Euryarchaeota

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Euryarchaeota
Halobacterium sp.

Halobacterium sp.

Systematik
Klassifikation: Lebewesen
Domäne: Archaeen (Archaea)
Abteilung: Euryarchaeota
Wissenschaftlicher Name
Euryarchaeota
Woese & Kandler & Wheelis, 1990
Klassen

(siehe Text)

Die Euryarchaeota (vom griechisch euryos, Vielfalt) sind eine Abteilung innerhalb der Archaeen (Archaea).

Kennzeichnend für die Euryarchaeota ist die Vielzahl von Gruppen, die als Extremophile an extrem ungünstige Lebensräume angepasst sind. Darunter fallen sowohl sehr hitzeliebende Archaea (Hyperthermophile), säureliebende (acidophile Thermoplasmates) als auch salzliebende Gruppen (Halophile, die auch Anaerobie betreiben können) und methanproduzierende (Methanogene). Eine weitere große Gruppe innerhalb der Euryarchaeota bilden die in Meer lebenden marinen Euryarchaeota.

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stammbaum der Archaea auf Basis hochkonservierter Gene[1]

Die gegenwärtig akzeptierte Nomenklatur basiert auf der LPSN (List of Prokaryotic names with Standing in Nomenclature[2] und vom NCBI (National Center for Biotechnology Information)[3], basierend auf Analyse der 16S rRNA.[4]



?Nanohaloarchaea


   

?Aciduliprofundum booneiReysenbach et al. 2006


   

?Hadesarchaea


   

?"Methanonatronarchaeia" ♠


   

?"Theionarchaea" ♠


   

Methanopyraceae


   

Methanococcales


   
 Eurythermea 

Thermococcaceae


   

Thermoplasmata



 Neobacteria 

Methanobacteriales


   

Archaeoglobaceae


 Halomebacteria 

"Methanomicrobia"


   

Halobacteriaceae







Vorlage:Klade/Wartung/3Vorlage:Klade/Wartung/4Vorlage:Klade/Wartung/5Vorlage:Klade/Wartung/6Vorlage:Klade/Wartung/7

Anmerkung:
♠ Taxon nur bei NCBI, nicht auf der LPSN. Die Hadesarchaea werden alternativ als eigenständiges Phylum Hadesarchaeota geführt.[5][6] Die Nanohaloarchaea werden alternativ als Nanohaloarchaeota der Archaeen-Supergruppe DPANN, einem Schwestertaxon der Euryarchaeota, zugeordnet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Euryarchaeota – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. C. Schleper, G. Jurgens, M. Jonuscheit M: Genomic studies of uncultivated archaea. In: Nat Rev Microbiol. 3, Nr. 6, 2005, S. 479–88. doi:10.1038/nrmicro1159. PMID 15931166.
  2. J.P. Euzéby: Euryarchaeota. List of Prokaryotic names with Standing in Nomenclature) (LPSN). Abgerufen am 9. August 2017.
  3. Sayers: Euryarchaeota. National Center for Biotechnology Information (NCBI) taxonomy database. Abgerufen am 9. August 2017.
  4. 16S rRNA-based LTP release 121 (full tree). Silva Comprehensive Ribosomal RNA Database. Archiviert vom Original am 23. September 2015. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.arb-silva.de Abgerufen am 9. August 2017.
  5. Yinzhao Wang, Gunter Wegener, Jialin Hou, Fengping Wang, Xiang Xiao. Expanding anaerobic alkane metabolism in the domain of Archaea, in: Nature Microbiologyvolume 4, S. 595–602, vom 4. März 2019, doi:10.1038/s41564-019-0364-2
  6. Fengping Wang: Behind the paper: Expanding anaerobic alkane metabolism in the domain of Archaea, in: Nature Microbiology (Contributor) vom 4. März 2019