Färöische Fußballmeisterschaft 2001

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Färöische Meisterschaft 2001 der Männer. Für die Meisterschaft der Frauen siehe Färöische Fußballmeisterschaft der Frauen 2001.
Färöische Fußballmeisterschaft 2001
Meister B36 Tórshavn
Champions League B36 Tórshavn
UEFA-Pokal GÍ Gøta,
KÍ Klaksvík
UI-Cup B68 Toftir
Pokalsieger B36 Tórshavn
Relegation ↓ B71 Sandur (1:4 und 1:0 gegen Skála ÍF)
Absteiger B71 Sandur,
FS Vágar
Mannschaften 10
Spiele 90  + 2 Relegationsspiele
Tore 330  (ø 3,67 pro Spiel)
Torschützenkönig Helgi L. Petersen
(GÍ Gøta)
Färöische Fußballmeisterschaft 2000

Die Färöische Fußballmeisterschaft 2001 wurde in der 1. Deild genannten ersten färöischen Liga ausgetragen und war insgesamt die 59. Saison. Sie startete am 29. April 2001 und endete am 29. September 2001.

Aufsteiger EB/Streymur kehrte nach sechs Jahren in die höchste Spielklasse zurück. Meister wurde B36 Tórshavn, die den Titel somit zum siebten Mal erringen konnten. Titelverteidiger VB Vágur landete auf dem vierten Platz. Absteigen mussten hingegen B71 Sandur nach drei Jahren und FS Vágar nach zwei Jahren Erstklassigkeit.

Im Vergleich zur Vorsaison verschlechterte sich die Torquote auf 3,67 pro Spiel. Den höchsten Sieg erzielte B36 Tórshavn mit einem 15:0 im Heimspiel gegen FS Vágar am fünften Spieltag. Dies war zugleich das torreichste Spiel.

Modus[Bearbeiten]

In der 1. Deild spielte jede Mannschaft an 18 Spieltagen jeweils zwei Mal gegen jede andere. Die punktbeste Mannschaft zu Saisonende stand als Meister dieser Liga fest, die letzte Mannschaft stieg in die 2. Deild ab, bei Punktgleichheit entschied erstmals der direkte Vergleich. Der Neuntplatzierte musste zudem noch zwei Relegationsspiele gegen den Zweitplatzierten der 2. Deild um den Verbleib in der 1. Deild austragen.

Saisonverlauf[Bearbeiten]

Meisterschaftsentscheidung[Bearbeiten]

GÍ Gøta gewann die ersten zehn Saisonspiele, so dass alles schon nach dem sicheren Meistertitel aussah. Ab dem dritten Spieltag belegte die Mannschaft durchgängig den ersten Platz, der Vorsprung wuchs bis auf fünf Punkte vor dem ärgsten Verfolger B36 Tórshavn an. Durch ein Unentschieden und der 1:3-Auswärtsniederlage im direkten Duell mit B36 am 13. Spieltag lagen nun beide Teams punktgleich an der Tabellenspitze, aufgrund der Tordifferenz wechselte jedoch die Führung. Das Hinspiel konnte GÍ noch mit 3:1 für sich entscheiden, danach folgten für den Gegner B36 nur noch Siege. Die Entscheidung um die Meisterschaft fiel zwei Spieltage vor Schluss. B36 Tórshavn sicherte sich den Titel mit einem 1:0 gegen HB Tórshavn, während der Zweitplatzierte GÍ Gøta nur 2:2 bei B68 Toftir spielte. Am letzten Spieltag kassierte B36 gegen VB Vágur die zweite Saisonniederlage, welche jedoch keine Auswirkungen mehr hatte.

Abstiegskampf[Bearbeiten]

Nach zwei Auftaktniederlagen konnte FS Vágar durch ein 1:0 bei B71 Sandur den letzten Platz kurzzeitig wieder verlassen, welcher jedoch ab dem vierten Spieltag wieder belegt wurde. Nach zwei weiteren Siegen wurden am zwölften Spieltag mit B71 Sandur die Plätze getauscht. Bis zum Saisonende gelang allerdings kein weiterer Sieg, den letzten Platz hielt die Mannschaft vom 15. Spieltag bis zum Saisonende. Das letzte Spiel bei HB Tórshavn hätte unbedingt gewonnen werden müssen, um zumindest noch den Relegationsplatz zu erreichen und es konnte sogar die Führung erzielt werden, letztendlich wurde eine 2:8-Niederlage kassiert. B71 Sandur verlor mit 0:3 gegen GÍ Gøta ebenfalls.

