Eurovision Song Contest 1959

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
4. Eurovision Song Contest
ESC 1959 Logo.PNG
Datum 11. März 1959
Austragungsland FrankreichFrankreich Frankreich
Austragungsort Palais des Festivals et des Congrès, Cannes
Austragender Fernsehsender RTF
Moderation Jacqueline Joubert
Teilnehmende Länder 11
Gewinner NiederlandeNiederlande Niederlande
Erstmalige Teilnahme MonacoMonaco Monaco
Zurückkehrende Teilnehmer Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Zurückgezogene Teilnehmer LuxemburgLuxemburg Luxemburg
Abstimmungsregel Jedes Land stellte 10 Jurymitglieder. Jedes Jurymitglied stimmte mit einem Punkt für einen einzigen Titel.
NiederlandeNiederlande ESC 1958Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich ESC 1960

Der 4. Grand Prix Eurovision de la Chanson Européenne (so der damalige offizielle Titel) fand am 11. März 1959 im Palais des Festivals im französischen Cannes statt. Moderatorin war Jacqueline Joubert.

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals trat Monaco an. Das Vereinigte Königreich kehrte zurück und Luxemburg pausierte, sodass sich die Teilnehmerzahl auf elf Länder erhöhte, ein bisheriger Höchststand. Es siegte die niederländische Sängerin Teddy Scholten mit ihrem Lied ’n beetje. Auf Platz 2 kam Pearl Carr & Teddy Johnson aus dem Vereinigten Königreich und auf den dritten Platz kam Gastgeber Frankreich, vertreten durch Jean Philippe.

Kommerziell erfolgreicher als der Siegertitel war jedoch der Beitrag Piove aus Italien, vorgetragen wie im Jahr zuvor von Domenico Modugno und bekannt geworden unter dem Titelzusatz Ciao ciao bambina.

Der deutsche Beitrag wurde intern von der ARD bestimmt. Ausgewählt wurden die Kessler-Zwillinge, die mit dem von Helmut Zander und Astrid Voltmann geschriebenen Lied Heut’ möcht’ ich bummeln antreten sollten. Da die Kessler-Zwillinge mit dem Titel des Liedes nicht zufrieden waren, wurde dieser in Heute abend wollen wir tanzen geh’n geändert. Auch Österreich bestimmte seine Vertreter intern. Die Kessler-Zwillinge erreichten Platz 8, Österreichs Vertreter Ferry Graf Platz 9 mit dem K. und K. Kalypso aus Wien. Die Schweiz platzierte sich mit der in einer öffentlichen Vorentscheidung gewählten Kandidatin Christa Williams besser. Für ihr Lied Irgendwoher errang sie hinter ihren Kontrahenten aus dem Vereinigten Königreich und Frankreich den vierten Platz. Es war der erste schweizerische Beitrag, der nicht von Lys Assia gesungen wurde, die in den vorigen Jahren das Land dreimal hintereinander vertreten hatte.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Teilnehmende Länder
  • Länder, die bereits an einem früheren ESC teilgenommen hatten, aber nicht im Jahr 1959
  • Zwar nahm Luxemburg nicht teil, aber es gab dennoch einen neuen Teilnehmerrekord, da neben dem „Neuling“ Monaco das Vereinigte Königreich nach einem Jahr Pause zurückkehrte.

    Abstimmungsverfahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Wieder saßen in den einzelnen Ländern jeweils 10 Jurymitglieder, die jeweils eine Stimme an ein Lied vergeben durften. Die Ergebnisse wurden telefonisch und öffentlich nach Cannes übermittelt.

    Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Platz Startnr. Land Interpret Titel
    (M = Musik; T = Text)
    Sprache Übersetzung Punkte
    01. 05 NiederlandeNiederlande Niederlande Teddy Scholten ’n beetje
    M: Dick Schallies; T: Willy van Hemert
    Niederländisch Ein bisschen 21
    02. 10 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Pearl Carr & Teddy Johnson Sing, Little Birdie
    M: Stan Butcher; T: Syd Cordell
    Englisch Sing, kleines Vöglein 16
    03. 01 FrankreichFrankreich Frankreich Jean Philippe Oui, oui, oui, oui
    M: Hubert Giraud; T: Pierre Cour
    Französisch Ja, ja, ja, ja 15
    04. 08 SchweizSchweiz Schweiz Christa Williams Irgendwoher
    M/T: Lothar Löffler
    Deutsch 14
    05. 02 DanemarkDänemark Dänemark Birthe Wilke Uh, jeg ville ønske jeg var dig
    M: Otto Lington; T: Carl Andersen
    Dänisch Uh, ich wünschte, ich wäre du 12
    06. 03 ItalienItalien Italien Domenico Modugno Piove
    M: Domenico Modugno; T: Dino Verde
    Italienisch Es regnet 09
    06. 11 BelgienBelgien Belgien Bob Benny Hou toch van mij
    M: Hans Flower; T: Ke Riema
    Niederländisch So liebe mich doch 09
    08. 06 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland Kessler-Zwillinge Heute abend wollen wir tanzen geh’n
    M: Helmut Zander; T: Astrid Voltmann
    Deutsch 05
    09. 07 SchwedenSchweden Schweden Brita Borg Augustin
    M: Harry Sandin; T: Åke Gerhard
    Schwedisch 04
    09. 09 OsterreichÖsterreich Österreich Ferry Graf Der k. und k. Kalypso aus Wien
    M: Norbert Pawlicki; T: Günther Leopold
    Deutsch 04
    11. 04 MonacoMonaco Monaco Jacques Pills Mon ami Pierrot
    M: Florence Veran; T: Raymond Bravard
    Französisch Mein Freund Pierrot 01

    Punktevergabe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Erhaltendes Land Vergebendes Land
    Land Insg. BelgienBelgien BEL Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR OsterreichÖsterreich AUT SchweizSchweiz SUI SchwedenSchweden SWE Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland GER NiederlandeNiederlande NED MonacoMonaco MON ItalienItalien ITA DanemarkDänemark DEN FrankreichFrankreich FRA
    FrankreichFrankreich Frankreich 15 2 1 1 4 2 1 4
    DanemarkDänemark Dänemark 12 2 2 1 4 1 1 1
    ItalienItalien Italien 09 1 3 1 1 3
    MonacoMonaco Monaco 01 1
    NiederlandeNiederlande Niederlande 21 3 1 3 2 1 7 4
    Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland 05 1 1 1 2
    SchwedenSchweden Schweden 04 3 1
    SchweizSchweiz Schweiz 14 1 5 1 3 1 1 2
    OsterreichÖsterreich Österreich 04 1 2 1
    Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 16 2 2 3 5 2 1 1
    BelgienBelgien Belgien 9 2 3 1 1 2

    *Die Tabelle ist senkrecht nach der Auftrittsreihenfolge geordnet, waagerecht nach der chronologischen Punkteverlesung.

    Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]