Eurovision Song Contest 2018

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
63. Eurovision Song Contest
Eurovision Song Contest.svg
Datum 08. Mai 2018 (1. Halbfinale)
10. Mai 2018 (2. Halbfinale)
12. Mai 2018 (Finale)
Austragungsland PortugalPortugal Portugal
Austragungsort Pavilhão Atlântico - dynamosquito.jpg
MEO Arena, Lissabon
Austragender Fernsehsender RTP.svg
Teilnehmende Länder 35 (Stand: 23. September 2017)
Abstimmungsregel Jedes Land verteilt zweimal 12, 10, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2 und 1 Punkt/e an die zehn besten Lieder.
Dabei stammt der erste Punktesatz von der Jury, der zweite vom Televoting der Zuschauer.
UkraineUkraine ESC 2017unbekanntunbekannt ESC 2019

Der 63. Eurovision Song Contest wird vom 8. bis zum 12. Mai 2018 in der MEO Arena in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon stattfinden. Die portugiesische Rundfunkanstalt Rádio e Televisão de Portugal (RTP) wird zum ersten Mal mit der Ausrichtung des Eurovision Song Contest beauftragt sein, nachdem Salvador Sobral mit dem Lied Amar Pelos Dois für Portugal den Eurovision Song Contest 2017 in Kiew (Ukraine) gewonnen hat.

Austragungsort[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bewerberstädte:
Erfolgreiche Bewerbung (rote Markierung, Fettschrift, unterstrichen),
Erfolglose Bewerberstädte (blaue Markierung)

Folgende Anforderungen werden an den Austragungsort gestellt:

  • Die austragende Arena sollte Platz für mindestens 10.000 Zuschauer bieten.
  • Ein Pressezentrum für mindestens 1500 Journalisten sollte auf dem Gelände vorhanden sein.
  • Die Gastgeberstadt sollte in der Nähe eines Verkehrsflughafens gelegen sein.
  • Der Austragungsort sollte über entsprechenden öffentlichen Personennahverkehr verfügen, um die Innenstadt, die Arena und Hotels erreichen zu können.
  • Im Umkreis des Austragungsortes müssen genügend Hotels und Hotelzimmer für den Zeitraum der Veranstaltung zur Verfügung stehen.

Nach dem Sieg Portugals soll der Eurovision Song Contest 2018 in Portugal ausgetragen werden. Auf der Sieger-Pressekonferenz verkündete der Executive Supervisor des Eurovision Song Contest, Jon Ola Sand, einen Bewerbungsprozess für die Auswahl des Austragungsortes, vergleichbar mit den vergangenen Jahren.[1] Am 15. Mai 2017 nannte eine Nachrichtensendung der ausrichtenden Rundfunkanstalt RTP die portugiesische Hauptstadt Lissabon als Austragungsort des Eurovision Song Contest 2018[2], ehe am Folgetag bestätigt wurde, dass der Austragungsort noch nicht feststeht.[3] Neben Lissabon haben folgende Städte ein Interesse an der Austragung des Eurovision Song Contest 2018: Braga, Espinho, Faro, Gondomar, Guimarães und Santa Maria da Feira.[4][5][6]

Am 13. Juni 2017 trafen sich Vertreter der portugiesischen Rundfunkanstalt RTP und der Europäischen Rundfunkunion in Genf, um über sich mit der ukrainische Rundfunkanstalt NTU über die Erfahrungen der Austragung des Eurovision Song Contests auszutauschen. Bei diesem Treffen stellte RTP die ersten Konzepte und potenzielle Austragungsorte vor.[7]

Am 25. Juli 2017 gab RTP auf einer Pressekonferenz Lissabon als Austragungsort sowie das Datum für den ESC 2018 bekannt. Austragungsort wird die MEO Arena sein, mit der sich die Stadt sich beworben hatte. Es hätte neben der MEO Arena auch keine Alternativen in der Hauptstadt gegeben, die als Austragungsort hätten fungieren können.[8][9] Folgende Städte befanden sich in der engeren Auswahl und wurden von RTP besucht:[10][11]

