Eviation Alice

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alice
Eviation Alice, Paris Air Show 2019, Le Bourget (SIAE8856).jpg
Prototyp der Eviation Alice, Paris 2019
Typ: Zubringerflugzeug
Entwurfsland:

Israel Israel

Hersteller: Eviation Aircraft
Erstflug: geplant 2022[1]
Stückzahl: mindestens 2 (Juli 2021)

Die Eviation Alice ist ein Elektroflugzeug, das als kommerzielles Passagierflugzeug entwickelt wird. Hersteller ist die Firma Eviation Aircraft. Das Unternehmen wurde in Israel gegründet, der Hauptsitz wurde jedoch mittlerweile in die USA verlegt.[2]

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alice wird als Zubringerflugzeug entwickelt. Das Flugzeug soll neun Passagiere und eine Crew aus zwei Mitgliedern über eine Strecke von bis zu 815 Kilometern befördern. Damit läge es von den Leistungsparametern deutlich über denen anderer bisher vorgestellter Elektroflugzeuge. Der kommerzielle Einsatz sollte im Jahr 2022 bei der US-amerikanischen Gesellschaft Cape Air beginnen. Der Hersteller schätzt die Betriebskosten auf ein Fünftel derer für konventionelle Flugzeuge. Der Einsatz ist vor allem für Pendler gedacht. Kurze Flugstrecken stehen aus ökologischen Gründen besonders in der Kritik.

Das Flugzeug wurde auf der Pariser Luftfahrtschau 2019 der Öffentlichkeit vorgestellt. Der für das gleiche Jahr in den USA geplante Erstflug[3] wurde auf 2021 verschoben. Am 22. Januar 2020 kam es bei Bodentests auf dem Flughafen von Prescott (Arizona) zu einem Brand im elektrischen System des ersten Prototyps, der dabei erheblich beschädigt wurde.[4] 2020 sollten weitere zwei Prototypen in die USA geliefert werden.[5]

Der Eviation-Entwicklungschef Omer Bar-Yohay erklärte am 15. Dezember 2020, dass der Erstflug des überarbeiteten Prototyps 2021 stattfinden soll.[6] Am 1. Juli 2021 wurde der auf Basis von Praxiserfahrungen und des Kundenfeedbacks geänderte Flugzeugentwurf präsentiert.[7] Nunmehr soll das Flugzeug ein T-Leitwerk, ein konventionelles Bugradfahrwerk und zwei statt drei Triebwerke erhalten. Diese sollen an Pylonen am Heck angebracht werden und fünfblättrige Zugpropeller antreiben. Die Reichweite wurde etwas reduziert. Der kommerzielle Einsatz soll nun ab 2024 erfolgen.[8] Der Stückpreis soll 4 Mio. US-Dollar betragen (circa 3,4 Mio. Euro nach Wechselkurs von 2021).[9]

DHL Express bestellte im Sommer 2021 zwölf Flugzeuge.[10]

Konstruktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der tropfenförmige Rumpf des Tiefdeckers ist aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff gefertigt und liefert einen Teil des Auftriebs. Das Flugzeug ist mit einer Druckkabine ausgestattet.

Die Alice ist gemäß Angaben des Herstellers das erste Flugzeug mit einer elektronischen Flugsteuerung, die von Anfang an auf einen elektrischen Antrieb ausgelegt ist. Die Kühlung der Motoren wird durch in die Außenhaut und die Verkleidung der Motoren eingebettete Kühlplatten gewährleistet. Das Flugzeug verfügt über zwei Rumpfsteckdosen. Mit einer halben Stunde Ladezeit soll eine Stunde Flugzeit möglich sein.[9][11]

