Fâchin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fâchin
Fâchin (Frankreich)
Fâchin
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Nièvre
Arrondissement Château-Chinon (Ville)
Kanton Château-Chinon
Gemeindeverband Morvan Sommets et Grands Lacs
Koordinaten 47° 0′ N, 3° 58′ OKoordinaten: 47° 0′ N, 3° 58′ O
Höhe 435–818 m
Fläche 13,88 km2
Einwohner 111 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 8 Einw./km2
Postleitzahl 58430
INSEE-Code

Fâchin ist eine französische Gemeinde mit 111 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Nièvre in der Region Bourgogne-Franche-Comté. Sie gehört zum Arrondissement Château-Chinon (Ville) und zum 2016 gegründeten Gemeindeverband Morvan Sommets et Grands Lacs. Die Bewohner nennen sich Fâchinois.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt etwa 30 Kilometer westlich von Autun im Regionalen Naturpark Morvan unweit des Mont Haut-Folin, des mit 901 m höchsten Gipfels des Morvan. Im bewaldeten Süden der Gemeinde liegt der Gipfel des Roche de Suize auf 796 m und eine namenlose 818 m hohe Bergkuppe im Bois de la Loge. Wälder bedecken fast drei Viertel des 13,88 km² großen Gemeindeareals. Die östliche Gemeindegrenze wird von der oberen Yonne – hier noch als Gebirgsbach – gebildet. Nachbargemeinden von Fâchin sind Château-Chinon (Campagne) im Norden, Arleuf im Nordosten und Osten, Glux-en-Glenne im Südosten, Villapourçon im Süden sowie Saint-Léger-de-Fougeret im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Fâchin entstand 1870 aus Teilen der Gemeinden Arleuf[1], Villapourçon[2] und Château-Chinon (Campagne).[3]

Zwischen 1904 und 1931 hatte Fâchin einen Bahnanschluss an einer der Tacot du Morvan genannten Strecken von Autun nach Château-Chinon (Ville). Der Bahnhof befand sich im Weiler Le Châtelet am Étang d’Yonne auf der rechten Uferseite der Yonne, die schon zur Gemeinde Arleuf gehört. 1936 wurden die Gleisanlagen demontiert.[4]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2015
Einwohner 228 191 147 147 119 105 113 112
Quelle: Cassini[5] und INSEE[6]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Pierre-Saint-Paul
  • Flurkreuze

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der waldreichen Gemeinde Fâchin sind acht Forstbetriebe[7] und fünf Rinderzucht-Betriebe[8] ansässig. Pensionen und Ferienhäuser sowie ein Campingplatz stehen Touristen zur Verfügung, die vor allem im Winter die nahegelegenen Skipisten im Morvan nutzen – dem Paris am nächsten gelegenen Skigebiet Frankreichs.

Fâchin liegt an der Fernstraße D27 von Château-Chinon (Ville) nach Luzy, die das südliche Morvan-Gebirge erschließt. Im 64 Kilometer westlich gelegenen Nevers besteht Anschluss an die Autoroute A77.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Arleuf auf cassini.ehess.fr
  2. Villapourçon auf cassini.ehess.fr
  3. Château-Chinon (Campagne) auf cassini.ehess.fr
  4. À travers le Haut-Morvan: le Tacot d’Autun à Château-Chinon de 1900 à 1936 (Durch Hoch-Morvan: Der Tacot d’Autun in Château-Chinon von 1900 bis 1936), Artikel von J. Paineau n der Zeitschrift „Images de Saône-et-Loire“ Nr. 80 (Herbst 1989), Seiten 3 bis 8.
  5. Fâchin auf cassini.ehess.fr
  6. Fâchin auf insee.fr
  7. Forstbetriebe auf annuaire-mairie.fr
  8. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fâchin – Sammlung von Bildern