Stadt Austragungsort Kapazität
(bei Konzerten)
Eigentümer Bemerkungen
Braga Parque de Exposições de Braga max. 15.000 Stadt Braga Nach der Fertigstellung des Gebäudes sollen dort Messen und Veranstaltungen stattfinden. Momentan beträgt die Kapazität maximal 3.000 Zuschauer. Mit der Fertigstellung des Umbaus sollte die Veranstaltungsstätte Platz für 15.000 Zuschauer bieten.
Gondomar Multiusos Gondomar max. 8.000 Stadt Gondomar Austragungsort der Futsal-Europameisterschaft 2007, diverser Sportveranstaltungen und Konzerte. Die Stadt Gondomar verfügt nicht über genügend Hotels und ein entsprechendes öffentliches Verkehrsnetz. Außerdem besteht wenig Platz für den Aufbau des Pressezentrums.
Guimarães Multiusos de Guimarães max. 10.000 Stadt Gondomar Austragungsort des Festival da Canção 2018, diverser Konzerte, Sportveranstaltungen und Messen.
Lissabon MEO Arena max. 20.000 Ritmos e Blues Austragungsort der Expo 98, der U-19-Basketball-Weltmeisterschaft 1999, der MTV Europe Music Awards 2005 und einiger Konzerte. Es handelt sich um die größte Mehrzweckhalle Portugals.
Santa Maria da Feira Europarque de Santa Maria da Feira max. 11.000 Austragungsort des Festival Da Canção 2001 und diverser Konzerte. Es handelt sich um die größte Veranstaltungsstätte in der Metropolregion Porto und sie befindet sich 35 Minuten vom Stadtzentrum Portos entfernt. Die Stadt verfügt nicht über genügend Hotelkapazität und müsste daher auf Hotels in den Städten Porto und São João da Madeira zurückgreifen.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Länder, die ihre Teilnahme bestätigt haben
  • Länder, die in der Vergangenheit teilgenommen haben, jedoch nicht 2018

Bisher haben 35 Länder ihre Teilnahme vorläufig bestätigt (Stand: 23. September 2017). Die endgültige Teilnehmerliste wird voraussichtlich im November oder Dezember 2017 veröffentlicht.

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die beiden Halbfinals sollen am 8. und 10. Mai 2018 ab 21:00 Uhr (MESZ) stattfinden. Die zehn bestplatzierten Länder pro Halbfinale qualifizieren sich für das Finale.

Land Interpret Lied
Musik (M) und Text (T)
Sprache Übersetzung
(inoffiziell)
Nationaler Vorentscheid
ArmenienArmenien Armenien[12]
AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan[13]
AustralienAustralien Australien[14]
BelgienBelgien Belgien[15] interne Auswahl
BulgarienBulgarien Bulgarien[16] interne Auswahl
DanemarkDänemark Dänemark[17] 10. Februar 2018 10. Februar 2018 Dansk Melodi Grand Prix 2018
EstlandEstland Estland[18] 3. März 2018 3. März 2018 Eesti Laul 2018
FinnlandFinnland Finnland[19] Uuden Musiikin Kilpailu (UMK) 2018
GeorgienGeorgien Georgien[20]
GriechenlandGriechenland Griechenland[21]
IrlandIrland Irland[22]
IslandIsland Island[23] 3. März 2018[24] 3. März 2018 Söngvakeppnin 2018
KroatienKroatien Kroatien[25]
LettlandLettland Lettland[26] Supernova 2018
LitauenLitauen Litauen[27] Eurovizijos 2018
MaltaMalta Malta[28] Februar 2018 Februar 2018 Malta Eurovision Song Contest 2018
MontenegroMontenegro Montenegro[29]
NiederlandeNiederlande Niederlande[30] interne Auswahl
NorwegenNorwegen Norwegen[31] März 2018[32] März 2018 Melodi Grand Prix 2018
OsterreichÖsterreich Österreich[33] interne Auswahl
PolenPolen Polen[34] Februar 2018 Februar 2018 Nationaler Vorentscheid
RumänienRumänien Rumänien[35] 11. Februar 2018[36] 11. Februar 2018 Selecția Națională 2018
SchwedenSchweden Schweden[37] Melodifestivalen 2018
SchweizSchweiz Schweiz[38] 4. Februar 2018 4. Februar 2018 ESC 2018 – Entscheidungsshow
SerbienSerbien Serbien[39] Serbisch Nationaler Vorentscheid[40]
SlowenienSlowenien Slowenien[41] Evrovizijska Melodija (EMA) 2018
UkraineUkraine Ukraine[42]
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland[43] Eurofest 2018
Zypern RepublikZypern Zypern[44] Januar 2018[45] interne Auswahl
M/T: Alex Papakonstantinou
Nationaler Vorentscheid

