European Championships 2018

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seehund „Bonnie“, das Maskottchen der European Championships in Glasgow

Die European Championships 2018 umfassten Europameisterschaften in sieben Sportarten. Sie fanden vom 2. bis 12. August 2018 in der schottischen Stadt Glasgow (Vereinigtes Königreich) und in der deutschen Hauptstadt Berlin statt.

Zu dieser Zeit wurden in Glasgow die Europameisterschaften im Schwimmen (Disziplinen Schwimmsport, Synchronschwimmen, Wasserspringen, Freiwasserschwimmen), Radsport (Disziplinen Bahnradsport, Straßenradsport, Mountainbike, BMX), Rudern, Triathlon, Golf und Turnen ausgetragen. Zusätzlich fanden die Leichtathletik-Europameisterschaften vom 6. bis 12. August in Berlin statt. Für die Wettbewerbe wurden rund 4500 Sportler erwartet.[1]

Die European Championships schaffen eine neue Plattform für Sportarten, deren Europameisterschaften bislang auf ein unterschiedliches mediales Echo stießen.

Ausgetragene Europameisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die europäischen Sportverbände für Leichtathletik, Schwimmen, Radsport, Golf, Turnen, Rudern und Triathlon koordinierten im Rahmen der ersten Ausgabe der European Championships ihre jeweiligen Kontinentalmeisterschaften. Zum Zeitpunkt dieses Beschlusses hatten bereits Berlin für die Leichtathletik-EM und Glasgow für die Schwimm-EM den Zuschlag erhalten. Glasgow wurde die Ausrichtung der Titelkämpfe der anderen beteiligten Verbände übertragen.

Wettkampfstätten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die meisten Anlagen befanden sich in Berlin und Glasgow. Darüber hinaus gab es einige Anlagen außerhalb Glasgows.[2] Insgesamt gab es 13 verschiedene Wettkampfstätten.

Berlin

Glasgow

Außerhalb Glasgows

Teilnehmende Nationen und Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt waren 3.791 Athleten aus 52 Nationen und zwei Teams gemeldet (Stand: 4. August 2018). Bei den Europameisterschaften in der Leichtathletik wurden keine Athleten unter russischer Flagge zugelassen, ein Teil durfte dennoch unter neutraler Flagge (Authorised Neutral Athletes (ANA)) antreten. Außerdem trat ein anerkannter Flüchtling bei den Europameisterschaften in der Leichtathletik als Flüchtlingsteam (Athlete Refugee Team (ART)) auf.[3][4]

Zeitplan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorentscheidungen X Anzahl Entscheidungen
August 2018 2.
Do.
3.
Fr.
4.
Sa.
5.
So.
6.
Mo.
7.
Di.
8.
Mi.
9.
Do.
10.
Fr.
11.
Sa.
12.
So.
Goldmedaillen
Gymnastics (artistic) pictogram.svg Gerätturnen 1 4 1 6 12
Golf pictogram.svg Golf 1 2 3
Athletics pictogram.svg Leichtathletik 7 5 6 9 11 12 50
Radsport Cycling (track) pictogram.svg Bahn 6 4 4 4 4 30
Cycling (BMX) pictogram.svg BMX 2
Cycling (mountain biking) pictogram.svg Mountainbike 2
Cycling (road) pictogram.svg Straße 1 2 1
Rowing pictogram.svg Rudern 9 8 17
Schwimmsport Open water swimming pictogram.svg Freischwimmen 2 2 1 2 72
Swimming pictogram.svg Schwimmen 4 6 6 6 6 6 9
Synchronized swimming pictogram.svg Synchron­schwimmen 2 1 1 2 3
Diving pictogram.svg Wasserspringen 1 2 2 2 2 2 2
Triathlon pictogram.svg Triathlon 1 1 1 3
Goldmedaillen 0 12 21 24 13 24 17 20 12 19 25 187
Gesamtsumme 0 12 33 57 70 94 111 131 143 162 187

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Russland erhielt als beste Nation die European Championships Trophy 2018

Übersicht der Medaillen der European Championships 2018. Gastgeber in blau.

