ex ante

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ex ante (lat. „aus vorher“) ist ein Begriff der juristischen Fachsprache und bezeichnet eine Beurteilung aus früherer Sicht. Bei ihr entfallen später ablaufende Vorgänge, die zu einem früheren Zeitpunkt noch nicht bekannt sein konnten. Der Betrachtung ex ante steht die Betrachtung ex post („im Nachhinein“) gegenüber.

Bei Evaluationen und Befragungen definieren Ex-ante-Untersuchungen (auch Ex-ante-Prüfung[1] oder Ex-ante-Analyse[2] genannt) den Zustand vor einer Maßnahme und untersuchen somit die Ausgangssituation, um vorzeitig Aussagen zum späteren Verhalten treffen zu können. In der Systemtheorie sind ex ante im Vorhinein festgelegte Größen (Plangrößen), die erreicht werden sollen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiktionary: ex ante – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ex-ante-Prüfung (Memento des Originals vom 12. Juni 2018 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundesregierung.de
  2. Ex-ante-Analyse