European Centre of Enterprises with Public Participation and of Enterprises of General Economic Interest

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo des CEEP

Das European Centre of Enterprises with Public Participation and of Enterprises of General Economic Interest (CEEP; Europäischer Verband der öffentlichen Arbeitgeber und Unternehmen; Centre européen des entreprises à participation publique et des entreprises d'intérêt économique général) ist ein europäischer Verband zur Interessenvertretung von Unternehmen mit öffentlicher Beteiligung und von Unternehmen, die Dienstleistungen im allgemeinen wirtschaftlichen Interesse erbringen, ungeachtet ihrer Eigentümer oder ihrer Stellung.

Der Verband ist einer der drei Sozialpartner (Business Europe und CEEP als Arbeitgebervertreter sowie der EGB als Arbeitnehmerverter) auf europäischer Ebene, die von der Europäischen Kommission anerkannt werden und vertritt als solcher öffentliche Arbeitgeber im Rahmen des europäischen Sozialen Dialoges.

Der 1961 gegründete Verband mit Sitz in Brüssel betreibt Lobbyarbeit in der europäischen Politik, berät die Generaldirektionen der Europäischen Kommission bei der Erstellung von Entwürfen zu Verordnungen, Richtlinien und anderen Rechtsakten, die für seine Mitglieder von Bedeutung sind. Dazu werden vom CEEP Vertreter und Beobachter zu Ausschüssen und Beratungsgremien der Europäischen Einrichtungen entsendet.

Veranstaltungen wie Kongresse, Konferenzen und Seminare zu relevanten Themen ermöglichen den Mitgliedern, sich über aktuelle Entwicklungen auf europäischer Ebene zu informieren. Viele der Veranstaltungen werden in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission, sowie den übrigen Sozialpartnern abgehalten.

Präsident ist seit 12. Dezember 2011 der gleichzeitige VKU-Hauptgeschäftsführer und Präsident der deutschen Sektion des CEEP Hans-Joachim Reck, der in dieser Funktion dem ehemaligen Stockholmer Bürgermeister Carl Cederschiöld nachfolgte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]