Färöische Fußballmeisterschaft 1988

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Färöische Meisterschaft 1989 der Männer. Für die Meisterschaft der Frauen siehe Färöische Fußballmeisterschaft der Frauen 1989.
Färöische Fußballmeisterschaft 1988
Meister HB Tórshavn
Pokalsieger HB Tórshavn
Absteiger TB Tvøroyri,
NSÍ Runavík
Mannschaften 10
Spiele 90
Tore 250  (ø 2,78 pro Spiel)
Torschützenkönig Jógvan Petersen
(B68 Toftir)
Färöische Fußballmeisterschaft 1987

Die Färöische Fußballmeisterschaft 1988 wurde in der 1. Deild genannten ersten färöischen Liga ausgetragen und war insgesamt die 46. Saison. Sie startete am 1. Mai 1988 und endete am 25. September 1988.

Die Aufsteiger B36 Tórshavn und ÍF Fuglafjørður kehrten nach einem beziehungsweise zwei Jahren in die höchste Spielklasse zurück. Meister wurde HB Tórshavn, die den Titel somit zum 13. Mal erringen konnten. Absteigen mussten hingegen erstmals Titelverteidiger TB Tvøroyri als Gründungsmitglied der 1. Deild und NSÍ Runavík nach fünf Jahren Erstklassigkeit. Nur 1990 musste mit B71 Sandur der Meister des Vorjahres ebenfalls absteigen.

Im Vergleich zur Vorsaison verschlechterte sich die Torquote auf 2,78 pro Spiel, was den niedrigsten Schnitt seit 1985 bedeutete. Den höchsten Sieg erzielte B68 Toftir mit einem 6:0 im Auswärtsspiel gegen LÍF Leirvík am zwölften Spieltag. Das torreichste Spiel absolvierten B36 Tórshavn und GÍ Gøta am sechsten Spieltag mit einem 5:3.

Modus[Bearbeiten]

Durch die Aufstockung auf zehn Mannschaften in der 1. Deild spielte jedes Team nun an 18 Spieltagen jeweils zwei Mal gegen jedes andere. Die punktbeste Mannschaft zu Saisonende stand als Meister dieser Liga fest, die letzten beiden Mannschaften stiegen in die 2. Deild ab.

Saisonverlauf[Bearbeiten]

Meisterschaftsentscheidung[Bearbeiten]

Aufsteiger B36 Tórshavn blieb die ersten zehn Spiele ungeschlagen und stand ab dem dritten Spieltag an der Tabellenspitze. Erst durch eine 0:3-Auswärtsniederlage bei KÍ Klaksvík musste der Platz mit HB Tórshavn getauscht werden, die ihrerseits nach zwei Niederlagen aus den ersten drei Spielen mit einem 5:1 gegen GÍ Gøta vorbeizogen und vom dritten bis zum 13. Spieltag keine Niederlage kassierten. Am 14. Spieltag verlor HB auswärts mit 0:1 bei B68 Toftir, die somit auf den dritten Platz kletterten. Der Vorsprung von HB auf B36 blieb jedoch bei drei Punkten, da B36 zu Hause mit 0:1 gegen NSÍ Runavík verlor. Am 16. Spieltag verlor HB erneut auswärts mit 1:3 gegen KÍ Klaksvík und kam am nächsten Spieltag nicht über ein 1:1 im Auswärtsspiel gegen ÍF Fuglafjørður hinaus, wodurch nun B68 Toftir bis auf einen Punkt heranrückte. Die Entscheidung um die Meisterschaft fiel somit erst am letzten Spieltag, an dem HB sein Heimspiel mit 4:1 gegen TB Tvøroyri gewinnen konnte, wobei nach dem 1:1-Ausgleich für TB durch Birgir Dimon in der 23. Minute Uni Arge durch seinen Treffer zum 2:1 HB auf die Siegerstraße brachte. Somit half auch der 4:0-Heimsieg von B68 Toftir gegen B36 Tórshavn nicht mehr.