Prototyp[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste Prototyp hatte ein V-Leitwerk und ein Einziehfahrwerk bestehend aus den zwei einrädrigen Hauptfahrwerken unter den Tragflächen und einem Heckrad. Die drei 260 kW leistenden Elektromotoren von Siemens[12] und Magnix waren an den Tragflächenspitzen und am Rumpfende angebracht und trieben jeweils verstellbare Druckpropeller an. Der Lithium-Ionen-Akku hat eine Kapazität von 900 bis 980 kWh. Seine Masse beträgt 3600 kg, das sind ca. 60 % der maximalen Startmasse. Sollte einer der Motoren an den Tragflächenspitzen ausfallen, würde die von Honeywell gelieferte Elektronik den gegenüberliegenden Motor ebenfalls herunterregeln und dafür die Leistung des Heckmotors stark erhöhen. Das Flugzeug sollte auch mit dem Heckrotor allein flugfähig bleiben.

Serienmodell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das aktuell in Entwicklung befindliche Serienmodell verfügt über gestreckte Tragflächen mit Winglets, einem T-Leitwerk und einem Bugradfahrwerk. Die beiden Triebwerke sind am Heck an Pylonen angebracht und treiben fünfblättrige Zugpropeller an.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Prototyp[13] Serienmodell[14]
Besatzung 2 2
Passagiere 9 9
Länge 12,20 m 17,09 m
Spannweite 16,12 m 18,00 m
Höhe 4,20 m 3,84 m
max. Startmasse 6350 kg 7491 kg
Reisegeschwindigkeit 481 km/h 407 km/h
Dienstgipfelhöhe 9140 m 9753 m
Reichweite 1045 km 815 km
Triebwerk drei Elektromotoren mit insgesamt 260 kW zwei Elektromotoren magniX 650 mit je 640 kW

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.aerotime.aero: Eviation’s all-electric Alice prepares for maiden flight, vom 12. Januar 2022, abgerufen am 26. Januar 2022
  2. www.electrive.com: Eviation Aircraft presents technical details for ‘Alice’, vom 4. Juli 2021, abgerufen am 8. August 2021
  3. Lutz Reiche: Dieser Mann will das Fliegen neu definieren. In: Manager Magazin. 19. Juni 2019, abgerufen am 21. Juli 2019.
  4. Jon Hemmerdinger: Eviation Alice prototype damaged by electric fire in Arizona. In: www.flightglobal.com. 23. Januar 2020, abgerufen am 4. August 2021 (englisch).
  5. Charles Alcock: Eviation's Electric Alice Aircraft Catches Fire During Ground Tests. In: www.ainonline.com. 24. Januar 2020, abgerufen am 4. August 2021 (englisch).
  6. Jon Hemmerdinger: Eviation tweaks Alice design, aims for 2021 first flight. In: www.flightglobal.com. 16. Dezember 2020, abgerufen am 4. August 2021 (englisch).
  7. www.prnewswire.com: Eviation enthüllt das vollelektrische Serienflugzeug Alice und bereitet sich auf den Erstflug vor, vom 1. Juli 2021, abgerufen am 19. Juli 2021
  8. Jon Hemmerdinger: Eviation changes Alice design, performance specifications shift. In: www.flightglobal.com. 1. Juli 2021, abgerufen am 4. August 2021 (englisch, mit Abbildung des geänderten Entwurfs).
  9. a b Kleiner Stromer, Flug Revue 09/2019, S. 70f
  10. DHL Express startet in emissionsfreie Zukunft der Luftfahrt: Kauf der ersten vollständig elektrischen Frachtflugzeuge von Eviation. In: www.dpdhl.com. 3. August 2021, abgerufen am 4. August 2021.
  11. Stephan Hiller: Elektroflugzeug Alice von Eviation. 30. Juni 2019, abgerufen am 15. Dezember 2019.
  12. Siemens-Elektromotoren treiben die Eviation Alice an. 21. Februar 2019, abgerufen am 26. August 2019.
  13. Herstellerangaben, abgerufen am 21. Juni 2019
  14. Specifications. In: www.eviation.co. Abgerufen am 4. August 2021 (englisch).