Europaweg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Europahütte.
Die Europahütte am frühen Morgen mit Blick auf die gegenüberliegende Weisshorngruppe.
Alte (blau) und neue (grüne) Wegweiser.
Blick unterhalb des Europaweges vom Grathorn auf 2273 m ü. M. Richtung Matterhorn und Weisshorngruppe.
Der Europaweg vor dem «Grossen Graben», der nach der zweiten Abzweigung zur Bordierhütte durchgangen wird.
Gut gesichertes Wegstück, im Hintergrund das Weisshorn

Der Europaweg ist ein Höhenweg mit der Schwierigkeit T3 im Kanton Wallis in der Schweiz und führt unter der Mischabel der Walliser Alpen durch, wobei er sich von Grächen (1619 m ü. M.) bzw. von Gasenried (1659 m ü. M.) über die Europahütte (2265 m ü. M.) nach Sunnegga (2280 m ü. M.) oberhalb von Zermatt zieht. Der Höhenweg ist 31 km lang und eröffnet Aussichtspunkte auf die Weisshorngruppe. Der höchste Punkt ist der «Grosse Graben» mit 2700 m. Je nach Witterung ist der Weg zwischen Mitte Juni und Mitte Oktober zugänglich. Er wurde 1997 eröffnet und ist seit 2008 als regionale Route 27 Swiss Tour Monte Rosa, Etappe Grächen – Zermatt von Wanderland Schweiz signalisiert.

Europahütte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1999 wurde auf halbem Weg, oberhalb von Randa eine neue Berghütte, die Europahütte, errichtet. Diese liegt an der Kreuzung des Europaweges mit dem Domhüttenweg. Sie bietet auf zwei Stockwerken Platz für 42 Personen in 3 Zimmern à 6 Betten, 1 Zimmer à 4 Betten und einem Massenlager mit 20 Betten. Die Hütte verfügt über einen Waschraum mit Dusche und einen Aufenthaltsraum. Von der Terrasse aus besteht Ausblick sowohl auf die Weisshorngruppe wie Weisshorn und Zinalrothorn als auch auf das Matterhorn und weitere Walliser Viertausender.

Gehzeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dank der Europahütte kann der Weg in zwei Tagesetappen von je 6 – 7 Stunden bewältigt werden.

Höhenunterschied[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grächen – Europahütte: Aufstieg: ≈1500 m / Abstieg: ≈890 m

Europahütte – Sunnegga oberhalb von Zermatt: Aufstieg: ≈1060 m (nach Sperrung Europabrücke: ≈1520 m) / Abstieg: ≈1060 m (nach Sperrung Europabrücke: ≈1520 m)

Wegverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Verlassen des Dorfes Grächen führt der Weg beinahe eben nach Gasenried. Bei der Verzweigung zur Bordierhütte führt der Weg steil hinauf zum Grat. Beim Mittelberg kann eine weitere Abzweigung zur Bordierhütte genommen werden. Der Weg führt weiter hoch über dem Mattertal Richtung Süden und erreicht bald den «Grossen Graben». Vom Galenberg führt ein Weg hinunter nach Herbriggen. Kurz vor der Europahütte überspannt eine Hängebrücke einen steilen Graben. Nach der Europahütte kreuzt der Weg die Aufstiegsroute von Randa zur Domhütte. Im Grabengufer überspannte für kurze Zeit eine 2009 erstellte 230 m lange Hängebrücke, die Europabrücke, eine sehr aktive Steinschlagzone. Im Täschgufer schützt eine Galerie vor Steinschlag. Bald erreicht der Weg die Täschalp Ottafe (Flurname Ottawe), wo der Europaweg den Aufstiegsweg von Täsch zur Täschhütte kreuzt und sich das Restaurant Europaweghütte Täschalp befindet.[1] Ohne grosse Anstrengung führt der Weg weiter Richtung Sunnegga. Es besteht die Möglichkeit, von der Bergstation Sunnegga mit der unterirdischen Standseilbahn Sunnegga Express nach Zermatt hinunterzufahren.

Im Juli 2011 wurde wegen starken Steinschlages ein Teilstück der Etappe Europahütte – Sunnegga (das Teilstück über die Europabrücke oberhalb von Randa unterhalb des Festigletschers) gesperrt. Vom Tourismusverein Grächen wurden zwei neue Wegführungen mit einer Wanderzeit von knapp 8 Stunden (Bergvariante) und knapp 8 1/2 Stunden (Talvariante) und einem Auf- und Abstieg zwischen Europahütte und Sunnegga von je 1500 (Bergvariante) resp. 1600 (Talvariante) Höhenmetern empfohlen.[2]

Seit Ende Juli 2017 gibt es eine neue, 494 Meter lange Hängebrücke, die Charles Kuonen Hängebrücke, die die Steinschlagzone in 85 m Höhe überspannt.[3]

Anforderungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nur für ausdauernde und geübte Wanderer zu empfehlen. Es ist unbedingt genügend Wasser mitzunehmen.

Einkehrmöglichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Restaurants befinden sich jeweils in den Talortschaften Herbriggen, Randa und Täsch, wobei der Abstieg ins Tal nötig wird.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Europaweg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lage und Schreibweisen gemäss SwissTopo
  2. Neue Wegführung zwischen Europahütte und Sunnegga abgerufen am 8. Juli 2011
  3. Luzius Theler: Wandervergnügen mit sanftem Schaukeleffekt – Die längste Hängebrücke der Welt Auf: Neue Zürcher Zeitung vom 29. Juli 2017