Europaroute (D3)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

D-Route D3
Europaroute
Gesamtlänge 960 km
Lage Nordrhein-WestfalenNordrhein-Westfalen Nordrhein-Westfalen
NiedersachsenNiedersachsen Niedersachsen
Sachsen-AnhaltSachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt
BrandenburgBrandenburg Brandenburg
BerlinBerlin Berlin
Startpunkt Vreden-Zwillbrock
Zielpunkt Küstrin-Kietz
Webadresse radnetz-deutschland.de

Die D-Route 3 (Europaroute) führt über 960 Kilometer als Radfernweg von Vreden-Zwillbrock an der niederländischen Grenze nach Küstrin-Kietz an der polnischen Grenze. Die D-Route 3 ist der deutsche Abschnitt des Europaradweges R1 und der EuroVelo Route 'Hauptstadt-Route' (EV2).

Streckenführung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die D3 verläuft auch durch Staßfurt. Rechts zu sehen ist der Fluss Bode

Bei der Führung wurde weitgehend darauf geachtet, dass auch für ungeübte Radfahrer und Familien die Strecke auf einer attraktiven Route zu bewältigen ist. Im Harz, zwischen Langelsheim und Ermsleben, sind einige starke Steigungen zu bewältigen.

Beschilderung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die D3 bei Rabenstein/Fläming in Brandenburg

Die D-Route 3 ist mit dem D-Netz-Symbol und der Ziffer „3“ beschildert. In Niedersachsen bei Detmold wird für einen Teilabschnitt nur das Symbol des Europaradweges R1 verwendet.

Ausbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grundsätzlich wird der Radweg über Strecken geführt, die wenig mit KFZ-Verkehr belastet sind. Außer in den vielen Passagen durch touristisch interessante Orte, verläuft die Route meist durch die Natur und abseits der Straßen. In vielen Regionen sind die Wege bereits sehr gut ausgebaut. Teilweise sind die Fahrbahnflächen aber noch unbefestigt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]