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Finale soll am 12. Mai 2018 ab 21:00 Uhr (MESZ) stattfinden. Die Länder der Big Five (Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Vereinigtes Königreich) und das Gastgeberland Portugal sind direkt für das Finale qualifiziert. Hinzu kommen je zehn Länder aus den beiden Halbfinals, sodass im Finale 26 Länder antreten werden. Alle Teilnehmerländer werden abstimmungsberechtigt sein.

Land Interpret Lied
Musik (M) und Text (T)
Sprache Übersetzung
(inoffiziell)
Nationaler Vorentscheid
DeutschlandDeutschland Deutschland[46] Nationaler Vorentscheid[47]
FrankreichFrankreich Frankreich[48] Januar 2018 Januar 2018 Französisch Mission Eurovision
ItalienItalien Italien[49] 10. Februar 2018 10. Februar 2018 Italienisch Sanremo-Festival 2018
PortugalPortugal Portugal (Gastgeber) 4. März 2018 4. März 2018 Festival Da Canção 2018[50]
SpanienSpanien Spanien[51]
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich[52]

Andere Länder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aktive Vollmitglieder der EBU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land Bemerkung Letztmalige Teilnahme
MazedonienMazedonien Mazedonien Mazedoniens Teilnahme am ESC 2018 schien zunächst offiziell bestätigt worden zu sein, doch am 22. September stellte MRT via Twitter klar, dass dies nicht der Fall sei.[53] Dem offiziellen Programmheft des Senders für 2018 ist jedoch zu entnehmen, dass eine Teilnahme 2018 geplant ist.[54] 2017
RusslandRussland Russland Erst bestätigte die russische Fernsehanstalt Rossija-1 am 22. Mai 2017, dass Julia Samoilowa Russland in Portugal vertreten und man somit auch teilnehmen werde. Jedoch gab man am 27. Juli 2017 bekannt, dass eine offizielle Bestätigung der Rückkehr 2018 vom Sender noch ausstehe und noch keine weiteren Angaben bezüglich der erneuten Auswahl Julia Samoilowas gemacht worden seien.[55] 2016
San MarinoSan Marino San Marino Die san-marinesische Rundfunkanstalt SMRTV stellt eine Teilnahme am ESC 2018 infrage. Der Generaldirektor des Senders Dr. Carlo Romeo konstatierte am 12. Mai 2017, dass es angesichts der anhaltenden Misserfolge keinen Platz für Zwergstaaten wie San Marino beim ESC gebe.[56] 2017
TschechienTschechien Tschechien Am 5. September 2017 gab der tschechische Delegationsleiter Jan Bors von ČT bekannt, dass man über eine Teilnahme für 2018 noch nicht endgültig entschieden habe. Allerdings sei eine Teilnahme laut eigener Aussage wahrscheinlich.[57] 2017

Folgende Länder, die in der Vergangenheit teilnahmen, haben sich bisher nicht zu einer Teilnahme geäußert (in Klammern letztes Teilnahmejahr):

Assoziierte Mitglieder der EBU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land Grund und Bemerkung
KasachstanKasachstan Kasachstan Der Sender Khabar erlangte bereits 2016 die assoziierte Mitgliedschaft bei der EBU. Nach einer Regeländerung dürfen nun auch assoziierte Mitglieder, wenn sie von der EBU eingeladen werden, am ESC teilnehmen.[58] Der Sender übertrug 2017 alle drei Shows live.[59] Des Weiteren bekundete die Siegerin des Türkvizyon 2014, Schanar Dughalowa, in einem Interview ihr Interesse, Kasachstan beim ESC zu vertreten.[60]

