Eva Thöne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eva Thöne (* 1986 in Göttingen[1]) ist eine deutsche Journalistin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thöne absolvierte ein Studium der Publizistik und der Politik- und Filmwissenschaft an der Universität Mainz und im norwegischen Tromsø und erhielt eine Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule in München. Vor, während und nach ihrer Ausbildung war sie u. a. als freie Mitarbeiterin für die Frankfurter Rundschau, die Süddeutsche Zeitung, die taz, Die Zeit und das ZDF tätig, verfasste aber auch Artikel außerhalb des journalistischen Spektrums[2]. Seit Januar 2015 war Thöne freie Mitarbeiterin im Kulturressort von Spiegel Online, seit Mai 2016 ist sie dort Redakteurin und seit Dezember 2017 stellvertretende Ressortleiterin.[3]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • BVS Medienpreis 2013/2014[4]
  • Helmut-Stegmann-Nachwuchs-Preis 2014

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eva Thöne auf "klartext-magazin.de"
  2. Eva Thöne: Ethica Impuls Award 2012: „Es geht nicht um Heldentaten“, ethica-rationalis.org, 24. Oktober 2012, abgerufen am 29. Mai 2016
  3. Angaben zum Werdegang bei "Spiegel Online" mit Artikelliste, Spiegel Online, abgerufen am 28. Mai 2016
  4. Eva Thöne auf "torial.com"