Evelina Samuelsson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Evelina Louise Samuelsson (* 14. März 1984 in Stockholm) ist eine ehemalige schwedische Eishockeynationalspielerin.

Evelina Samuelsson begann ihre Karriere bei Aralanda in ihrer Heimatstadt, wo sie ausschließlich mit männlichen Altersgenossen spielte und dabei sogar zur Kapitänin ernannt wurde.[1] Später spielte sie für den AIK Solna.

Als 15-Jährige gab sie ihr Debüt im Nationalteam und absolvierte im Alter von 16 Jahren ihre erste Weltmeisterschaft.

Bei den Olympischen Winterspielen 2002 in Salt Lake City gewann sie die Bronzemedaille, wobei sie im Spiel um den dritten Platz beide Tore für Schweden erzielte und damit in die Eishockeygeschichte einging. Weitere internationale Einsätze folgten bei den Weltmeisterschaften 2001 und 2005; bei letzterer gewann sie eine weitere Bronzemedaille.

2005 beendete sie ihre Karriere aufgrund von Leistenproblemen. Insgesamt absolvierte sie für Schweden 72 Länderspiele, in denen sie 16 Tore erzielte.[1]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Evelina Samuelsson - Sveriges Olympiska Kommitté. In: sok.se. Abgerufen am 12. Januar 2016 (schwedisch).