Exopause

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Exopause ist der gedachte ‘Rand’ der Atmosphäre der Erde oder eines anderen planetaren Himmelskörpers. Nach einer Definition ist es die Kugelschale, außerhalb derer die Kraft auf neutrale Wasserstoffatome durch den Lichtdruck der Sonne größer ist als die gravitative Anziehung des Körpers.[1] Bereits in der unterhalb liegenden Exosphäre bewegen sich die Atome auf ballistischen Bahnen, da Stöße sehr selten sind.

Für die Erde liegt die Exopause in einer Höhe von fünf- bis zehntausend Kilometern, abhängig von der Sonnenaktivität.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. James Bishop: Analytic Exosphere Models for Geocoronal Applications (PDF-Datei; 958 kB), Planet. Space Sci., 39 (1991), S. 885-893.