Eurovision Young Dancers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Eurovision Young Dancers ist ein alle zwei Jahre stattfindender Tanzwettbewerb. An dem Wettbewerb können Solotänzer im Alter von 16 bis 21 Jahren teilnehmen. Bewertet wird ein Solo- und ein Gruppentanz. Die zwei besten Tänzer treten im Finale gegeneinander an.

Teilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

1985[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gastgeber:Tirana ,Albanien. es waren nur 7 Länder Albanien,Jugoslawien,Andorra,Deutschland,Polen,Sowjetunion,Tschechoslowakei. Keine Starterlaubnis:Norwegen,Schweden,Island,Finnland. Dessinterresse:Spanien,Portugal,Sowjetischesaserbaidschan. Sieger:Tschechoslowakei.

1987[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Österreich, Schweiz, Italien, Norwegen, Schweden, Frankreich, die Niederlande, Spanien, Vereinigtes Königreich, Dänemark, Deutschland, Kanada, Finnland .Jugoslawien ,Tschechoslowakei ,Sowjetunion und Andorra nahmen am zweiten Eurovision Young Dancers teil. Insgesamt sind das 17 Länder. Ausgetragen wurde der Contest in Schwetzingen, Deutschland. Das Pariser Paar erkämpfte den 1. Platz. Neue Teilnehmer : 3 nämlich Tschechoslowakei, Andorra und Sowjetunion

1989[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nahmen nur 7 Länder Teil nämlich Deutschland, Jugoslawien, Kanada, Sowjetunion, Albanien und Andorra.

1991[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Italien, Spanien, Finnland, Dänemark, die Niederlande, Portugal, Schweiz, Norwegen, Zypern, Jugoslawien, Schweden, Frankreich und Deutschland nahmen erneut teil. Erstmalige Teilnahme: Bulgarien und Belgien und Tschechoslowakei. Insgesamt nahmen 16 Länder teil.Damit war es ein Teilnehmer Rekord bis 1997. Schweden holte sich den Sieg.

1993[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belgien, Zypern, Dänemark, Finnland, Frankreich, Norwegen, Polen, Schweiz, Slowenien, Spanien, Schweden, Deutschland und Österreich nahmen erneut teil. Tscheoslowakei nahm kurz vor der Trennung am 6.12.1993 noch teil. Erstmalige Teilnahme: Griechenland, Estland und Slowenien
Insgesamt nahmen 17 Länder teil.

1995[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es nahmen 15 Länder teil,teilnehmer:Polen,Deutschland,Slowenien und San Marino nahmen als einzige ´alte Länder teil Es gab also 11 neue Teilnehmer eine ganze Menge .

1997[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals wurden zwei Halbfinale nötig, denn es waren sage und schreibe 37 Länder am Start. 10 waren wegen des guten Abschneidens im letztem Jahr gesetzt für das Finale. Es kamen aber nur jeweils 5 Länder weiter.

1. Halbfinale: 1. Ukraine 2. Armenien 3. Deutschland 4. Bulgarien 5. Albanien

2. Halbfinale: 1. Slowakei 2. Kroatien 3. Serbien und Montenegro 4. Weißrussland 5. Liechtenstein

Finale: 1. Ukraine 2. Slowakei 3. Serbien und Montenegro

1999[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Halbfinal-Plätze:

1999 sollte Die Ukraine Gastgeber sein . da sich aber nur die Ukraine sich Anmeldete gab es keinen EYD:

2001[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Obwohl Deutschland gewonnen hatte, fand der Contest in England statt. Halbfinal-Plätze:

  1. Platz: Belgien
  2. Platz: Deutschland
  3. Platz: Finnland
  4. Platz: Polen
  5. Platz: Vereinigtes Königreich
  6. Platz: Schweden
  7. Platz: Schweiz
  8. Platz: Tschechien
  9. Platz: Estland
  10. Platz: Lettland
  11. Platz: Die Niederlande
  12. Platz: Slowenien (ausgeschieden)
  13. Platz: Zypern (ausgeschieden)
  14. Platz: Griechenland (ausgeschieden)
  15. Platz: Österreich (ausgeschieden)
  16. Platz: Irland (ausgeschieden)
  17. Platz: Norwegen (ausgeschieden)

Im Finale kam es zum folgenden Top-3-Ergebnis:

  1. Platz: Polen
  2. Platz: Belgien
  3. Platz: Die Niederlande

2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 10. Eurovision Young Dancers fand am 4. Juli 2003 in Amsterdam statt. 10 Länder nahmen teil: Griechenland, Ukraine, Niederlande, Schweden, Lettland, Estland, Tschechien, Rumänien, Schweiz und Finnland. Es gewannen Jerlin Ndudi aus der Ukraine (Classical), Kristina Oom & Sebastian Michanek aus Schweden (Modern) und Monika Hejduková & Viktor Konvalinka aus Tschechien (Youth Jury’s choice).

2005[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 11. Eurovision Young Dancers fand am 24. Juni 2005 in Warschau statt. 10 Länder nahmen teil: Großbritannien, Schweden, Griechenland, Polen, Belgien, Niederlande, Finnland, Rumänien, Lettland und Tschechien. Es gewann Milou Nuyens aus den Niederlanden, zweite wurden Elena Karpuhina & Michał Wylot aus Polen, dritte Marjorie Lenain aus Belgien.

2007, 2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In diesen Jahren fand kein Contest statt.

2011[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 12. Eurovision Young Dancers fand am 24. Juni 2011 in Oslo statt. Das Halbfinale wurde abgeschafft. 10 Länder nahmen teil: Schweden, Kroatien, Deutschland, Norwegen, Kosovo, Niederlande, Polen, Slowenien, Portugal und Griechenland. Gewonnen hat Daniel Sarr aus Norwegen, zweite wurde Petra Zupancic aus Slowenien.

2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wettbewerb fand am 14. Juni 2013 in Danzig statt.

2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wettbewerb fand am 19. Juni 2015 in Pilsen statt.

2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wettbewerb findet im Juni 2017 in Valletta statt. es sind bis jetzt 8 länder angemeldet (Stand 22.7.2017).

Ranglisten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platze Anzahl

Der

Sieg

Land
1 1 Albanien
2 1 Armenien
3 1 Österreich
4 1 Weißrussland
5 1 Belgien
6 1 Bulgarien
7 1 Kanada
8 1 Kroatien
9 1 Zypern
10 1 Tschechien
11 1 Dänemark
12 1 Estland
13 1 Polen
14 1 Rumänien
15 1 United Kingdom
16 1 Yugoslavia
17 1 Schweiz
18 1 Schweden
19 1 Ukraina
20 1 Spanien
21 1 Slowenien
22 1 Niederlande
23 1 Slowakei
24 1 Russland
25 1 Portugal
26 1 Norwegen
27 1 Malta
28 1 Letland
29 1 Kosovo
30 1 Italien
31 1 Irland
32 1 Ungarn
33 1 Griechenland
34 1 Deutschland
35 1 Frankreich
36 1 Finnland

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]