Evan Mathis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Evan Mathis
Evan Mathis 2014.jpg
Mathis im Dress der Philadelphia Eagles (2014)
Position(en):
Offensive Guard
Trikotnummern:
71, 73, 66, 69
geboren am 1. November 1981
Karriereinformationen
Aktiv: 20052016
NFL Draft: 2005 / Runde: 3 / Pick: 79
College: Alabama
Teams
Karrierestatistiken
Spiele     134
als Starter     94
Stats bei NFL.com
Stats bei pro-football-reference.com
Karrierehöhepunkte und Auszeichnungen

Evan Bradley Mathis (* 1. November 1981 in Birmingham, Alabama) ist ein ehemaliger US-amerikanischer American-Footballer in der National Football League (NFL). Er spielte zuletzt für die Arizona Cardinals als Offensive Guard. Mit den Denver Broncos gewann er den Super Bowl 50.

College[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mathis, der schon früh außerordentliches sportliches Talent erkennen ließ und in der Highschool auch Leichtathletik betrieb sowie dem Ringer-Team angehörte, besuchte die University of Alabama und spielte für deren Mannschaft, die Crimson Tide, erfolgreich College Football. Eigentlich als Center vorgesehen, wurde er zum Tackle umfunktioniert und bekleidete drei Jahre lang diese Position, bevor er in seiner letzten Saison als Left Guard aufgeboten wurde.

NFL[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carolina Panthers[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im NFL Draft 2005 wurde er in der dritten Runde als insgesamt 79. von den Carolina Panthers ausgewählt. In seiner Rookie-Saison kam er in insgesamt 9 Partien zum Einsatz, ausschließlich in den Special Teams. In der folgenden Spielzeit war er in allen Spielen auf der Position des Right Guard als Starter aufgeboten. Im Jahr darauf wurde er nur ein einziges Mal als Special Teamer eingesetzt.

Miami Dolphins[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2008 schaffte er es nicht mehr in das Team der Panthers, wurde aber er von den Miami Dolphins verpflichtet, nachdem sich deren etatgemäßer Right Guard in der Vorbereitung verletzte. Nach sieben Partien wurde Mathis wieder entlassen.[1]

Cincinnati Bengals[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Dezember 2008 unterschrieb Mathis einen Vertrag bei den Cincinnati Bengals und bestritt für sein neues Team ein Spiel. In den folgenden beiden Saisonen lief er in 25 Partien für die Bengals auf.

Philadelphia Eagles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die nächsten vier Saisonen bestritt er für die Philadelphia Eagles, wo er von Beginn an als Starting Left Guard etablieren konnte. 2013 und 2014 wurde er aufgrund seiner konstant guten Leistungen jeweils in den Pro Bowl berufen. Im Sommer 2015 wurde er entlassen, nachdem er sich mit den Eagles nicht auf einen neuen Vertrag einigen konnte und den Vorbereitungen fernblieb.[2]

Denver Broncos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daraufhin kam der Routinier bei den Denver Broncos unter, mit denen er den Super Bowl 50 gewinnen konnte.

Arizona Cardinals[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 16. März 2016 unterschrieb er bei den Arizona Cardinals einen Einjahresvertrag in der Höhe von sechs Millionen US-Dollar.[3] Nach einer Verletzung am fünften Spieltag im Spiel gegen die San Francisco 49ers fiel er für den Rest der Saison aus.[4] Am 2. Januar 2017 gab er über Twitter bekannt, dass er sich vom aktiven Footballspiel zurückzieht.[5]

Poker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mathis spielte im Januar 2019 die PokerStars Players Championship, ein 25.000 US-Dollar teures Pokerturnier im Rahmen des PokerStars Caribbean Adventures (PCA) auf den Bahamas. Er erreichte den vierten Turniertag und belegte den 35. Platz von 1039 Spielern, wofür er ein Preisgeld von 86.400 Dollar erhielt. Anschließend spielte er ein 50.000 Dollar teures Side-Event des PCA und erreichte den Finaltisch. Mathis beendete das Turnier als Sechster und sicherte sich mehr als 190.000 Dollar.[6]

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mathis ist der Neffe des ehemaligen Defensive Tackles Bob Baumhower (Miami Dolphins).[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bericht auf bleacherreport.com vom 8. November 2008, abgerufen am 1. Juni 2016
  2. Bericht auf sbnation.com vom 13. Juni 2015, abgerufen am 1. Juni 2016
  3. Bericht auf nfl.com vom 16. März 2016, abgerufen am 1. Juni 2016
  4. Bericht (Memento des Originals vom 9. Januar 2017 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.azcardinals.com auf azcardinals.com vom 8. Oktober 2016, abgerufen am 9. Januar 2017
  5. Bericht auf azcardinals.com vom 2. Januar 2017, abgerufen am 9. Januar 2017
  6. Evan Mathis in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 10. Januar 2019 (englisch)
  7. Bericht auf fastphillysports.com vom 7. August 2015, abgerufen am 20. August 2016