Eurymedusa (Mutter des Myrmidon)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eurymedusa (griechisch Εὐρυμέδουσα) ist eine Gestalt der griechischen Mythologie.

Sie war eine Tochter des arkadischen Fürsten Kleitor und Enkelin des Azan. Der Göttervater Zeus berückte sie in Gestalt einer Ameise (μύρμηξ, Myrmex[1]), wonach sie ihm den Myrmidon gebar, den Stammvater der Myrmidonen.

Nach einer anderen Variante der Legende war Myrmex der Name ihres sterblichen Gemahls, und Zeus nahm dessen Aussehen an, um sich ihr nähern zu können.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wilhelm Gemoll: Griechisch-Deutsches Schul- und Handwörterbuch. G. Freytag/Hölder-Pichler-Tempsky, München/Wien 1965, S. 513.
  2. Clemens von Alexandria, Mahnrede an die Griechen 39, 6; Hyginus, Fabulae 72.