B71 Sandur konnte das erste Spiel mit 1:0 gegen EB/Streymur gewinnen, die nächsten acht Spiele blieb die Mannschaft daraufhin sieglos und stürzte auf den vorletzten Platz ab. Am zwölften Spieltag rutschte B71 sogar auf den letzten Platz ab, konnte diesen aber wieder durch einen 3:2-Sieg gegen HB Tórshavn verlassen. Durch zwei Siege in den letzten beiden Saisonspielen hätte noch die Chance bestanden, Platz acht zu erreichen, das Spiel am 17. Spieltag bei NSÍ Runavík wurde jedoch mit 2:3 verloren, ebenso das letzte Spiel. Der Relegationsplatz wurde gehalten.

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Mannschaften der 1. Deild 2001
Platz Mannschaft Spiele S U N Tore Diff. Punkte
1 B36 Tórshavn 18 15 1 2 55:15 +40 46
2 GÍ Gøta (P) 18 13 3 2 53:20 +33 42
3 B68 Toftir 18 9 4 5 39:25 +14 31
4 VB Vágur (M) 18 9 3 6 43:24 +19 30
5 NSÍ Runavík 18 8 4 6 23:21  +2 28
6 KÍ Klaksvík 18 8 1 9 27:38 −11 25
7 HB Tórshavn 18 7 2 9 34:25  +9 23
8 EB/Streymur (N) 18 5 1 12 20:34 −14 16
9 B71 Sandur 18 3 1 14 17:52 −35 10
10 FS Vágar 18 3 0 15 19:76 −57 09

Erläuterung: S = Siege, U = Unentschieden, N = Niederlagen, (M) = Meister des Vorjahres, (P) = Pokalsieger des Vorjahres, (N) = Aufsteiger

  • Platz 1: Teilnahme an der Qualifikation zur Champions League.
  • Platz 2: Teilnahme an der Qualifikation zum UEFA-Pokal.
  • Platz 3: Teilnahme am UI-Cup.
  • Platz 6: Teilnahme als Pokalfinalist an der Qualifikation zum UEFA-Pokal.
  • Platz 9: Teilnahme an der Relegation.
  • Platz 10: Abstieg in die 2. Deild. Aufsteiger war TB Tvøroyri.

Spiele und Ergebnisse[Bearbeiten]

B36 B68 B71 EB/S FSV HB NSÍ VB
B36 Tórshavn 1:0 4:1 5:1 15:00 3:1 1:0 5:0 1:0 3:2
B68 Toftir 0:2 4:2 1:0 5:1 2:2 2:1 4:0 2:1 1:4
B71 Sandur 2:5 0:5 1:0 0:1 0:7 3:2 1:2 0:2 1:3
EB/Streymur 0:2 1:2 1:2 3:2 1:1 0:4 4:2 1:0 1:3
FS Vágar 1:2 1:6 2:1 1:3 1:4 1:4 0:2 1:2 3:2
GÍ Gøta 3:1 2:0 3:0 4:0 8:2 3:2 5:1 0:1 1:1
HB Tórshavn 1:2 3:1 0:0 1:0 8:2 2:3 1:2 0:0 2:1
KÍ Klaksvík 1:2 2:2 2:0 0:4 2:0 1:2 0:2 2:1 4:1
NSÍ Runavík 0:0 1:1 3:2 2:0 3:0 1:2 2:1 3:2 1:1
VB Vágur 2:1 1:1 6:1 1:0 6:0 1:2 2:0 1:2 5:0

Relegation[Bearbeiten]

Die beiden Relegationsspiele zwischen dem Neunten der 1. Deild und dem Zweiten der 2. Deild wurden am 7. und 13. Oktober 2001 ausgetragen.

Datum Heim Ergebnis Gast Tore
7. Oktober 2001 B71 Sandur 1:4 (1:2) Skála ÍF 0:1 Tummas Olsen (17.), 0:2 Bogi Gregersen (22.), 1:2 Jónsvein Thomsen (28.), 1:3 Ingi Hansen (80.), 1:4 Ingi Hansen (85.)
13. Oktober 2001 Skála ÍF 0:1 (0:0) B71 Sandur 0:1 Eli Hentze (58.)
Damit stieg B71 Sandur in die 2. Deild ab.

Torschützenliste[Bearbeiten]

Bei gleicher Anzahl von Treffern sind die Spieler nach dem Nachnamen alphabetisch geordnet.

Platz Spieler Mannschaft Tore
1 Helgi L. Petersen GÍ Gøta 19
2 John Petersen B36 Tórshavn 16
3 Fróði Benjaminsen B68 Toftir 13
4 Birgir Jørgensen VB Vágur 12
Heðin á Lakjuni B36 Tórshavn
6 Súni Fríði Johannesen B68 Toftir 10
7 RumänienRumänien Sorin Anghel EB/Streymur 09
Jákup á Borg B36 Tórshavn
Kurt Mørkøre KÍ Klaksvík
PolenPolen Krzysztof Popczynski VB Vágur

Trainer[Bearbeiten]

