Eurostar 3000

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Eurostar 3000 ist ein Satellitenbus der Eurostar-Familie der Airbus Defence and Space für Kommunikationssatelliten. Er ist eine Weiterentwicklung des Eurostar 2000 und wurde erstmals auf dem Eutelsat W3A-Satelliten eingesetzt. Daneben ist er in den Satelliten von Intelsat, Inmarsat, Eutelsat, Arabsat, sowie einigen Einzelsystemen verbaut.

Ende März 2017 befanden sich 31 Satelliten basierend auf Eurostar 3000 im All, der Start dreier Satelliten die mit dem Eurostar EOR ausgestattet sind, ist für 2017 vorgesehen. Drei Inmarsat-Satelliten mit dem Eurostar 3000GM wurden 2005 und 2008 ins All gestartet. Neun Satelliten haben den Eurostar 3000S an Bord. Darüber hinaus befindet sich mit COMS1 ein südkoreanischer Satellit im All, dessen AstroBus-G auf dem Eurostar 3000S beruht.[1]

Der Eurostar 3000 verfügt über zwei ADE-4-Einheiten, die über einen MIL-STD-1553-Systembus mit dem Zentralrechner des Satelliten verbunden und für den Betrieb der meisten Aktoren und Telemetriekanäle verantwortlich sind. ADE steht für „Actuator Drive Electronics“; seine Aufgaben sind die Erzeugung der benötigten Bordspannungen, Telemetrie, Ausrichten der Solarpanelen, Steuerung der Schrittmotoren einschließlich deren Positionsmessungen, Ein- und Ausschalten der Antriebe, Steuerung der Schubdüse, Schließen der Ventile und des Apogäumsmotors, der je nach Antriebstyp aus einem Flüssigkeits- oder einem Ionenantrieb bestehen kann. Falls der Satellit mit einem Ionen-Apogäumsmotor ausgerüstet ist, übernimmt die ADE-Einheit auch die Temperaturfeinsteuerung des Ionenantriebs und die Druckregelung des Xenon-Tanks. Eine ADE-Einheit besteht aus sechs modularen Platinen, die meisten Elektronikbauteile sind in SMD-Technik ausgeführt.[2]

Liste der auf dem Eurostar 3000 basierenden Satelliten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dies ist eine vollständige Liste aller gestarteten und geplanten Satelliten. Stand: 11. Januar 2019.

Satellit Bus-Version Besteller Bestellungsjahr Startdatum (UTC) Trägerrakete Startplatz NSSDC-ID Anmerkungen
Intelsat 10-02 Eurostar-3000 Intelsat 2000 16.06.2004, 22:27 Proton-M/Bris-M Ba 200/39 2004-022A
Intelsat 10-01 Eurostar-3000 Intelsat 2000 Nicht gestartet Zenit-3SL (geplant) SL Odyssey
-
Der Vertrag wurde im November 2002 gekündigt, da sich

die Lieferung um mehr als 240 Tage verzögert hatte.

