Evangelical Lutheran Church in America

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Evangelical Lutheran Church in America
Allgemeines
Glaubensrichtung Lutherisch,
Mainline Church
Verbreitung Vereinigte Staaten & Karibik
Leitende Bischöfin Elizabeth A. Eaton
Mitgliedschaft Lutherischer Weltbund
Gründung
Gründungsdatum 1. Januar 1988
Abkunft und Entfaltung
Nachfolger von

Lutheran Church in America,
American Lutheran Church,
Association of Evangelical Lutheran Churches

Zahlen
Mitglieder ca. 3,7 Millionen Stand: 2015[1]
Gemeinden 9.320 Stand: 2015[1]
Sonstiges
Website elca.org

Die Evangelical Lutheran Church in America (ELCA, deutsch Evangelisch-Lutherische Kirche in Amerika) ist eine evangelische Kirche in den USA. Der Verwaltungssitz der ELCA befindet sich in Chicago. Die ELCA gilt als die liberalste unter den lutherischen Kirchen in den USA.

Herkunft und Größe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde die ELCA im Jahre 1988 durch die Fusion dreier Kirchen. Die Regionalsynoden der Vorgängerkirchen in Kanada schlossen sich gleichzeitig zur Evangelisch-Lutherischen Kirche in Kanada zusammen.

Die ELCA hat ungefähr 3,7 Millionen Mitglieder und ist damit die größte der lutherischen Kirchen in den USA. Zur Kirche gehören Tochterkirchen in der Karibik (Bahamas, Bermuda, Puerto Rico und die Amerikanische Jungferninseln).

Die ELCA ist nach römisch-katholischer Kirche, Southern Baptists, United Methodists und Mormonen – bei denen allerdings umstritten ist, ob es sich um Christen handelt – eine der größten christlichen Kirchen in den Vereinigten Staaten und ist, gefolgt von der Lutheran Church – Missouri-Synod (ca. 2,1 Mio. Mitglieder) und der Evangelisch-Lutherischen Wisconsin-Synode (ca. 370.000 Mitglieder), die mitgliederstärkste lutherische Kirche. Daneben gibt es weitere kleinere lutherische Kirchen in den USA.

Struktur und Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ELCA hat einen hauptamtlichen Leitenden Bischof (Presiding Bishop), der von einer Gesamtsynode für einen Zeitraum von sechs Jahren gewählt wird. Die Gesamtsynode (Churchwide Assembly) trifft sich in allen ungeraden Jahren und besteht aus Laien und Ordinierten, die von den Regionalsynoden gewählt werden. Zwischen den Treffen der Gesamtsynode wird die Kirche vom Rat der Gesamtkirche (ELCA Church Council) geleitet. Die derzeitige Leitende Bischöfin Elizabeth A. Eaton wurde 2013 gewählt.

Die ELCA beschreibt drei Ebenen als konstitutiv für ihr strukturelles Selbstverständnis:

  • Gesamtkirche (churchwide)
  • Regionalsynoden
  • Ortsgemeinden

Die Kirche ist unterteilt in 64 Regionalsynoden oder Diözesen in den USA und in der Karibik sowie eine gebietsunabhängige Synode (die Slowakische Zion Synode). Alle Synoden werden jeweils von einem Synodalbischof und einem Synodalrat (Synod Council) geleitet. Die ELCA benutzt dabei den Begriff „Synode“ in einer anderen Form als die Lutheran Church – Missouri Synod oder die Evangelische Lutherische Wisconsin Synode.

Auf der Ebene der Gesamtkirche existieren zahlreiche Organisationen mit unterschiedlichen Zielsetzungen. Dazu zählen Abteilungen für Weltmission, Ausbildung und anderes. Insgesamt sind 28 Colleges und Universitäten der USA mit der ELCA verbunden.

Die Ortsgemeinden sind rechtlich unabhängige gemeinnützige Körperschaften. Sie finanzieren im Wesentlichen die Regionalsynode und die Gesamtkirche. Zu den Ortsgemeinden gehört die Gemeinde der Zion Church of the City of Baltimore, die seit 1755 ohne Unterbrechung in den USA Gottesdienste am selben Ort in deutscher Sprache abhält.

In der ELCA werden Männer und Frauen ordiniert. Die Segnung gleichgeschlechtlicher Paare ist in der ELCA seit 2009 erlaubt.

ELCA und NALC[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der letzten Vollversammlung im Jahre 2009 ist das Pfarramt in der ELCA auch für schwule und lesbische Geistliche geöffnet worden, die in einer verlässlichen, lebenslangen und öffentlich anerkannten Partnerschaft leben. Dieser Beschluss löste in konservativen Kreisen Proteste aus. Eine Reihe von Gemeinden verließen bzw. verlassen die Evangelisch-Lutherische Kirche in Amerika ELCA; Delegierte aus 18 von ihnen gründeten am 26./27. August 2010 in Grove City (Ohio) die Nordamerikanische Lutherische Kirche (North American Lutheran Church NALC).

Manche Gemeindemitglieder der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Amerika traten auch zu Gemeinden der Missouri-Synode über. Zur NALC gehören nach eigenen Angaben über 100.000 Lutheraner in über 300 Kirchgemeinden in Nordamerika. Die NALC mit Sitz in Hilliard (Ohio) sieht sich selber als Teil der lutherischen Hauptbewegung (Mainstream). Ihre Theologie ist Christus-zentriert, missionarisch, traditionalistisch und kongregationalistisch. Erster Bischof ist John F. Bradosky.[2]

Leitender Bischof[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ökumenische Beziehungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ELCA ist ein Mitglied im Nationalen Kirchenrat der USA, im Lutherischen Weltbundes und im Ökumenischen Rat der Kirchen. Sie ist ein „Partner in Mission und Dialog“ mit Churches Uniting in Christ, einem Zusammenschluss protestantischer Kirchen in den USA.

Die Kirche hat volle Abendmahlsgemeinschaft mit den Mitgliedskirchen des Lutherischen Weltbundes. Ferner hat sie seit 1997 über die Formula of Agreement Kirchengemeinschaft mit der Presbyterian Church (USA), mit der Reformed Church in America und mit der United Church of Christ; seit 1999 mit der Moravian Church sowie über das Dokument Called to Common Mission mit der Episcopal Church in the USA und seit 2009 über das Dokument Confessing our Faith Together mit der United Methodist Church.[4] Sie ist der Evangelischen Kirche in Deutschland durch einen Vertrag als Partnerkirche verbunden.[5]

Mit der römisch-katholischen Kirche wurde jetzt eine gemeinsame Erklärung verabschiedet, in der unter anderem die volle Gemeinschaft der Kirchen untereinander anerkannt wurde.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b ELCA Facts
  2. The North American Lutheran Church. Abgerufen am 12. März 2012.
  3. Elizabeth Eaton elected ELCA presiding bishop, Pressemitteilung der ELCA vom 14. August 2013, abgerufen am 14. August 2013
  4. Inforum:ELCA approves full communion with United Methodist Church; zu allen Vereinbarungen über „full communion“ s. Full Communion Partners auf der Website der ELCA.
  5. Partnerschaftsvertrag zwischen der ELCA und der EKD von 2007 (PDF, 25 KiB)
  6. In-via-Erklärung zwischen der ELCA und der katholischen Bischofskonferenz der USA