Mannschaft Trainer Spieltage
B36 Tórshavn PolenPolen Piotr Krakowski 01–18
B68 Toftir Jóannes Jakobsen 01–18
B71 Sandur Kári Reynheim 01–18
EB/Streymur Bergur Magnussen 01–18
FS Vágar Litauen 1989Litauen Kestutis Latoza 01–05
Albert Ellefsen 06–18
GÍ Gøta Jóhan Nielsen 01–18
HB Tórshavn RumänienRumänien Ion Geolgău 01–11
Ingi Rasmussen 12
RumänienRumänien Ion Geolgău 13–18
KÍ Klaksvík Jugoslawien Bundesrepublik 1992Jugoslawien Tomislav Sivić 01–18
NSÍ Runavík Petur Mohr 01–18
VB Vágur PolenPolen Krzysztof Popczynski 01–18

Insgesamt zwei Teams wechselten Trainer aus, allerdings führte dies bei den betroffenen Mannschaften zu keinen Positionsveränderungen.

Spielstätten[Bearbeiten]

Mannschaft Stadion Spielort
B36 Tórshavn Gundadalur Tórshavn
B68 Toftir Svangaskarð Toftir
B71 Sandur Inni í Dal Sandur
EB/Streymur Á Mølini Eiði
FS Vágar Við Kirkju Miðvágur
GÍ Gøta Sarpugerði Norðragøta
HB Tórshavn Gundadalur Tórshavn
KÍ Klaksvík Við Djúpumýrar Klaksvík
NSÍ Runavík Við Løkin Runavík
VB Vágur Á Eiðinum Vágur

Schiedsrichter[Bearbeiten]

Folgende Schiedsrichter leiteten die 90 Erstligaspiele:

Name Stammverein Spiele
Oddmar Andreasen HB Tórshavn 13
Niklas á Líðarenda GÍ Gøta 13
Sune Johansen SÍF Sandavágur 12
Birgir Sondum B36 Tórshavn 11
Lassin Isaksen KÍ Klaksvík 101
Petur Skarðenni LÍF Leirvík 091
Eiler Rasmussen Skála ÍF 08
Páll Augustinussen VB Vágur 06
Jens Petur Brattalíð VB Vágur 03
Petur Erhard Kjærbo SÍ Sumba 03
Dagfinn Olsen NSÍ Runavík 02
1 Zusätzlich wurde ein Relegationsspiel geleitet.

Die Meistermannschaft[Bearbeiten]

In Klammern sind die Anzahl der Einsätze sowie die dabei erzielten Tore genannt.

1. B36 Tórshavn
B36 Torshavn.svg

Egil á Bø (17/1) | Jákup á Borg (17/9) | Fróði Clementsen (11/1) | Arnbjørn Danielsen (17/0) | Jens Kristian Hansen (14/2) | Jan Guttesen (18/0) | Eyðun H. Højgaard (6/0) | Herbert í Lon Jacobsen (5/0) | Kenneth Jacobsen (12/4) | Niels Joensen (4/1) | Heðin á Lakjuni (18/12) | Magni á Lakjuni (12/5) | Klæmint Matras (17/2) | Áki Mørk (3/1) | John Petersen (17/16) | Bjarni E. Prior (14/0) | Ronnie Samuelsen (4/0) | Heini í Skorini (4/0) | Pól A. Thorsteinsson (12/1) | René Tórgarð (1/0) | Tróndur Vatnhamar (17/0)

ohne Einsatz: Janus í Stórustovu

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Nach dem Saisonende gaben die Kapitäne und Trainer der zehn Ligateilnehmer sowie Pressemitglieder ihre Stimmen zur Wahl der folgenden Auszeichnungen ab [1]:

Nationaler Pokal[Bearbeiten]

Im Landespokal gewann B36 Tórshavn mit 1:0 gegen KÍ Klaksvík und erreichte dadurch das Double.

Europapokal[Bearbeiten]

2001/02 spielte VB Vágur als Meister des Vorjahres in der Qualifikation zur Champions League gegen Slawija Masyr (Weißrussland) Das Hinspiel ging 0:0 aus, das Rückspiel verlor VB mit 0:5.

HB Tórshavn spielte in der Qualifikation zum UEFA-Pokal. Im Heimspiel gegen den Grazer AK (Österreich) konnte ein 2:2 erreicht werden, das Rückspiel wurde mit 0:4 verloren.

GÍ Gøta spielte als Pokalsieger des Vorjahres ebenfalls in der Qualifikation zum UEFA-Pokal. Zu Hause verlor GÍ gegen FK Obilić (Serbien und Montenegro) mit 0:4, das Rückspiel ging 1:1 aus.

B68 Toftir nahm am UI-Cup teil. Das Hinspiel in der ersten Runde gegen SC Lokeren (Belgien) wurde mit 2:4 verloren, das Rückspiel endete 0:0.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ársins leikarar o.a. – Best í 2001 (färöisch)

Weblinks[Bearbeiten]