Eurville-Bienville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eurville-Bienville
Eurville-Bienville (Frankreich)
Eurville-Bienville
Region Grand Est
Département Haute-Marne
Arrondissement Saint-Dizier
Kanton Eurville-Bienville (Hauptort)
Gemeindeverband Saint-Dizier, Der et Blaise
Koordinaten 48° 35′ N, 5° 2′ OKoordinaten: 48° 35′ N, 5° 2′ O
Höhe 152–242 m
Fläche 20,73 km2
Einwohner 2.065 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 100 Einw./km2
Postleitzahl 52410
INSEE-Code

Kirche in Eurville

Eurville-Bienville ist eine französische Gemeinde mit 2065 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Haute-Marne in der Region Grand Est; sie gehört zum Arrondissement Saint-Dizier und (als bevölkerungsreichste Gemeinde) zum Kanton Eurville-Bienville.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eurville-Bienville liegt etwa 8,5 Kilometer südöstlich von Saint-Dizier. Der Ortsteil Eurville auf der westlichen Uferseite der Marne, Bienville auf der östlichen Uferseite. Auf der westlichen Seite verläuft auch die Route nationale 67, während östlich die Bahnstrecke Blesme-Haussignémont–Chaumont mit dem Bahnhof Eurville verläuft.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort Bienville geht auf das 5. Jahrhundert zurück. An einem 14. Oktober zwischen 490 und 500 starb hier der 1379 heiliggesprochene Menehould. 887 wird Eurville (als Urtis villa) erwähnt. Der Vertrag von Verdun 843 manifestierte die Grenze zwischen beiden Orten: Eurville gehörte zum Westfränkischen Reich, Bienville zu Lotharingen.

1972 fusionierten die vormals eigenständigen Gemeinden.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1975 1982 1990 1999 2009
Einwohner 2.275 2.327 2.086 2.083 2.079

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kapelle Menehoulds in Bienville
  • Kirche (16. Jahrhundert), Kapelle und Brunnen zum Andenken Menehoulds in Bienville
  • Die neugotische Kirche Nativité de la Vierge in Eurville (19. Jahrhundert)
  • Das Château Bienville aus dem 18. Jahrhundert
  • Das Château Eurville mit Orangerie aus dem 19. Jahrhundert

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Eurville-Bienville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien