Europawahl in Spanien 2014

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
2009Europawahl in Spanien 20142019
(in %)
 %
30
20
10
0
26,09
23,01
10,03
7,98
6,51
5,42
4,01
3,16
13,79
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2009
 %p
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-12
-14
-16
-18
-16,03
-15,77
+6,32
+7,98
+3,66
+0,32
+1,52
+3,02
+8,98
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
g 2009 als Edp-V angetreten
i Leere Stimmzettel und Sonstige

Die Europawahl in Spanien 2014 fand am 25. Mai 2014 statt. Sie war Teil der EU-weiten Europawahl 2014, wobei in Spanien 54 der 751 Sitze im Europäischen Parlament vergeben wurden.

Wahlsystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Europawahl erfolgt in Spanien nach dem Verhältniswahlsystem im D’Hondt-Verfahren. Ganz Spanien bildet einen einheitlichen Wahlkreis, es wird keine Sperrklausel angewandt.

Wahlwerbende Parteien und Listen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das spanische Parteiensystem zeichnet sich durch eine große Anzahl an Regionalparteien aus. Diese Parteien können in einzelnen Regionen die Mehrheit stellen, kommen jedoch spanienweit nur auf Ergebnisse von 3 % und weniger. Um bei der Europawahl – bei der im Gegensatz zu nationalen Wahlen nicht die Provinzen als Wahlkreise gelten, sondern das ganze Land ein einheitlicher Wahlkreis ist – ihre Chancen auf Mandate zu erhöhen, bilden die Regional- und anderen Kleinparteien deshalb gemeinsame Wahllisten. Diese sind jedoch im Allgemeinen nur Zweckbündnisse, die vor jeder einzelnen Europawahl neu zwischen den Parteien ausgehandelt werden. Obwohl die Parteien einer Liste meistens gewisse programmatische Überschneidungen haben, gehören sie auf europäischer Ebene häufig unterschiedlichen Europaparteien an.

Zur Zulassung einer Liste muss diese Unterstützungsunterschriften von 50 gewählten Abgeordnete der Europa-, National- bzw. Regionalparlamenten oder von 15.000 Wahlberechtigten vorlegen. Insgesamt wurden 39 Listen zugelassen.[1] Folgende Listen wurden durch die Unterschrift von 50 Abgeordneten zugelassen:

Liste und beteiligte Parteien Sitze/Fraktion Europapartei(en)
Partido Popular (PP) 23 EVP-Fraktion Europäische Volkspartei
Partido Socialista Obrero Español (PSOE) mit 23 (davon 2 in PSC) S&D-Fraktion Sozialdemokratische Partei Europas
Coalición por Europa 1 EVP-Fraktion (UDC),
2 ALDE-Fraktion (CDC, PNV)
Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa (CDC),
Europäische Volkspartei (UDC),
Europäische Demokratische Partei (EAJ-PNV)
La Izquierda Plural 1 Grüne/EFA (ICV), 1 GUE/NGL (IU) Europäische Linke (IU, EUiA), Europäische Grüne Partei (ICV)
Unión Progreso y Democracia 1 (fraktionslos) 1
L'Esquerra pel Dret a Decidir Europäische Freie Allianz (ERC)
Los Pueblos Deciden (LPD) 1 Grüne/EFA (Aralar, Teil von EH Bildu) Europäische Freie Allianz (BNG, EA (Teil von EH Bildu))
Primavera Europea Europäische Freie Allianz (CHA), Europäische Grüne Partei (Equo)
Foro de Ciudadanos
Ciudadanos-Partido de la Ciudadanía (C's)

Folgende weitere Listen wurden zugelassen:

Ausgangslage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnis 2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Europawahl in Spanien 2009
 %
50
40
30
20
10
0
42,72
39,33
5,18
3,77
2,89
2,53
3,58
Liste EP-Fraktion Stimmen 2009 Sitze
2009
Stimmen 2004 Sitze
2004
Differenz 2009 / 2004
Anzahl  % Anzahl  % Stimmen Sitze
PP EVP-ED 6.615.015 42,2 23 6.393.192 41,2 24 1,0 –1
PSOE SPE 6.032.500 38,5 21 6.741.112 43,5 25 –5,0 –4
CEU ALDE 802.225 5,1 2 798.816 5,2 2 –0,0
IU-ICV GUE-NGL, Grüne/EFA 583.708 3,7 2 643.136 4,2 2 –0,4
UPyD 449.499 2,9 1 2,9 1
EdP-V Grüne/EFA 391.962 2,5 1 380.709 2,5 1 0,1
II 175.895 1,1 1,1
Sonstige 392.901 2,5 2,8 –0,3

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1]