Evelyn McNicol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Evelyn McNicol geb. Camrass (* 1927) ist eine schottische Bergsteigerin und Teil der ersten nicht-männlichen Expedition in das Jugal Himal im Himalaya.[1]

Frühes Leben und Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

McNicol ist Medizinerin und machte 1952 ihren Abschluss an der University of Glasgow. Von 1950 bis 1951 war sie Präsidentin des Bergsteigerclubs der University of Glasgow.[2] Sie war Mitglied des Ladies Scottish Climbing Club.[3]

Die schottische Himalaya-Expedition der Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit 28 Jahren war McNicol (damals noch Evelyn Camrass) das jüngste Mitglied der ersten dokumentierten weiblichen Expedition in den Himalaya, zusammen mit Monica Jackson und Elizabeth Stark.[2][4]

Im Frühjahr 1955 fuhren McNicol, Monica Jackson und Elizabeth Stark nach Indien, von wo aus sie nach Katmandu flogen.[5][1] Die Expedition startete von Katmandu am 10. April 1955 und endete dort am 1. Juni.[2] Stark und Jackson schafften es, den bis dahin unkartierten Phurbal Chyachumbu Gletscher zu erreichen und erstiegen einen 6151 m (20.180 Fuß) hohen Gipfel an der Grenze zwischen Nepal und Tibet.[6] Sie nannten ihn Gyalgen Peak, nach ihrem leitenden Sirdar.[3] McNicol litt aber unter Höhenkopfschmerzen und blieb in ihrem letzten Camp. Sie kletterte später auf einen Grat in der Nähe des Basislagers der Gruppe, von dem aus sie Korrekturen an ihrer Survey of India-Karte vornahm.[7]

Von 2002 bis 2003 hatte die Scottish National Portrait Gallery eine Ausstellung mit dem Titel On Top Of The World, die Bilder von McNicol und ihrem Team zeigte.[8]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Expedition 1955 kehrte McNicol nach Schottland zu ihrer Tätigkeit als Geburtshelferin in Edinburgh zurück. Sie heiratete und bekam drei Kinder. Sie ist heute nicht mehr als Bergsteigerin tätig, unternimmt aber immer noch gerne Bergwanderungen in Schottland mit anderen ehemaligen Mitgliedern des Glasgow University Climbing Club.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Monica Jackson obituary. In: theguardian.com. 5. Juni 2020, abgerufen am 7. Februar 2021 (englisch).
  2. a b c d About Evelyn McNicol - Aiming high - National Library of Scotland. In: reveal.nls.uk. Abgerufen am 10. Februar 2021 (englisch).
  3. a b History – Ladies Scottish Climbing Club. In: ladiesscottishclimbingclub.org. Abgerufen am 10. Februar 2021 (englisch).
  4. Denise Mitten: Let's Meet at the Picnic Table at Midnight. In: Tonia Gray, Denise Mitten (Hrsg.): The Palgrave International Handbook of Women and Outdoor Learning. Springer International Publishing, 2018, ISBN 978-3-319-53549-4, S. 19–34 (englisch).
  5. Bbc: BBC - Radio 4 - Woman's Hour -Women's Himalayan Expedition. In: bbc.co.uk. 26. März 2010, abgerufen am 7. Februar 2021 (englisch).
  6. Gyalzen Peak. In: nepalhimalpeakprofile.org. Abgerufen am 8. Februar 2021 (englisch).
  7. Scott, Doug.: Shishapangma : the alpine-style first ascent of the South-West Face., MacIntyre, Alex., Vertebrate Publishing, New York 2014, ISBN 978-1-910240-06-9.
  8. Kate Day: On Top Of The World At The Scottish National Portrait Gallery. In: culture24.org.uk. 12. November 2002, abgerufen am 7. Februar 2021.