Abstiegskampf[Bearbeiten]

Erstes Tabellenschlusslicht waren NSÍ Runavík und KI Klaksvik, die am ersten Spieltag ihre Spiele mit 1:4 gegen HB Tórshavn beziehungsweise GÍ Gøta verloren. Während NSI durch zwei Siege gegen TB Tvøroyri und ÍF Fuglafjørður an Boden gewinnen konnte und auf den vierten Platz kletterte, blieb KI trotz eines 3:2-Sieges gegen VB Vágur auf den Abstiegsrängen und belegte diese bis einschließlich des 15. Spieltages durchgängig. Der amtierende Meister TB Tvøroyri startete ebenfalls schlecht in die Saison und gewann ebenfalls erst am dritten Spieltag mit 1:0 gegen GÍ Gøta erstmals in der Saison. Es folgten jedoch neun Spiele in Folge ohne weiteren Sieg, was zum Absturz auf den letzten Platz führte. NSÍ gelang zwischen dem vierten und zwölften Spieltag ebenfalls kein weiterer Sieg. Der Kampf um den Klassenerhalt blieb dennoch bis zum Schluss spannend, am letzten Spieltag sollte die Entscheidung zwischen fünf Mannschaften fallen, wovon vier punktgleich waren. Die schlechteste Ausgangsposition hatte KÍ Klaksvík mit einem Punkt Rückstand. Diese gewannen allerdings das direkte Duell gegen den Vorletzten NSÍ Runavík mit 2:1. Das Siegtor erzielte Absalon Østerø in der 50. Minute. LÍF Leirvík sicherte sich durch ein 3:1 gegen GÍ Gøta ebenfalls den Klassenerhalt, wobei die Tore zum 2:1 und 3:1 erst in der 80. und 90. Minute durch Kristian á Reynatrøð und Kurt Mørkøre fielen. Auch VB Vágur rettete sich durch einen 2:1-Heimsieg gegen ÍF Fuglafjørður. Leidtragender war TB Tvøroyri, die ihrerseits mit 1:4 beim neuen Meister HB Tórshavn verloren und somit noch vom siebten auf den neunten Platz fielen, was den direkten Abstieg zur Folge hatte.

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Mannschaften der 1. Deild 1988
Platz Mannschaft Spiele S U N Tore Diff. Punkte
1 HB Tórshavn (P) 18 11 3 4 36:19 +17 25:11
2 B68 Toftir 18 11 2 5 31:14 +17 24:12
3 B36 Tórshavn (N) 18 8 5 5 29:20  +9 21:15
4 ÍF Fuglafjørður (N) 18 6 6 6 23:25  −2 18:18
5 GÍ Gøta 18 8 1 9 21:25  −4 17:19
6 VB Vágur 18 6 4 8 24:27  −3 16:20
7 LÍF Leirvík 18 6 4 8 26:31  −5 16:20
8 KÍ Klaksvík 18 6 3 9 29:43 −14 15:21
9 TB Tvøroyri (M) 18 4 6 8 16:23  −7 14:22
10 NSÍ Runavík 18 4 6 8 15:23  −8 14:22

Erläuterung: S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen, (M) = Meister des Vorjahres, (P) = Pokalsieger des Vorjahres, (N) = Aufsteiger

Spiele und Ergebnisse[Bearbeiten]

B36 B68 HB ÍF LÍF NSÍ TB VB
B36 Tórshavn 0:0 5:3 0:1 1:1 4:1 2:0 0:1 3:0 4:0
B68 Toftir 4:0 0:1 1:0 0:2 3:2 1:0 2:0 1:0 2:1
GÍ Gøta 0:0 0:2 2:0 2:0 3:2 0:2 1:0 2:1 0:1
HB Tórshavn 1:4 2:1 5:1 3:1 5:1 1:0 4:1 4:1 0:0
ÍF Fuglafjørður 0:0 1:0 1:0 1:1 3:3 0:3 1:2 3:2 2:3
KÍ Klaksvík 3:0 0:2 1:4 3:1 2:4 1:4 2:1 0:0 3:2
LÍF Leirvík 2:2 0:6 3:1 1:3 1:1 2:3 1:1 2:3 1:4
NSÍ Runavík 0:1 3:3 1:0 0:3 0:1 0:0 0:1 2:0 2:2
TB Tvøroyri 1:0 1:3 1:0 0:0 0:0 4:0 1:1 0:0 0:1
VB Vágur 2:3 1:0 0:1 1:2 2:1 1:2 1:2 1:1 1:1

Torschützenliste[Bearbeiten]

Bei gleicher Anzahl von Treffern sind die Spieler nach dem Nachnamen alphabetisch geordnet.