Kein Mitglied der EBU[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land Grund und Bemerkung
IsraelIsrael Israel Da die israelische Fernsehanstalt IBA nach dem Eurovision Song Contest 2017 durch eine neue ersetzt wurde, welche noch kein Mitglied der EBU ist, muss eine neue Mitgliedschaft beantragt werden. Die Israeli Public Broadcasting Corporation (IPBC) - mit der Senderbezeichnung KAN - hat die Mitgliedschaft bei der EBU beantragt. Beim Sendestart gab es bei der neuen Fernsehanstalt KAN noch keine Nachrichten, was eine der Grundvoraussetzungen für eine EBU-Mitgliedschaft ist, aber inzwischen ist ein Nachrichten-Segment eingeführt worden.[61][62] Am 6. Juli 2017 gab die EBU aber bekannt, dass Israel weiterhin am Eurovision sowie Junior Eurovision Song Contest teilnehmen darf. Im Dezember dieses Jahres soll dann der neue Sender in die EBU aufgenommen werden. Ob der neue Sender aber an einer Teilnahme interessiert ist, bleibt unklar.[63]
KosovoKosovo Kosovo Der kosovarische Staatssender RTK gab bekannt, dass das Land zum ersten Mal am Eurovision Song Contest teilnimmt, wenn ein Land gewinnt, welches die Republik Kosovo als unabhängigen Staat anerkannt hat. Da Portugal den Kosovo anerkannt hat, besteht die Möglichkeit, dass der Kosovo am ESC 2018 teilnehmen wird.[64]

Absagen und damit keine Teilnahme am ESC[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land Grund und Bemerkung letztmalige
Teilnahme
AndorraAndorra Andorra Am 14. Mai 2017 bestätigte RTVA, dass Andorra auch 2018 wegen der fehlenden personellen und finanziellen Möglichkeiten nicht zum ESC zurückkehren wird.[65] 2009
Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina Die bosnische Rundfunkanstalt BHRT gab am 14. August 2017 bekannt, dass es unwahrscheinlich sei, dass man 2018 teilnehmen werde. Auch wenn es eine geregelte Einnahmequelle beim Sender gebe, blieben dennoch hohe Schulden zurück, welche zuerst beseitigt werden müssten.[66] Am 18. September 2017 gab BHRT schließlich bekannt, dass Bosnien und Herzegowina 2018 nicht in Lissabon teilnehmen wird.[67] 2016
LiechtensteinLiechtenstein Liechtenstein 1 FL TV gab am 1. September 2017 bekannt, dass man auch 2018 nicht debütieren werde. Man plane zwar immer noch, zukünftig am ESC teilzunehmen, allerdings ist der Sender zum jetzigen Zeitpunkt weder ein aktives Mitglied der EBU, noch sind die finanziellen Mittel vorhanden, um eine Teilnahme zu ermöglichen.[68] -
LuxemburgLuxemburg Luxemburg Am 22. Mai 2017 sagte RTL wegen der niedrigen Siegchance und etwaiger hoher Austragungskosten für 2018 ab.[69] 1993
MonacoMonaco Monaco TMC gab am 28. Mai 2017 bekannt, dass man auch 2018 nicht zurückkehren werde.[70] 2006
SlowakeiSlowakei Slowakei Am 11. September 2017 gab RTVS bekannt, dass man auch 2018 nicht zurückkehren werde. Ein konkreter Grund wurde, wie auch schon in den letzten Jahren, nicht genannt.[71] 2012
TurkeiTürkei Türkei Am 7. August 2017 bestätigte der türkische stellvertretende Ministerpräsident und Regierungssprecher Bekir Bozdağ, dass die Türkei 2018 nicht zum ESC zurückkehren wird. Gerüchte über eine mögliche Rückkehr kamen auf, nachdem die türkische Sängerin Sertab Erener, Gewinnerin des ESC 2003, am 13. Juli 2017 in einem Instagram-Livestream bekannt gab, dass die Türkei 2018 zum ESC zurückkehren werde. Zudem gab der türkische Sänger Sinan Akçıl bekannt, dass er gerne zusammen mit der rumänischen Sängerin Otilla die Türkei 2018 beim ESC vertreten würde.[72][73] 2012

