Eutelsat W75/ABS-1B

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eutelsat W75/ABS-1B
Startdatum 2. September 1997, 22:21 UTC
Trägerrakete Ariane 4 V99
Startplatz ELA-2, Weltraumzentrum Guayana
COSPAR-Bezeichnung 1997-049A
Startmasse 2.915 kg
Leermasse 1.280 kg
Masse in der Umlaufbahn 1.715 kg
Hersteller Matra Marconi Space
(heute EADS Astrium)
Modell Eurostar 2000+
Lebensdauer 12 Jahre (geplant)
Betriebsende Juli 2011
Stabilisation Dreiachsenstabilisation
Betreiber Eutelsat
Wiedergabeinformation
Transponder 20 Ku-Band
Transponderleistung 110 W
Bandbreite 19×33 MHz
12×72 MHz
1×49,5 MHz
EIRP

Superbeam 53 dBW
Widebeam 50 dBW

Sonstiges
Elektrische Leistung Beginn: 6.000 W
Ende:    5.600 W
Position
Erste Position 29° Ost
Aktuelle Position Friedhofsorbit
Liste der geostationären Satelliten

Eutelsat W75/ABS-1B (frühere Bezeichnungen Eutelsat W76, Eurobird 4, Eurobird 10, Hot Bird 3)[1] war ein Fernsehsatellit der European Telecommunications Satellite Organization Eutelsat mit Sitz in Paris.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er wurde 1997 vom Weltraumbahnhof Kourou als Hot Bird 3 gestartet. Bis zum Oktober 2006 betrieb Eutelsat den Satelliten unter diesem Namen auf 13° Ost. Nach der Inbetriebnahme des leistungsfähigeren Hot Bird 8 auf dieser Position, wurde er im Oktober 2006 auf 10° Ost verschoben, um ihn zu Eutelsat W1 zu kopositionieren, und in Eurobird 10 umbenannt. Dabei kam es am 4. Oktober 2006 zu einem Leistungseinbruch, der zu einem Ausfall eines Sonnenpanels führte.

Im März 2007 wurde der Satellit nach 4° Ost verschoben und erhielt die Bezeichnung Eurobird 4. Die nächste Verschiebung erfolgte im September 2009 zur Position 76° Ost, der Satellitenname wurde in Eutelsat W76 geändert,[2] dann folgte im November 2009 eine kleine Verschiebung auf 75° Ost — im Zuge der Kooperation mit Asia Broadcast Satellite (ABS) wurde er in Eutelsat W75/ABS-1B umbenannt, wo er bis Juni 2011 arbeitete.[3]

Die Außerdienststellung erfolgte im Juli 2011, und der Satellit wurde in einen Friedhofsorbit geschickt.[1]

Funktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Satellit konnte in Europa, dem Nahen Osten sowie Teilen Afrikas, Asiens und Russlands empfangen werden. Die Übertragung erfolgte im Ku-Band. Nach seiner Verschiebung auf 76° Ost erfüllte Eutelsat W76 eine neue Aufgabe für professionelle Dienste mit Trackingsystemen.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Hotbird 3. Curriculum Vitae. tbs internet, abgerufen am 15. August 2012.
  2. REFERENCE DOCUMENT 2008–2009. 6.6.1.2 Group-owned in-orbit satellites / Other satellites. eutelsat COMMUNICATIONS, 9. Oktober 2009, S. 53, abgerufen am 15. August 2012 (PDF; 5,4 MB, englisch).
  3. Eutelsat und Asia Broadcast Satellite schließen strategisches Abkommen für die Orbitalposition 75° Ost. eutelsat COMMUNICATIONS, 16. November 2009, abgerufen am 15. August 2012: „Der in W75/ABS-1B umbenannte Eutelsat-Satellit …“
  4. W76 auf 76° Ost. eutelsat COMMUNICATIOS, abgerufen am 15. August 2012.