Evangelische Stadtakademie (München)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Die Evangelische Stadtakademie ist eine Einrichtung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Sie befindet sich in Münchens Stadtmitte und ist Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Evangelischer Erwachsenenbildung in Bayern (AEEB). Die Angebote kann jedermann wahrnehmen – unabhängig von Religionszugehörigkeit, Herkunft, Geschlecht oder Nationalität.

Selbstverständnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Akademie begreift sich als Ort offener Diskussionen, von Gesprächen und Austausch zwischen Kirche und Stadtgesellschaft. Sie bezieht sich dabei auf die Tradition der evangelischen Akademiearbeit.

Der Einrichtung geht es um die Entwicklungsmöglichkeiten jedes Einzelnen ebenso wie eine Gesellschaft, die demokratisch und offen ist, die jede und jeder mitgestalten kann. Zentrale Bezugspunkte der Bildungsarbeit sind ein christliches Menschenbild und protestantische Weltverantwortung.

Im Mittelpunkt stehen grundlegende wie aktuelle, persönliche wie gesellschaftliche Fragestellungen und Themen. Diese werden im Dialog mit Politik, Wissenschaft, Kunst, Kultur und Religion vertieft, um differenziert zu informieren und Impulse für Kirche und Gesellschaft zu geben.

Sie kooperiert mit Einrichtungen der Evangelisch-Lutherischen Kirche Münchens sowie Münchner Gemeinden. Auch wird mit Gruppierungen, Initiativen sowie Institutionen des öffentlichen Lebens in München zusammengearbeitet. Wichtig für die Bildungsarbeit sind interreligiöser Dialog und ökumenische Aufgeschlossenheit.

Bildungsarbeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Teil des Angebots ist die Bildungsarbeit. Hier sollten unter anderem Orientierungsfragen früh erkannt und bearbeitet werden. Nach eigenen Angaben werden traditionelle Strukturen schwächer und es wird für die Menschen immer wichtiger, sich zu orientieren, eigene Werte zu finden, gesprächsfähig zu werden bzw. zu bleiben und Konflikte konstruktiv zu lösen, um sozial eingebunden zu werden bzw. zu bleiben.

Es gibt 4 Arbeitsebenen:

  • Diskussionsforen und Vorträge, die sich mit Gegenwartsfragen auseinandersetzen, sollen das politische und kulturelle Gedächtnis stärken und Zukunftsperspektiven erarbeiten. Hier wird der aktuelle Forschungsstand eingebunden und Potentiale christlicher Tradition für Orientierung und Deutung bei aktuellen Fragen erschlossen.
  • Sie bringt sich als Vermittler bei gesellschaftlichen wie kirchlichen Streitpunkten ein.
  • Sie gestaltet Angebote zur Persönlichkeitsentwicklung.
  • Sie ist ein Forum für eine zeitgemäße Spiritualität, wo die eigene christliche Tradition mit Erkenntnissen der Psychologie und anderer Religionen ins Gespräch gebracht wird.

Kuratorium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Arbeit wird durch ein Kuratorium unterstützt, das sich aus Persönlichkeiten des kirchlichen wie öffentlichen Lebens in München zusammensetzt.

Kooperationspartner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 48° 8′ 8″ N, 11° 34′ 0″ O

Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen:
Rechtsform, Finanzierung, Tätigkeitsprofil der Partner, Kosten für Teilnehmer, Leitung, konkrete Angebote usw.
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.