Eva Maria Dollinger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
 Dies ist eine alte Version dieser Seite, zuletzt bearbeitet am 23. August 2016 um 15:46 Uhr durch TaxonKatBot (Diskussion | Beiträge) (Bot: Olympische Teilnahme vervollständigt). Sie kann sich erheblich von der aktuellen Version unterscheiden.
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eva Maria Dollinger (* 10. April 1978 in Wörgl, Tirol als Eva Maria Bramböck) ist eine ehemalige österreichische Triathletin, mehrfache österreichische Staatsmeisterin, zweifache Olympia-Teilnehmerin (2004, 2008) und Ironman-Siegerin (2010).

Werdegang

Eva Dollinger wuchs mit zwei Geschwistern in Tirol auf.
Die Zeitsoldatin ist Magistra der Sportwissenschaften und Magistra Lehramt Leibeserziehung und PPP (Philosophie, Psychologie und Pädagogik). Ihre sportliche Karriere begann sie 1988 als Schwimmerin, 1991 kam Crosscountry-Lauf hinzu und 1994 startete sie bei ihrem ersten Triathlon in Kirchbichl. 2000 spezialisierte sie sich dann auf Triathlon und startete 2004 sowie erneut 2008 für Österreich bei den Olympischen Spielen.

2009 startete sie im Juli erstmals in Klagenfurt beim Ironman Austria auf der Langdistanz (3,86 km Schwimmen, 180,2 km Radfahren und 42,195 km Laufen), wo sie als beste Österreicherin den vierten Rang erreichte.[1]
Im Juli 2010 konnte sie als zweite österreichische Triathletin nach Kate Allen (2003 und 2005) den Ironman Austria gewinnen und beim Trumer Triathlon im August gewann sie erstmals auch auf der Mitteldistanz.

Eva Dollinger startete als Triathlon-Profi für das Wave Tri Team TS Wörgl. Sie ist seit 2005 verheiratet mit Helmut Dollinger und die beiden leben in Angath in Tirol. Im Oktober 2011 erklärte sie ihre Profi-Karriere für beendet.[2]
Heute trainiert sie die junge österreichische Triathletin Lisa Perterer.

Sportliche Erfolge

(DNF – Did Not Finish)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Eva Dollinger wechselt auf die Langstrecke
  2. Vielen Dank - schön war's!
  3. Schildknecht und Van Vlerken siegen in Walchsee
  4. Challenge Walchsee 2010: Michael Weiss gewinnt mit stärkstem Radsplit
  5. Eva Dollinger schafft A-Limit für Olympia
  6. Dollinger und Haiböck mit gutem Finale
  7. Weltcup Kitzbühel: Franzmann und Raelert auf Platz 5 (22. Juli 2007)
  8. BG Tiszaújváros Triathlon World Cup
  9. Kalterer See Triathlon: Italienischer Doppelsieg an der Weinstraße
  10. Der UPC Klagenfurt Triathlon klarer Gewinner. Archiviert vom Original am 14. Juli 2014.
  11. Ironman Texas endet für Eva Dollinger im Ambulanzwagen
  12. Berger und Dollinger in Südafrika im Spitzenfeld
  13. Ironman Austria 2010: Eva Dollinger siegt mit 16 Minuten Vorsprung
  14. IRONMAN Austria – alle Sieger von 1999 bis 2013.
  15. Eva Dollinger beim IRONMAN Austria am Start