European Federation of American Football

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
European Federation of American Football
European Federation of American Football
Gegründet 1993
Aufgelöst 2014
Verbandssitz Deutschland Frankfurt am Main
Präsident Deutschland Robert Huber
Generalsekretär Deutschland Thomas Meyer
Mitglieder 22 Nationalverbände
Homepage http://www.efaf.info/

Die European Federation of American Football (EFAF) war der europäische Dachverband für American Football mit Sitz in Frankfurt am Main, Deutschland. Zu den Aufgaben der EFAF gehörte es Wettbewerbe auf europäischer Ebene für die Bereiche American Football, Flag Football sowie Cheerleading zu organisieren. Gegründet wurde der Verband Ende 1993, als Nachfolgeverband der EFL. 2014 wurde der Verband aufgelöst und von der 2012 gegründeten IFAF Europe abgelöst.[1][2]

Vorgänger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1981 entstand die American Football European Federation (AFEF), die im Juli 1982 durch die Verbände Deutschlands, Finnlands, Frankreichs, Italiens und Österreichs gegründet wurde. Sie veranstaltete die erste Europameisterschaft 1983. 1985 wurde der Verband nach dem Beitritt Großbritanniens, der Niederlande und der Schweiz in European Football League (EFL) umbenannt und veranstaltete zusätzlich einen Europapokalwettbewerb gleichen Namens.[3]

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zuletzt waren 22 nationale Footballverbände Vollmitglieder in der EFAF, wobei bei einigen Gründungsjahr und Mitgliederzahlen angegeben[4] sind:

Eine assoziierte Mitgliedschaft bestand von:

  • Moldau Republik Moldau 2001, 60 Spieler, 48 Flagspieler

Eine vorläufige Mitgliedschaft besteht von:

Eine Zusammenarbeit gibt es mit den Verbänden aus:

Europäische Wettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wettbewerbe für Vereinsmannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • European Football League (EFL) mit dem Eurobowl als Finale, bis 2013 höchster Wettbewerb für Vereinsmannschaften
  • EFAF Cup, 2002 bis 2013 zweithöchster Wettbewerb
  • EFAF Atlantic Cup, ab 2009 dritthöchster Wettbewerb für westeuropäische Mannschaften
  • EFAF Challenge Cup, 2009 und 2010 dritthöchster Wettbewerb für osteuropäische Mannschaften
  • EFL bzw. EFAF Scandinavian Cup, 1987 bis 1995 zweithöchster Wettbewerb für nordeuropäische Mannschaften

Wettbewerb für Nationalmannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Europameisterschaft der Nationalmannschaften für Senioren und Junioren
  • Allstar European, Europas beste Jugendspieler traten im Vorfeld des Super Bowls der National Football League (NFL) gegen Teams anderer Kontinente an (wurde 2004 durch die Teilnahme des Junioren-Europameisters bzw. Vizemeisters ersetzt)
  • EuroFlag, Europameisterschaft der Flag-Nationalmannschaften
  • Cheerleader-Europameisterschaft

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Roger Kelly: American Football to Get New Look in Europe Starting in 2015 Thanks to IFAF. 18. August 2014, abgerufen am 2. August 2016 (englisch): „It took two years and two bitterly-fought court challenges from the former EFAF, before the EFAF general assembly unanimously decided to dissolve EFAF in 2014 and IFAF Europe took its place.“
  2. EFAF: EFAF is followed by IFAF Europe. 9. März 2018, abgerufen am 5. August 2018 (englisch): „Since 1993 EFAF was the American Football Federation in Europe.“
  3. American Football History Europe. 8. Oktober 2007, abgerufen am 16. März 2022.
  4. "EFAF Members", online bei der efaf.info; abgerufen am 26. September 2011.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]