Extreme Memory Profile

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Extreme Memory Profiles (XMP) sind von Intel eingeführte Zertifizierungen für DDR3-Speichermodule aus dem PC-Bereich. Diese Zertifizierung soll die Ausnutzung der Speichergeschwindigkeit erleichtern und dabei einen stabilen Betrieb garantieren. Auf den unterstützten Chipsätzen soll dieses die leichtere Übertaktung der Systeme ermöglichen und so einen stabilen Betrieb der Speichermodule außerhalb der spezifizierten JEDEC-Standards für Speichermodule ermöglichen. Nach JEDEC sind DDR3-Speicher bis zu Geschwindigkeiten von 2.133 MHz (PC3-17000) spezifiziert.