine Verlängerung statt, in der auch die Auswärtstorregel galt. Herrschte nach Ende der Verlängerung immer noch Gleichstand, wurde ein Elfmeterschießen durchgeführt. Das Finale wurde in einem Spiel auf neutralem Platz entschieden. Bei unentschiedenem Spielstand nach Verlängerung wäre der Sieger ebenfalls in einem Elfmeterschießen ermittelt worden.

Vorrunde[Bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 7./18. August, die Rückspiele am 25. August/1. September 1982 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Swansea City  WalesWales 3:1 PortugalPortugal Sporting Braga 3:0 0:1
FC Aberdeen  SchottlandSchottland 11:10 SchweizSchweiz FC Sion 7:0 4:1

1. Runde[Bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 14./15./22. September, die Rückspiele am 29./30. September 1982 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
ÍB Vestmannaeyja  IslandIsland 0:4 PolenPolen Lech Posen 0:1 0:3
KSV THOR Waterschei  BelgienBelgien 8:1 LuxemburgLuxemburg Red Boys Differdange 7:1 1:0
Lokomotive Sofia  Bulgarien 1971Bulgarien 2:5 FrankreichFrankreich Paris Saint-Germain 1:0 1:5
Coleraine FC  NordirlandNordirland 0:7 EnglandEngland Tottenham Hotspur 0:3 0:4
Lillestrøm SK  NorwegenNorwegen 0:7 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Roter Stern Belgrad 0:4 0:3
Torpedo Moskau  SowjetunionSowjetunion (a)1:1(a) Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland FC Bayern München 1:1 0:0
FC Baia Mare  Rumänien 1965Rumänien 2:5 SpanienSpanien Real Madrid 0:0 2:5
FK Austria Wien  OsterreichÖsterreich 3:2 GriechenlandGriechenland Panathinaikos Athen 2:0 1:2
Inter Mailand  ItalienItalien 3:2 TschechoslowakeiTschechoslowakei Slovan Bratislava 2:0 1:2
IFK Göteborg  SchwedenSchweden 2:4 Ungarn 1957Ungarn Újpesti Dózsa SC Budapest 1:1 1:3
Dynamo Dresden  Deutschland Demokratische Republik 1949DDR (a)4:4(a) DanemarkDänemark B.93 Kopenhagen 3:2 1:2
Galatasaray Istanbul  TurkeiTürkei 3:2 FinnlandFinnland Kuusysi Lahti 2:1 1:1
Swansea City  WalesWales 17:00 MaltaMalta Sliema Wanderers 12:00 5:0
FC Aberdeen  SchottlandSchottland 1:0 Albanien 1946Sozialistische Volksrepublik Albanien Dinamo Tirana 1:0 0:0
FC Barcelona  SpanienSpanien 9:1 Zypern RepublikRepublik Zypern Apollon Limassol 8:0 1:1
Limerick United  IrlandIrland 1:2 NiederlandeNiederlande AZ’67 Alkmaar 1:1 0:1

2. Runde[Bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 20. Oktober, die Rückspiele am 3. November 1982 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Aberdeen  SchottlandSchottland 3:0 PolenPolen Lech Posen 2:0 1:0
Roter Stern Belgrad  Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien 3:6 SpanienSpanien FC Barcelona 2:4 1:2
Galatasaray Istanbul  TurkeiTürkei 3:4 OsterreichÖsterreich FK Austria Wien 2:4 1:0
AZ’67 Alkmaar  NiederlandeNiederlande 1:2 ItalienItalien Inter Mailand 1:0 0:2
Swansea City  WalesWales 0:3 FrankreichFrankreich Paris Saint-Germain 0:1 0:2
Real Madrid  SpanienSpanien 4:1 Ungarn 1957Ungarn Újpesti Dózsa SC Budapest 3:1 1:0
Tottenham Hotspur  EnglandEngland 2:5 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland FC Bayern München 1:1 1:4
B.93 Kopenhagen  DanemarkDänemark 1:6 BelgienBelgien KSV THOR Waterschei 0:2 1:4

Viertelfinale[Bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 2. März, die Rückspiele am 16. März 1983 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FK Austria Wien  OsterreichÖsterreich (a)1:1(a) SpanienSpanien FC Barcelona 0:0 1:1
FC Bayern München  Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland 2:3 SchottlandSchottland FC Aberdeen 0:0 2:3
Inter Mailand  ItalienItalien 2:3 SpanienSpanien Real Madrid 1:1 1:2
Paris Saint-Germain  FrankreichFrankreich 2:3 BelgienBelgien KSV THOR Waterschei 2:0 0:3 n.V.

Halbfinale[Bearbeiten]

Die Hinspiele fanden am 6. April, die Rückspiele am 19. April 1983 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FK Austria Wien  OsterreichÖsterreich 3:5 SpanienSpanien Real Madrid 2:2 1:3
FC Aberdeen  SchottlandSchottland 5:2 BelgienBelgien KSV THOR Waterschei 5:1 0:1

Finale[Bearbeiten]

Der FC Aberdeen gewann als dritter schottischer Klub nach Celtic Glasgow und den Glasgow Rangers einen Europapokal.

FC Aberdeen Real Madrid
FC Aberdeen
11. Mai 1983 in Göteborg (Nya Ullevi)
Ergebnis: 2:1 n.V. (1:1, 1:1)
Zuschauer: 17.804
Schiedsrichter: Gianfranco Menegali (ItalienItalien Italien)
Real Madrid


Jim LeightonDoug Rougvie, Willie Miller (C)Kapitän der Mannschaft, Alex McLeish, John McMasterNeale Cooper, Neil Simpson, Gordon StrachanMark McGhee (87. John Hewitt), Eric Black, Peter Weir
Trainer: Alex Ferguson
AgustínJuan José, John Metgod, Paco Bonet, José Antonio Camacho (C)Kapitän der Mannschaft (91. Isidoro San José) – Ricardo Gallego, Ángel, Uli StielikeJuanito, Santillana, Isidro (104. Pepe Salguero)
Trainer: Alfredo Di Stéfano
Tor 1:0 Eric Black (7.)

Tor 2:1 John Hewitt (112.)

Strafstoß 1:1 Juanito (15., FE)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]