Nationale Vorentscheidungen in deutschsprachigen Ländern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belgien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnusgemäß ist die flämische Rundfunkanstalt VRT für die Auswahl des belgischen Interpreten zuständig. Anders als in der Vergangenheit sollen der Interpret und dessen Lied intern bestimmt werden.[74]

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 8. Juni 2017 gab Thomas Schreiber, Unterhaltungskoordinator der ARD, bekannt, dass ein neues Vorentscheidungskonzept für 2018 geplant sei.[75]

Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 13. Juli 2017 stellte die SRG SSR ihr neues Vorentscheidungskonzept vor. Es hatte zuvor ein Workshop mit Martin Österdahl und Christer Björkman, den Produzenten des schwedischen Vorentscheids Melodifestivalen, stattgefunden, bei dem sich eine Delegation des Schweizer Rundfunks über neue Ideen und Konzepte zur Auswahl eines ESC-Beitrages informierte.

Die SRG SSR lädt interessierte Musiker ein, vom 1. bis zum 22. September 2017 ihre Songs einzureichen. Neben Schweizer Staatsbürgern und jenen, die einen Wohnsitz in der Schweiz haben, dürfen auch internationale Songwriter ihre Werke einreichen. Im Reglement wird allerdings erwähnt, dass erstere, je nach Werk, bevorzugt werden. Um Songwritern die Chance zu bieten, auch ohne einen Sänger ihren Song einzureichen, wird in der ersten Runde des Auswahlprozesses eine 20-köpfige unabhängige Jury die sechs besten Songs heraussuchen. Diese Jury besteht aus Musik- und Medienschaffenden, ESC-Fans und Fernsehzuschauern. Diese sechs Songs werden dann mit unterschiedlichen Stimmen getestet, um für jeden Song eine Interpretation zu finden.

Die letztendlich sechs gewählten Interpreten werden mit ihren Songs dann am 4. Februar 2018 gegeneinander antreten. Diese Sendung wird live ausgestrahlt. Am Schluss entscheiden dann zu 50 Prozent das Fernsehpublikum via Televoting und zu 50 Prozent eine internationale Fachjury, wer die Schweiz 2018 beim Eurovision Song Contest in Portugal vertreten darf. Die Vertreter der internationalen Fachjury werden erst nach der Show bekanntgegeben.[38]

Bis zum Sendeschluss wurde eine Rekordanzahl von 670 Beiträgen als Bewerbungen eingeschickt.[76]

Übertragung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andere Länder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehübertragung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land Moderation/Kommentar Sender Halbfinale Sender Finale
Teilnehmende Länder
AustralienAustralien Australien[14] Myf Warhurst u. Joel Creasey SBS One SBS One
Nicht teilnehmende Länder
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten[77] Michelle Visage u. Ross Mathews Logo TV Logo TV

