Express AMU1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Express AMU1
Startdatum 24. Dezember 2015 um 21:31 UTC
Trägerrakete Proton/Bris-M
Startplatz Baikonur
COSPAR-Bezeichnung 2015-082A
Startmasse 5892 kg
Hersteller Airbus Defence and Space
Satellitenbus Eurostar-3000
Lebensdauer 15
Stabilisation Dreiachsenstabilisierung
Betreiber RSCC
Wiedergabeinformation
Transponder 61 Ku-Band und 10 Ka-Band Transponder[1] (andere Quelle 58 Ku- und 18 Ka-Band)[2]
Sonstiges
Elektrische Leistung 15 kW
Position
Erste Position 36° Ost
Liste der geostationären Satelliten

Express AMU1 ist ein Fernsehsatellit der Russian Satellite Communications Company (RSCC) mit Sitz in Moskau. Eutelsat hat Kapazitäten auf dem Satelliten angemietet und stellen unter dem Namen Eutelsat 36C Nachfolgekapazitäten für Eutelsat 36A bereit.[3]

Er wurde am 24. Dezember 2015 um 21:31 UTC mit einer Proton/Bris-M-Trägerrakete vom Raketenstartplatz Baikonur in eine geostationäre Umlaufbahn gebracht.[4] Der Bau des Satelliten wurde im Rahmen des Zehnjahresplans von 2006 bis 2015 am 22. Oktober 2005 mit dem russischen Regierungsdekret Nr. 635 beschlossen. Zur Finanzierung des Satelliten bediente man sich in Russland Krediten der Aktiengesellschaft Gazprombank. Bestellt wurde er durch RSCC bei Airbus Defence and Space bzw. Astrium im Mai 2013 zu einem Preis von damals etwa rund 210 Millionen US-Dollar.[2]

Der dreiachsenstabilisierte Satellit ist mit 61 Ku-Band- und 10 Multibeam Ka-Band-Transpondern ausgerüstet und soll von der Position/Inklination 36° Ost aus europäischen Teil der russischen Föderation Eutelsat mit Fernsehen und Breitbanddiensten und für Eutelsat die afrikanischen Länder südlich der Sahara mit Telekommunikationsdienstleistungen versorgen. Er wurde auf Basis des Satellitenbus Eurostar-3000 von Airbus Defence and Space gebaut und besitzt eine geplante Lebensdauer von 15 Jahren.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. russianspaceweb.com: Ekspress-AMU1 (Eutelsat-36C) communications satellite, abgerufen am 29. Dezember 2015
  2. a b raumfahrer.net: Express-AMU 1 von Proton-M ins All transportiert, abgerufen am 29. Dezember 2015
  3. Eutelsat: EUTELSAT 36C, abgerufen am 29. Dezember 20Airbus Defence and Space
  4. a b NASASpaceFlight.com: Russian Proton-M successfully launches with Ekspress AMU1, abgerufen am 29. Dezember 2015