Endstand nach 187 Wettbewerben:

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 RusslandRussland Russland 31 19 16 66
2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 26 26 22 74
3 ItalienItalien Italien 15 17 28 60
4 NiederlandeNiederlande Niederlande 15 15 13 43
5 DeutschlandDeutschland Deutschland 13 17 23 53
6 FrankreichFrankreich Frankreich 13 14 15 42
7 PolenPolen Polen 9 6 6 21
8 UkraineUkraine Ukraine 8 13 5 26
9 SchweizSchweiz Schweiz 8 4 7 19
10 UngarnUngarn Ungarn 7 4 4 15
11 BelgienBelgien Belgien 6 5 8 19
12 SchwedenSchweden Schweden 6 3 2 11
13 NorwegenNorwegen Norwegen 5 2 1 8
14 GriechenlandGriechenland Griechenland 4 3 2 9
15 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 4 2 3 9
16 SpanienSpanien Spanien 3 6 10 19
17 RumänienRumänien Rumänien 3 4 3 10
18 PortugalPortugal Portugal 2 2 0 4
19 KroatienKroatien Kroatien 2 1 0 3
20 DanemarkDänemark Dänemark 1 4 2 7
LitauenLitauen Litauen 1 4 2 7
22 ANA flag (2017).svg Athleten unter neutraler Flagge 1 3 2 6
TurkeiTürkei Türkei 1 3 2 6
24 IrlandIrland Irland 1 1 2 4
25 IslandIsland Island 1 1 0 2
IsraelIsrael Israel 1 1 0 2
27 TschechienTschechien Tschechien 0 3 1 4
28 OsterreichÖsterreich Österreich 0 1 3 4
29 SlowenienSlowenien Slowenien 0 1 1 2
30 AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan 0 1 0 1
BulgarienBulgarien Bulgarien 0 1 0 1
SlowakeiSlowakei Slowakei 0 1 0 1
33 ArmenienArmenien Armenien 0 0 1 1
EstlandEstland Estland 0 0 1 1
FinnlandFinnland Finnland 0 0 1 1
Total 187 187 187 561

Medien und Sponsoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle wichtigen öffentlich-rechtlichen TV-Anstalten Europas übertrugen die European Championships 2018. Darunter fielen die BBC in Großbritannien, ARD/ZDF in Deutschland[5], France Télévisions in Frankreich, RAI in Italien und RTVE in Spanien. Weitere Mitglieder der EBU sind unter anderem VRT (Belgien), HRT (Kroatien), DR (Dänemark), YLE (Finnland), RTE (Irland), NOS (Niederlande), NRK (Norwegen), TVP (Polen), SRG SSR (Schweiz) und SVT/TV4 (Schweden). Die Verbreitung der Übertragung wurde zudem auch noch durch einen Vertrag mit Eurosport ergänzt. Bis April 2018 hatten insgesamt 40 EBU-Mitglieder Vereinbarungen mit der EBU zur Übertragung der European Championships getroffen.

Die Veranstalter in Glasgow hatten vier offizielle Partner (People Make Glasgow, die Schottische Regierung, Strathmore und Spar), Berlin fünf (Spar, Le Gruyere, Nike, Toyo Tires und Eurovision) sowie zusätzlich eine weitere Sponsoring-Ebene von „Official Supporters“.

Die Meisterschaften wurden unter einer neuen Marke mit dem „Mark of a Champion“, einem sternartigen, sechsfarbigen Logo, inszeniert.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: European Championships 2018 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Offizielle Veranstaltungsseite (englisch).
  2. https://www.europeanchampionships.com/venues
  3. Athleten in der Übersicht
  4. Final entries available for European Championships. In: european-athletics.org. 31. Juli 2018, abgerufen am 4. August 2018 (englisch).
  5. ARD & ZDF zeigen erste „European Championships“. In: sponsors.de. 20. April 2016, abgerufen am 19. August 2017.
  6. Gillian West: Mark of a Champion branding unveiled at European Championships 2018 launch. In: thedrum.com. 22. Februar 2016, abgerufen am 19. August 2017 (englisch).