Expedia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Expedia, Inc.
Logo
Rechtsform Corporation
ISIN US65248E2037
Gründung 1995 (als ein Teil von Microsoft)
Sitz Bellevue (Washington)
Leitung Barry Diller, Vorsitzender
Dara Khosrowshahi, CEO
Mitarbeiter 6800 (2007)
Umsatz 3,3 Mrd. US-Dollar (2010)
Branche Online-Reisebüro
Website expediainc.com

Expedia, Inc. ist ein amerikanisches Online-Reisebüro, das die Website expedia.com betreibt. Der Firmensitz befindet sich in Bellevue im Westküsten-Staat Washington.

Geschichte[Bearbeiten]

Expedia wurde 1995 innerhalb von Microsoft gegründet. 1996 ging die Website online. 1999 erfolgte der Börsengang. Zu diesem Zeitpunkt betrieb Expedia Webseiten in Deutschland (Expedia.de seit 1999), Kanada und Großbritannien. 2002 erwarb USA Networks (jetzt IAC/InterActiveCorp) die Mehrheit an dem Unternehmen. 2003 wurde der Rest der Anteile übernommen. In der Zeit als Tochtergesellschaft von IAC wurde unter anderem eine Mehrheit an eLong erworben. Im Jahr 2005 erfolgte dann der neuerliche Börsengang als Expedia, Inc mit den Tochtergesellschaften Expedia, Expedia Corporate Travel, TripAdvisor, Classic Vacations, eLong, Hotels.com und Hotwire.com. Im Dezember 2012 kaufte Expedia die Mehrheit an der Hotelsuchmaschine trivago (61,6 Prozent der Anteile für 477 Millionen Euro).[1] Ende Januar 2014 wurde bekannt, dass Expedia infolge unlauterer Versuche, ein besseres Ranking in der Suchmaschine Google zu erhalten, bei Suchanfragen viel weiter unten gelistet wurde. Im Jahr 2014 wurde Expedia.de kritisiert, dass das Portal 9,50 Euro als versteckte Kosten nehme und damit gegen EU-Recht verstösst, welches volle Kostentransparenz verlangt.[2] Im November 2014 übernahm Expedia die Wotif-Gruppe, im Januar 2015 Travelocity und im Februar 2015 Orbitz Worldwide für 1,38 Mrd. Dollar.[3]

Produkte[Bearbeiten]

Zentrale der Expedia Inc. in Bellevue, WA

Expedia.com, bzw. Expedia.de in Deutschland, ist ein Online-Reisebüro und nach eigenen Angaben das viertgrößte Reisebüro in den USA. Expedia ist über die Vereinigten Staaten hinaus in 31 Ländern tätig. Das Unternehmen vermittelt sowohl Einzelleistungen wie Flüge, Hotelübernachtungen, Mietwagen und Eintrittskarten für Sehenswürdigkeiten als auch Pauschalreisen. Mit Egencia bietet es außerdem einen Service für Unternehmen und Geschäftsreisende an. Die Webseiten benutzen weltweit das Sabre-Reservierungssystem. Dieses System wird benutzt, um mit Worldspan und dem GDS-System Amadeus zusammenzuarbeiten. Die Produkte, die bei Expedia.com beschrieben sind, müssen nicht unbedingt eigene Angebote sein, sondern verlinken auch auf bereits vorhandene Angebote im Internet.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Online-Reisemarkt: Expedia erwirbt Mehrheit an Trivago in Kölner Stadt-Anzeiger vom 26. Dezember 2012
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatWie Online-Reisebüros die Flugpreise kleinschummeln. Wer online Flüge bucht, zahlt am Ende oft mehr als erwartet. Extra-Kosten auf Portalen wie Opodo, Fluege.de und Expedia halten Verbraucherzentrale und EU für illegal. In: Zeit Online. Zeit Online GmbH, 24. Januar 2014, abgerufen am 25. Januar 2014.
  3. derStandard.at - Online-Reisebüro Expedia übernimmt Rivalen Orbitz. Artikel vom 12. Februar 2015, abgerufen am 12. Februar 2015.