Eva Eriksson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eva Eriksson (2012)

Eva Eriksson (* 1949 in Halmstad) ist eine schwedische Künstlerin, Buchillustratorin und Autorin von Kinderbüchern. Außer eigenen Büchern hat sie u. a. Bücher von Barbro Lindgren und Ulf Nilsson illustriert. Für ihre Illustrationen erhielt sie nationale Preise und Ehrungen.

Bibliographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kinder- und Jugendliteratur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bilderbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hokus pokus oder wie Gustav nicht ins Bett gehen wollte. Oetinger Verlag, 1978. ISBN 3-7891-5719-8 (Originaltitel: Hokus pokus)
  • Eifersucht oder kann man zu dritt im Sandkasten spielen? Oetinger Verlag, 1980. ISBN 3-7891-5721-X (Originaltitel: Svartsjuka)
  • Die Zahnreise oder wie Bella einen Zahn verlor. Oetinger Verlag, 1980. ISBN 3-7891-5720-1 (Originaltitel: Tandresan)
  • In einer kleinen Woche oder Wie Bella endlich Gustav traf. Oetinger Verlag, 1987. ISBN 978-3-7891-5718-9 (Originaltitel: Om en liten vecka)
  • Bella geht einkaufen. Übersetzt von Angelika Kutsch. Oetinger Verlag, 2000. ISBN (Originaltitel: Malla handlar)
  • Bella lernt Rad fahren. Oetinger Verlag, 2005. ISBN 978-3-7891-6456-9 (Originaltitel: Malla cyklar)

Erstlesebücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sonne, Mond und Sterne: Stefans neue Jacke. Oetinger Verlag, 1987. ISBN 3-7891-1676-9 (Originaltitel: Stures nya jacka)
  • Sonne, Mond und Sterne: Weg da, wir kommen! Oetinger Verlag, 1988. ISBN 3-7891-1693-9 (Originaltitel: L°adbilen)
  • Sonne, Mond und Sterne: Lauras Geheimnis. Oetinger Verlag, 1992. ISBN 3-7891-1019-1

Illustrationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bilderbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

von Barbro Lindgren (übersetzt von Angelika Kutsch)
von Ulf Nilsson
  • Kleine Schwester Kaninchen. Oetinger Verlag, 1984. ISBN 3-7891-5731-7
  • Kleine Schwester Kaninchen und alle ihre Freunde. Übersetzt von Angelika Kutsch. Oetinger Verlag, 1988. ISBN 3-7891-5733-3
  • Als kleine Schwester Kaninchen im großen Meer badete. Oetinger Verlag, 1988. ISBN 3-7891-5734-1
  • Als kleine Schwester Kaninchen von einem Fuchs gejagt wurde. Oetinger Verlag, 1988. ISBN 3-7891-5735-X
  • Als kleine Schwester Kaninchen sich ganz und gar verlaufen hat. Oetinger Verlag, 1988. ISBN 3-7891-5736-8
  • Liebes kleines Schweinchen. Übersetzt von Angelika Kutsch. Oetinger Verlag, 1983. ISBN 3-7891-5730-9
  • Die freche Krähe. Übersetzt von Angelika Kutsch. Oetinger Verlag, 1986. ISBN 3-7891-5732-5
  • Fünf fette Zirkusschweine. Übersetzt von Angelika Kutsch. Oetinger Verlag, 1991. ISBN 3-7891-6901-3
  • Die besten Beerdigungen der Welt. Übersetzt von Ole Könnecke. Moritz Verlag, 2006. ISBN 978-3-89565-174-8
  • Als Oma seltsam wurde. Übersetzt von Ole Könnecke. Moritz Verlag, 2008. ISBN 978-3-89565-196-0
  • Als wir allein auf der Welt waren. Übersetzt von Ole Könnecke. Moritz Verlag, 2009. ISBN 978-3-89565-212-7
  • Der beste Sänger der Welt. Übersetzt von Ole Könnecke. Moritz Verlag, 2012. ISBN 978-3-89565-249-3
von Rose Lagercrantz
von Viveca Sundvall.

565-329-2.

von weiteren Autoren

Erstlesebücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Barbro Lindgren: Sonne, Mond und Sterne: Die Geschichte vom kleinen Onkel. Oetinger Verlag, 1986. ISBN 3-7891-1673-4
  • Barbro Lindgren: Peter und Pummel. Carlsen Verlag, 1987. ISBN 3-551-53168-4
  • Barbro Lindgren: Paulchen und sein Freund Gogo. Carlsen Verlag, 1988. ISBN 3-551-53191-9
  • Rose Lagercrantz / Samuel Lagercrantz: Sonne, Mond und Sterne: Metteborg in der ersten Klasse. Oetinger Verlag, 1993. ISBN 978-3-7891-1022-1
  • Rose Lagercrantz / Samuel Lagercrantz: Sonne, Mond und Sterne: Metteborg in der zweiten Klasse. Oetinger Verlag, 1994. ISBN 978-3-7891-1032-0
  • Rose Lagercrantz / Samuel Lagercrantz: Sonne, Mond und Sterne: Metteborg in der dritten Klasse. Oetinger Verlag, 1995. ISBN 978-3-7891-1034-4

Romane/Erzählungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Oetinger (Memento des Originals vom 17. Dezember 2010 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.oetinger.de
  2. ALMA (Memento des Originals vom 20. Oktober 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.alma.se
  3. AJuM

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]