Inmarsat-4 F1 Eurostar-3000GM Inmarsat 2000 11.03.2005, 21:42 Atlas V (431) CC LC-41 2005-009A
Inmarsat-4 F2 Eurostar-3000GM Inmarsat 2000 08.11.2005, 14:07 Zenit-3SL SL Odyssey 2005-044A
Inmarsat-4 F3 Eurostar-3000GM Inmarsat 2000 18.08.2008, 22:46 Proton-M/Bris-M Ba 200/39 2008-039A
Eutelsat W3A Eurostar-3000S Eutelsat 2001 15.03.2004, 23:06 Proton-M/Bris-M Ba 81/24 2004-008A
Amazonas 1 Eurostar-3000S Hispasat 2002 04.08.2004, 22:32 Proton-M/Bris-M Ba 200/39 2004-031A
Anik F1R Eurostar-3000S Telesat Canada 2003 08.09.2005, 21:53:40 Proton-M/Bris-M Ba 200/39 2005-036A
Hotbird 8 Eurostar-3000 Eutelsat 2003 04.08.2006, 21:48 Proton-M/Bris-M Ba 200/39 2006-032A
Skynet 5A Eurostar-3000S Ministry of Defense 2003 11.03.2007, 22:03 Ariane 5 ECA CSG ELA-3 2007-007B Start mit Insat-4B
Skynet 5B Eurostar-3000S Ministry of Defense 2003 14.11.2007, 22:06 Ariane 5 ECA CSG ELA-3 2007-056B Start mit Star One C1
Anik F3 Eurostar-3000S Telesat Canada 2004 09.04.2007, 22:54 Proton-M/Bris-M Ba 200/39 2007-009A
Skynet 5C Eurostar-3000S Ministry of Defense 2005 12.06.2008, 22:05 Ariane 5 ECA CSG ELA-3 2008-030A Start mit Türksat 3A
Astra 1M Eurostar-3000 SES Astra 2005 05.11.2008, 20:44 Proton-M/Bris-M Ba 200/39 2008-057A
COMS 1 AstroBus-G KARI 2005 26.06.2010, 21:41 Ariane 5 ECA CSG ELA-3 2010-032A Start mit Arabsat 5A
Nimiq 4 Eurostar-3000S Telesat Canada 2006 19.09.2008, 21:48 Proton-M/Bris-M Ba 200/39 2008-044A
Hotbird 9 Eurostar-3000 Eutelsat 2006 20.12.2008, 22:35 Ariane 5 ECA CSG ELA-3 2008-065A Start mit Eutelsat W2M
Hotbird 10 Eurostar-3000 Eutelsat 2006 12.02.2009, 22:09 Ariane 5 ECA CSG ELA-3 2009-008B Start mit NSS-9, SPIRALE A, B
Astra 3B Eurostar-3000 SES Astra 2006 21.05.2010, 22:01 Ariane 5 ECA CSG ELA-3 2010-021A Start mit COMSATBw-2
Amazonas 2 Eurostar-3000 Hispasat 2007 01.10.2009, 21:59 Ariane 5 ECA CSG ELA-3 2009-054A Start mit COMSATBw-1
Arabsat 5B Eurostar-3000 Arabsat 2007 03.06.2010, 22:00:08 Proton-M/Bris-M Ba 200/39 2010-025A
Arabsat 5A Eurostar-3000 Arabsat 2007 26.06.2010, 21:41 Ariane 5 ECA CSG ELA-3 2010-032B Start mit COMS 1
YahSat 1A Eurostar-3000 YahSat 2007 22.04.2011, 21:37 Ariane 5 ECA CSG ELA-3 2011-016B Start mit New Dawn
YahSat 1B Eurostar-3000 YahSat 2007 23.04.2012, 22:18 Proton-M/Bris-M Ba 200/39 2012-016A
KA-SAT Eurostar-3000 Eutelsat 2008 26.12.2010, 21:51 Proton-M/Bris-M Ba 200/39 2010-069A
Astra 1N Eurostar-3000 SES Astra 2008 06.08.2011, 22:52:37 Ariane 5 ECA CSG ELA-3 2011-041A Start mit BSat 3C
Express AM4 Eurostar-3000 RSCC 2008 17.08.2011, 21:25 Proton-M/Bris-M Ba 200/39 2011-045A Fehlstart: Vierte Stufe führt fünfte Brennphase nicht aus. Unbrauchbare Umlaufbahn.[3]
Arabsat 5C Eurostar-3000 Arabsat 2009 21.09.2011, 21:38 Ariane 5 ECA CSG ELA-3 2011-049B Start mit SES-2
Atlantic Bird 7 Eurostar-3000 Eutelsat 2009 24.09.2011, 20:18 Zenit-3SL SL Odyssey 2011-051A
Astra 2F Eurostar-3000 SES Astra 2009 28.09.2012, 21:18 Ariane 5 ECA CSG ELA-3 2012-051A Start mit GSAT-10
Astra 2E Eurostar-3000 SES Astra 2009 29.09.2013, 21:38:10 Proton-M/Bris-M Ba 200/39 2013-056A
Astra 5B Eurostar-3000 SES Astra 2009 22.03.2014, 22:04 Ariane 5 ECA CSG ELA-3 2014-011A Start mit Amazonas 4A
Astra 2G Eurostar-3000 SES Astra 2009 27.12.2014, 21:37:49 Proton-M/Bris-M Ba 200/39 2014-089A
Eutelsat W5A Eurostar-3000 Eutelsat 2010 03.12.2012, 20:44 Zenit-3SL SL Odyssey 2012-069A
Skynet 5D Eurostar-3000S Ministry of Defense 2010 19.12.2012, 21:49 Ariane 5 ECA CSG ELA-3 2012-075A Start mit MEXSAT 3
SES-6 Eurostar-3000 SES World Skies 2010 03.06.2013, 09:18 Proton-M/Bris-M Ba 200/39 2013-026A
Eutelsat 3B Eurostar-3000 Eutelsat 2011 26.05.2014, 21:10 Zenit-3SL SL Odyssey 2014-030A
MEASAT-3B Eurostar-3000 MEASAT 2011 11.09.2014, 22:05 Ariane 5 ECA CSG ELA-3 2014-054A Start mit Optus 10
DirecTV-15 Eurostar-3000 DirecTV 2011 27.05.2015, 21:16 Ariane 5 ECA CSG ELA-3 2015-026A Start mit Sky Mexico 1
Eutelsat 9B Eurostar-3000 Eutelsat 2011 29.01.2016, 22:20:09 Proton-M/Bris-M Ba 200/39 2016-005A
Express AM4R Eurostar-3000 RSCC 2012 15.05.2014, 21:42 Proton-M/Bris-M Ba 200/39 2014-F01 Fehlstart: Dritte Stufe trennte sich plötzlich von der zweiten, Absturz[4]
Express AM7 Eurostar-3000 RSCC 2012 18.03.2015, 22:05 Proton-M/Bris-M Ba 200/39 2015-012A
Arabsat 6B Eurostar-3000 Arabsat 2013 10.11.2015, 21:34 Ariane 5 ECA CSG ELA-3 2015-065A Start mit GSAT-15
Telstar 12V Eurostar-3000 Telesat Canada 2013 24.11.2015, 06:50 H-2A-204 Ta YLP-1 2015-068A
Express AMU1 Eurostar-3000 RSCC 2013 24.12.2015, 21:31:19 Proton-M/Bris-M Ba 200/39 2015-082A
Intelsat 32e Eurostar-3000 Intelsat 2013 14.02.2017, 21:39 Ariane 5 ECA CSG ELA-3 2017-007B Start mit Telkom 3S
SES-10 Eurostar-3000 SES World Skies 2014 30.03.2017, 22:27 Falcon 9 v1.2 KSC LC-39A 2017-017A
Eutelsat 172B Eurostar-3000EOR Eutelsat 2014 01.06.2017, 23:45 Ariane 5 ECA CSG ELA-3 2017-029B Start mit ViaSat 2
Echostar 105/SES-11 Eurostar-3000 SES World Skies/Echostar 2014 11.10.2017, 22:53 Falcon 9 v1.2 KSC LC-39A 2017-063A
SES-12 Eurostar-3000EOR SES World Skies 2014 04.06.2018, 04:45 Falcon 9 v1.2 CC LC-40 2018-049A
SES-14 Eurostar-3000EOR SES World Skies 2015 25.01.2018, 22:20 Ariane 5 ECA CSG ELA-3 2018-012B Start mit Al Yah 3, zu niedrige Umlaufbahn d. Programierungsfehler
Inmarsat-6 1 Eurostar-3000EOR Inmarsat 2015 2020[5] (geplant) H-2A-204 (geplant) Ta YLP-1