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Eurovision Song Contest 2018 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Victor M. Escudero, Paul Jordan, Yullia Kryvinchuk: Winner's Press Conference with Portugal's Salvador Sobral. In: eurovision.tv. 14. Mai 2017, abgerufen am 14. Mai 2017 (englisch).
  2. Anthony Granger: Lisbon Confirmed as Host City of Eurovision 2018. In: eurovoix.com. 15. Mai 2017, abgerufen am 15. Mai 2017 (englisch).
  3. RTP vai organizar o próximo Festival da Eurovisão. In: RTP. 16. Mai 2017, abgerufen am 7. Juni 2017 (portugiesisch).
  4. Afinal onde se vai realizar o festival da Eurovisão 2018? In: SIC Noticias. 16. Mai 2017, abgerufen am 7. Juni 2017 (portugiesisch).
  5. Espinho entra na corrida para receber festival Eurovisão em 2018. In: SAPO Notícias. 31. Mai 2017, abgerufen am 7. Juni 2017 (portugiesisch).
  6. João Diogo: ESC2018: Braga quer conhecer caderno de encargos da Eurovisão. In: escportugal.pt.vu. 5. Juni 2017, abgerufen am 7. Juni 2017 (portugiesisch).
  7. A new chapter: Portuguese delegation meets the Reference Group. In: eurovision.tv. 14. Juni 2017, abgerufen am 8. August 2017 (englisch).
  8. Eurovision 2018: A sneak peek from the 2018 venue, the MEO Arena! In: Eurovision News, Polls and Information by esctoday. 27. Juli 2017 (esctoday.com [abgerufen am 23. September 2017]).
  9. Eurovision 2018: Lisbon is ready to welcome you next May! In: Eurovision News, Polls and Information by esctoday. 25. Juli 2017 (esctoday.com [abgerufen am 23. September 2017]).
  10. Eurovision ’18: Dates and host city to be announced tomorrow
  11. Lisbon to host the Eurovision Song Contest 2018
  12. Nuno Carrilho: ESC2018: AMPTV aprova participação no Festival Eurovisão 2018. In: escportugal.pt. 13. August 2017, abgerufen am 13. August 2017.
  13. Sanjay (Sergio) Jiandani: Azerbaijan: Ictimai confirms participation in Eurovision 2018. In: Esctoday. 11. August 2017, abgerufen am 11. August 2017.
  14. a b SBS secures Australia’s spot in the 2018 Eurovision Song Contest. In: SBS. 24. August 2017, abgerufen am 24. August 2017.
  15. Belgium: VRT goes ahead for Eurovision 2018. In: Eurovision News, Polls and Information by esctoday. 17. September 2017 (esctoday.com [abgerufen am 23. September 2017]).
  16. Sanjay (Sergio) Jiandani: Bulgaria: BNT intends to participate in Eurovision 2018. In: esctoday.com. 19. September 2017, abgerufen am 19. September 2017 (englisch).
  17. Neil Farren: Denmark: Dansk Melodi Grand Prix 2018 Details Revealed. In: Eurovoix. 16. August 2017, abgerufen am 16. August 2017.
  18. Anthony Granger: Estonia: Confirms Participation in Eurovision 2018. In: eurovoix.com. 2. Mai 2017, abgerufen am 4. Mai 2017 (englisch).
  19. Osallistu Uuden Musiikin Kilpailun 2018 yleiseen hakuun - haku on helmikuun 2017 osalta päättynyt. In: yle.fi. 28. Januar 2017, abgerufen am 20. März 2017 (finnisch).
  20. Georgia: GPB confirms 2018 participation. In: escxtra.com. 30. Juli 2017, abgerufen am 30. Juli 2017 (englisch).
  21. Anthony Granger: Greece: Eurovision 2018 participation confirmed. In: eurovoix.com. 1. September 2017, abgerufen am 1. September 2017 (englisch).
  22. 'Perhaps it's time for National Song contest to come back' - Marty Whelan on Eurovision. In: independent.ie. 2. Juni 2017, abgerufen am 11. Juni 2017 (englisch).
  23. Iceland: RÚV Confirms Participation in Eurovision 2018. In: Eurovoix. 9. August 2017, abgerufen am 10. August 2017.