Platz Spieler Verein Tore
1 Jógvan Petersen B68 Toftir 09
2 Kári Gullfoss B36 Tórshavn 08
Kurt Mørkøre LÍF Leirvík
EnglandEngland Martin Nugent LÍF Leirvík
EnglandEngland John Owen ÍF Fuglafjørður
Kári Reynheim B36 Tórshavn
7 Jan Allan Müller VB Vágur 07
8 Rói Árting HB Tórshavn 06
Gunnar Mohr HB Tórshavn
Karl Marius Poulsen KÍ Klaksvík
IslandIsland Egill Steinþórsson VB Vágur

Trainer[Bearbeiten]

Mannschaft Trainer Spieltage
B36 Tórshavn Jógvan Norðbúð 01–18
B68 Toftir DanemarkDänemark John Kramer 01–10
GÍ Gøta DanemarkDänemark Ole Skoubo 01–18
HB Tórshavn Jóhan Nielsen 01–18
ÍF Fuglafjørður EnglandEngland Bobby Bolton 01–18
KÍ Klaksvík DanemarkDänemark Jens Hvidemose 01–18
LÍF Leirvík EnglandEngland Ron Corbett 01–12
Jóan Pætur Midjord 13–18
NSÍ Runavík DanemarkDänemark Kim Truesen 01–18
TB Tvøroyri DanemarkDänemark Svend Petersen 01–18
VB Vágur IslandIsland Egill SteinÞórsson 01–18

LÍF Leirvík wechselte als einzige Mannschaft ihren Trainer aus, Auswirkungen auf die Tabellenplatzierung hatte dies jedoch keine.

Spielstätten[Bearbeiten]

In Klammern sind bei mehreren aufgeführten Stadien die Anzahl der dort ausgetragenen Spiele angegeben.

Mannschaft Stadion Spielort
B36 Tórshavn Gundadalur Tórshavn
B68 Toftir Svangaskarð Toftir
GÍ Gøta Í Fløtugerði (2) Fuglafjørður
Sarpugerði (7) Norðragøta
HB Tórshavn Gundadalur Tórshavn
ÍF Fuglafjørður Í Fløtugerði Fuglafjørður
KÍ Klaksvík Í Fløtugerði (1) Fuglafjørður
Við Djúpumýrar (8) Klaksvík
LÍF Leirvík Í Fløtugerði (1) Fuglafjørður
Uppi á Brekku (7) Leirvík
Svangaskarð (1) Toftir
NSÍ Runavík Við Løkin Runavík
TB Tvøroyri Sevmýri Tvøroyri
VB Vágur Á Eiðinum Vágur

Die Meistermannschaft[Bearbeiten]

In Klammern sind die Anzahl der Einsätze sowie die dabei erzielten Tore genannt.

1. HB Tórshavn
HB Torshavn.svg

Uni Arge (7/3) | Rói Árting (16/6) | Heðin Askham (2/0) | Bogi Dam (7/1) | Jan Dam (16/2) | Leivur Holm (12/4) | Súni Jacobsen (1/0) | Bjarni Jakobsen (17/6) | Jóannes Jakobsen (17/4) | Niels Pauli Jacobsen (16/4) | Henning Nygaard Jensen (12/0) | Hartvig Joensen (1/0) | Heðin Joensen (11/0) | Kaj Leo Johannesen (16/2) | Hans Pauli Kristiansen (2/0) | Bjarni Mikkelsen (2/0) | Gunnar Mohr (17/5) | Regin Nolsøe (1/0) | Ingi Rasmussen (18/1) | Petur Slyne (3/0) | Jónleif Sólsker (10/1) | Høgni í Stórustovu (14/0) | Ivan Weihe (6/0)

ohne Einsatz: Grímur Vang

Nationaler Pokal[Bearbeiten]

Im Landespokal gewann HB Tórshavn mit 1:0 gegen NSÍ Runavík und erreichte dadurch das Double.

Weblinks[Bearbeiten]