Eurovision Asia Song Contest

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Eurovision Asia Song Contest (deutsch Eurovision Asien Liederwettbewerb) ist ein Wettbewerb, der auf dem Konzept vom Eurovision Song Contest basiert. Der erste Wettbewerb soll 2018 stattfinden.[1][2]

Format und Konzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem man schon im März 2016 die Idee hatte, wurde am 18. August 2017 der Wettbewerb endgültig offiziell bestätigt. Das Format basiert komplett auf dem Format vom Eurovision Song Contest. Die einzige Abweichung ist, dass es anstatt zwei Halbfinale nur ein Finale geben soll. Organisiert wird das Event von der ABU.[3]

Wettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Teilnehmer Gewinner Interpret Lied
Musik (M) und Text (T)
Sprache Übersetzung
(inoffiziell)
Veranstaltungsort
2018 12 (Derzeit)

Teilnahmeberechtigte Länder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aktive Vollmitglieder der ABU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um am Eurovision Asia Song Contest teilnehmen zu können, muss man Mitglied bei der ABU sein. Folgende Länder sind teilnahmeberechtigt:

Rangliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Anzahl

der Sieger

Land
41 0 AfghanistanAfghanistan Afghanistan
AgyptenÄgypten Ägypten
AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan
AustralienAustralien Australien
BangladeschBangladesch Bangladesch
BhutanBhutan Bhutan
BruneiBrunei Brunei
FidschiFidschi Fidschi
IndienIndien Indien
IndonesienIndonesien Indonesien
IranIran Iran
JapanJapan Japan
JordanienJordanien Jordanien
KambodschaKambodscha Kambodscha
KasachstanKasachstan Kasachstan
KatarKatar Katar
KirgisistanKirgisistan Kirgisistan
KiribatiKiribati Kiribati
LaosLaos Laos
MalaysiaMalaysia Malaysia
MaledivenMalediven Malediven
MongoleiMongolei Mongolei
NepalNepal Nepal
NeuseelandNeuseeland Neuseeland
OsttimorOsttimor Osttimor
PakistanPakistan Pakistan
Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Papua-Neuguinea
PhilippinenPhilippinen Philippinen
SalomonenSalomonen Salomonen
SamoaSamoa Samoa
Saudi-ArabienSaudi-Arabien Saudi-Arabien
SingapurSingapur Singapur
Sri LankaSri Lanka Sri Lanka
Korea SudSüdkorea Südkorea
ThailandThailand Thailand
TongaTonga Tonga
TurkeiTürkei Türkei
UsbekistanUsbekistan Usbekistan
VanuatuVanuatu Vanuatu
VietnamVietnam Vietnam
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Anthony Granger: Eurovision Asia Website Officially Launched. In: eurovoix.com. 18. August 2017, abgerufen am 18. August 2017.
  2. Anthony Granger: Three Cities Interested in Hosting Eurovision Asia. In: eurovoix.com. 12. Mai 2017, abgerufen am 18. August 2017.
  3. Anthony Granger: Eurovision Asia Website Officially Launched. In: eurovoix.com. 18. August 2017, abgerufen am 18. August 2017.