  24. eurofire: Söngvakeppnin 2018 Finale am 3.März 2018. 10. August 2017, abgerufen am 10. August 2017 (deutsch).
  25. Eurovision Croatia: HRT confirms participation in Eurovision 2018. In: eurovoix.com. 11. September 2017, abgerufen am 11. September 2017 (englisch).
  26. Anthony Granger • 5 mins ago: Latvia: Supernova Opens Up To Foreign Talent. In: Eurovoix. 30. August 2017, abgerufen am 30. August 2017.
  27. Euan: Lithuania: Klaipėda to host the final, and changes to next year’s format. In: eurovoix.com. 18. Februar 2017, abgerufen am 20. März 2017 (englisch).
  28. Jessica Weaver: Malta: 30 songs shortlisted in first phase of MESC. In: esctoday.com. 15. September 2017, abgerufen am 17. September 2017 (englisch).
  29. Ewan Mccaig: MONTENEGRO: RTCG INTENDS TO PARTICIPATE IN EUROVISION 2018. In: eurovoix.com. 22. September 2017, abgerufen am 22. September 2017 (englisch).
  30. Sanjay (Sergio) Jiandani: The Netherlands: AVROTROS confirms participation in Eurovision 2018. In: escroday.com. 15. August 2017, abgerufen am 15. August 2017 (englisch).
  31. Jon Marius Hyttebakk: MGP frir til Norges beste komponister. In: nrk.no. 31. Januar 2017, abgerufen am 20. März 2017 (norwegisch).
  32. Jon Marius Hyttebakk: Ny påmeldingsrekord i MGP. 11. September 2017, abgerufen am 17. September 2017 (norwegisch).
  33. Miki Gligorov: Österreich: Interne Auswahl auch für 2018. 6. Juli 2017, abgerufen am 7. Juli 2017 (deutsch).
  34. Anthony Granger: Poland: TVP Provisionally Confirmed For 2018. 15. Mai 2017, abgerufen am 15. Mai 2017 (englisch).
  35. Romania: TVR confirms participation in Eurovision 2018
  36. wiwibloggs: Reports: Cluj-Napoca to host Romania’s Selectia Nationala 2018. 30. Juli 2017, abgerufen am 30. Juli 2017 (englisch).
  37. Emma Petersson: Melodifestivalen och Eurovision: Vanliga frågor (Swedish) SVT. Abgerufen am 2. April 2017.
  38. a b «Eurovision Song Contest» 2018: Song für die Schweiz gesucht!
  39. Robyn Gallagher: Serbia: RTS reveals details of open submission process for internal selection (en) wiwibloggs. Abgerufen am 19. August 2017.
  40. Otvoren konkurs za srpsku kompoziciju na Evrosongu 2018
  41. Emily Herbert: SLOVENIA: EUROVISION 2018 PARTICIPATION CONFIRMED. In: esctoday.com. 15. September 2017, abgerufen am 15. September 2017 (englisch).
  42. Anthony Granger: Ukraine: Eurovision Song Contest 2018 Participation Confirmed. In: eurovoix.com. 23. August 2017, abgerufen am 23. August 2017 (englisch).
  43. ESC2018: Bielorrússia confirma participação no Festival Eurovisão 2018. In: escportugal.pt. 1. August 2017, abgerufen am 1. August 2017 (portugiesisch).
  44. Stratos Agadellis: Cyprus: CyBC releases details on 2018 national selection. In: esctoday.com. 15. September 2017, abgerufen am 15. September 2017 (englisch).
  45. Paul Jordan: Cyprus enlists award-winning composer Alex Papaconstantinou for 2018. In: eurovision.tv. 15. September 2017, abgerufen am 17. September 2017 (englisch).
  46. Anthony Ganger: Germany: Eurovision ‚withdrawal is not an opinion‘. 16. Mai 2017, abgerufen am 25. Juli 2017 (englisch).
  47. Anthony Ganger: Germany: ARD working on new Eurovision selection format. In: eurovoix.com. 8. Juni 2017, abgerufen am 25. Juli 2017 (englisch).
  48. Gerry Avelino: FRANCE: THREE-SHOW NATIONAL SELECTION IN JANUARY. In: eurovoix.com. 10. September 2017, abgerufen am 12. September 2017 (englisch).
  49. Sanjay (Sergio) Jiandani: Italy: RAI confirms participation in Eurovision 2018. In: esctoday.com. 15. September 2017, abgerufen am 15. September 2017 (englisch).