(geplant)

-
Start geplant
Syracuse 4B Eurostar-3000EOR DGA 2015 2020[6]' (geplant) Ariane 5 ECA (geplant) CSG ELA-3 (geplant)
-
Start geplant
Inmarsat-6 2 Eurostar-3000EOR Inmarsat 2015
-
Start geplant
DirecTV-16 Eurostar-3000 DirecTV 2016
-
Start geplant
ANASIS 2 (KMilSatCom 1) Eurostar-3000 ADD 2016 2020[7](geplant) Falcon 9 (geplant)
-
Start geplant
SatKomHan 1 Eurostar-3000GM IMoD 2016 2020[8](geplant)
-
Start geplant
Türksat 5A Eurostar-3000EOR Türksat 2017 2020[9](geplant) Falcon 9 v1.2 (geplant) CC oder BC (geplant)
-
Start geplant
Türksat 5B Eurostar-3000EOR Türksat 2017 2021[10](geplant) Falcon 9 v1.2 (geplant) CC oder BC (geplant)
-
Start geplant

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. EADS Astrium → Airbus Defence and Space: Eurostar-3000 bei Gunter's Space Page (englisch).
  2. http://www.space-airbusds.com/en/equipment/actuator-drive-electronic-for-eurostar-3000-platform-ked.html
  3. NASASpaceFlight.com: FAILURE: Russia’s Ekspress-AM4 is lost as Proton-M Briz-M fails
  4. Proton-Rakete mit leistungsstärkstem russischem Kommunikationssatelliten abgestürzt. RIA Novosti, 16. Mai 2014, abgerufen am 16. Mai 2014.
  5. Inmarsat-6 F1, 2 bei Gunter's Space Page (englisch).
  6. Syracuse 4B (Comsat-NG 2) bei Gunter's Space Page (englisch).
  7. KMilSatCom 1 bei Gunter's Space Page (englisch).
  8. SatKomHan 1 bei Gunter's Space Page (englisch).
  9. Türksat 5A bei Gunter's Space Page (englisch).
  10. Türksat 5B bei Gunter's Space Page (englisch).