Eva Schmidt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Schriftstellerin Eva Schmidt. Für die gleichnamige Journalistin siehe Eva Schmidt (Journalistin)

Eva Schmidt (* 17. Mai 1952 in Lustenau, Vorarlberg) ist eine österreichische Schriftstellerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eva Schmidt lebt als freie Schriftstellerin in Bregenz. Sie ist Verfasserin erzählender Prosa und von Hörspielen; daneben übersetzt sie aus dem Italienischen.

Nach dem Roman Zwischen der Zeit (1997) veröffentlichte Schmidt 2016 ihren aus 38 Episoden bestehenden zweiten Roman Ein langes Jahr, der in Bregenz verortet ist, wenn auch die Stadt nie erwähnt wird. Die Geschichte, die Kritiker an Robert Altmans Film Short Cuts erinnerte,[1] gelangte auf die Shortlist des Deutschen Buchpreises 2016.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ein Vergleich mit dem Leben. Erzählungen. 2. Aufl. Residenz-Verlag, Salzburg 1985, ISBN 3-7017-0408-2.
  • Reigen. Eine Erzählung (Liber Libertas). Residenz-Verlag, Salzburg 1988, ISBN 3-7017-0560-7.
  • Zwischen der Zeit. Roman. Residenz-Verlag, Salzburg 1997, ISBN 3-7017-1100-3.
  • Ein langes Jahr. Roman. JungundJung Verlag, Salzburg 2016, ISBN 399027080X.

Auszeichnungen und Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Katrin Hillgruber: Eva Schmidt ‚Ein langes Jahr‘: Stille Sensationen, bei: fr-online.de, 27. April 2016