ExcelStor Technology

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo
ExcelStor ES3220 mit 20 GB, Frontansicht
ExcelStor ES3220 mit 20 GB, Rückansicht

ExcelStor Technology war ein chinesischer Festplattenhersteller mit Sitz in Shenzhen/Volksrepublik China, wo sich auch die Fertigung befand. Das Unternehmen wurde 2001 gegründet und übernahm kurz danach den US-amerikanischen Festplattenhersteller Conner Technologies. Das Entwicklungszentrum von ExcelStor befand sich deshalb in Longmont/Colorado (USA). ExcelStor gehört teilweise der Firma Shenzhen Kaifa Technology, welche wiederum mehrheitlich Great Wall Technology gehört. Seit ca. 2010/2011 ist ExcelStor am Festplattenmarkt nicht mehr präsent.[1]

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen fertigte anfangs Festplattenmodelle von IBM in Lizenz und Entwicklungen von Conner Technologies. Danach wurde ein weitreichendes Patentaustausch- und Fertigungsabkommen mit IBM abgeschlossen[2][3], das auch nach dem Verkauf der IBM-Festplattensparte an Hitachi Global Storage Technologies (HGST) weiter Bestand hatte und zeitweilig sogar erweitert wurde[4][5]: ExcelStor fertigt schon seit Mitte 2003 Festplatten für HGST. Außerdem werden weiterhin Eigenentwicklungen gefertigt und verkauft.

Die Strategie von ExcelStor sah die Herstellung und Entwicklung von möglichst kostengünstigen Festplatten für den asiatischen Markt vor. Als Besonderheit benannte ExcelStor seine Festplatten-Serien nach Planeten und Monden unseres Sonnensystems (z. B. Jupiter, Ganymede, Europa, Venus).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Historische Festplatten-Hersteller: Von 221 Firmen blieben 3, abgerufen am 8. März 2017
  2. Pressemitteilung von Excelstor
  3. Pressemitteilung von IBM
  4. Pressemitteilung von Excelstor
  5. Pressemitteilung von HGST