  50. Euan: PORTUGAL: GUIMARÃES TO HOST FESTIVAL DA CANÇÃO 2018. In: eurovoix.com. 25. Juli 2017, abgerufen am 12. September 2017 (englisch).
  51. Vicente Rico: Ana María Bordas: "TVE trabaja desde junio en Eurovisión 2018". In: eurovision-spain.com. 5. August 2017, abgerufen am 5. August 2017 (spanisch).
  52. Jessica Weaver: United Kingdom: BBC confirms participation in Eurovision 2018. In: esctoday.com. 12. September 2017, abgerufen am 12. September 2017 (englisch).
  53. Eurovoix: An update regarding Macedonia : MRT has clarified to Eurovoix that Macedonian participation has in fact not been confirmed. In: @Eurovoix. 2:46 AM - 22 Sep 2017, abgerufen am 22. September 2017 (englisch).
  54. "ПРЕДЛОГ ГОДИШНА ПРОГРАМА ЗА РАБОТА НА ЈРП МАКЕДОНСКА РАДИО ТЕЛЕВИЗИЈА ЗА 2018 ГОДИНА". Abgerufen am 24. September 2017 (PDF).
  55. Robyn Gallagher: RUSSIA: JULIA SAMOYLOVA STILL WAITING TO BE CONFIRMED FOR EUROVISION 2018. In: wiwibloggs.com. 27. Juli 2017, abgerufen am 23. September 2017.
  56. Anthony Granger: San Marino: Director General Questions Eurovision 2018 Participation. In: Eurovoix. 12. Mai 2017, abgerufen am 28. Mai 2017.
  57. Ewan Mccaig: CZECH REPUBLIC: EUROVISION 2018 SELECTION PROCESS UNCONFIRMED. In: Eurovoix. 5. September 2017, abgerufen am 10. September 2017.
  58. ESC'17: Wording Changes Regarding Associate Member Participation. In: Eurovoix. 19. Oktober 2016, abgerufen am 16. Mai 2017.
  59. Anthony Granger: Kazakhstan: Khabar Confirms Broadcast of Eurovision 2017. In: Eurovoix. 27. April 2017, abgerufen am 16. Mai 2017.
  60. Kazakhstan: Turkvision Winner Zhanar Dugalova Would Compete at Eurovision. In: Eurovoix World. 28. April 2017, abgerufen am 16. Mai 2017.
  61. Israel: IPBC applies for European Broadcasting Union membership
  62. Liste der EBU-Mitglieder
  63. Israel: IPBC can still compete in EBU contests despite lacking full membership
  64. Magazina.al: RTK siguron mbështetje nga EBU, Kosova vitin tjetër në Eurovision (Video) | Magazina. Abgerufen am 14. Mai 2017 (albanisch).
  65. Andorra will not return in 2018
  66. Bosnia & Herzegovina: BHRT Unlikey To Participate in Eurovision 2018. In: eurovoix.com. 14. Juni 2017, abgerufen am 14. August 2017.
  67. Bosnia and Herzegovina: Will not Participate In Eurovision 2018. In: eurovoix.com. 18. September 2017, abgerufen am 18. September 2017.
  68. LIECHTENSTEIN: WILL NOT DEBUT IN EUROVISION 2018. In: eurovoix.com. 1. September 2017, abgerufen am 1. September 2017.
  69. Luxembourg will not return in 2018
  70. Monaco Will Not Compete In Next Eurovision! In: ESCape News. 24. Mai 2017, abgerufen am 2. Juni 2017.
  71. Slovakia: No Return to Eurovision in 2018. In: eurovoix.com. 11. September 2017, abgerufen am 11. September 2017.
  72. Turkey: Otilla and Sinan Akçil to team up for Eurovision 2018?
  73. Turkey: Will not participate in the Eurovision Song Contest 2018
  74. Jonathan Hendrickx: Internal selection for Belgium in 2018. In: songfestival.be. 9. Mai 2017, abgerufen am 11. Mai 2017 (englisch).
  75. Germany: ARD Working On New Eurovision Selection Format - Eurovoix. In: Eurovoix. 8. Juni 2017 (eurovoix.com [abgerufen am 22. September 2017]).
  76. Switzerland: Record Number of Submissions for Eurovision 2018 - Eurovoix. In: Eurovoix. 22. September 2017 (eurovoix.com [abgerufen am 22. September 2017]).
  77. Emily Herbert: United States: Logo TV Will Broadcast Eurovision 2018. In: Eurovoix. 29. August 2017, abgerufen am 29. August 2017.