Fårup Sommerland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fårup Sommerland
Haupteingang Fårup Sommerland

Haupteingang Fårup Sommerland

Ort Fårup, Saltum Sogn, Jammerbugt Kommune, Dänemark
Eröffnung 21. Juni 1975
Besucher 607.000 (2010[1])
Personal über 400[2][3]
Website http://www.faarupsommerland.dk
Fårup Sommerland (Dänemark)
Fårup Sommerland
Fårup Sommerland
Lage des Parks

Koordinaten: 57° 16′ 14″ N, 9° 38′ 52″ O

Fårup Sommerland ist ein 1975 von Anders Kragelund gegründeter Freizeitpark in der Nähe von Fårup in Nordjylland. Es ist einer der größten Vergnügungsparks in Dänemark mit fünf Achterbahnen: Lynet, Falken, Orkanen, Flagermusen und Mine Expressen. Rund 400 Saisonkräfte[2] und 20 bis 49 fest Angestellte[3] arbeiten für das Unternehmen, das 2010 einen Umsatz von knapp 105 Millionen Kronen erzielte.[4] Im gleichen Jahr verzeichnete der Park mit über 607.000 Gästen einen Besucherrekord.[1]

1989 wurde auf dem Gelände der Aquapark eingeweiht,[5] der heute Dänemarks größtes Erlebnisbad ist.[6]

Für 2020 hat der Freizeitpark eine neue Familienachterbahn namens "Saven" angekündigt. Dabei handelt es sich um einen Family Boomerang Coaster des niederländischen Herstellers Vekoma.[7]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2010 wurde Fårup Sommerland von der US-amerikanischen Fachzeitschrift Amusement Today zum weltweit „drittbesten Vergnügungspark für Kinder“ (Best Children’s Park 2010) gekürt – hinter den US-amerikanischen Freizeitparks Idlewild and Soak Zone und Legoland California.[1]

Für seine Achterbahnen Falken (2004)[8] und Lynet (2008)[9] wurde der Park mit dem Neuheitenpreis FKF-Award des Freundeskreis Kirmes und Freizeitparks e. V. ausgezeichnet.

Attraktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Typ Eröffnung
Wild River Ringrutsche 1999
Surf Hill Wettkampfrutsche 1990
Water Slide Wasserrutsche 1990
Træstammerne Wildwasserbahn 1991
Mine Expressen Familienachterbahn 1992
Skattejagten 1996/2010
Fårup Rafting Rapid River 1998
Skydning 2001
Flagermusen Spinning Coaster 2001
Falken Holzachterbahn 2004
4D Biograf 4D-Kino 2006
Vandcyklonen Strudelrutsche 2007
Lynet Launched Coaster 2008
Vandslangen Raftingrutsche 2011
Orkanen Suspended Family Coaster 2013
Vandfaldet Wasserrutsche 2015
Vandkanonen Wasserrutsche 2015
Hvirvelvinden Schaukel 2017
Mini Golf Abenteuer-Minigolfplatz 2018

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Fårup Sommerland – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[2][3][4][1][5][6]

  1. a b c d Fårup Sommerland: Fårup Sommerland - verdens tredjebedste sommerland for børn! (Memento des Originals vom 3. September 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.faarupsommerland.dk, abgerufen am 28. August 2011 (dänisch)
  2. a b c Fårup Sommerland: At arbejde i en skov, er så fuld af sjov! (Memento des Originals vom 20. Januar 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.faarupsommerland.dk, abgerufen am 28. August 2011 (dänisch)
  3. a b c Proff.dk: Fårup Sommerland A/S, abgerufen am 29. August 2011 (dänisch)
  4. a b Martin Pedersen: Sommerland med millionplus og store forventninger In Erhvervsbladet vom 2. Mai 2011, abgerufen am 28. August 2011 (dänisch)
  5. a b Fårup Sommerland: Geschichte, abgerufen am 13. November 2016
  6. a b Fårup Sommerland: Fårup Brochure@1@2Vorlage:Toter Link/www.faarupsommerland.dk (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. , abgerufen am 28. August 2011 (dänisch)
  7. Farup Sommerland kündigt mit "Saven" neue Familienachterbahn an. In: ThemePark-Central.de. 16. April 2019, abgerufen am 16. April 2019 (deutsch).
  8. FKF-Award – 2004. Die Preisträger 2004. (Nicht mehr online verfügbar.) fkf-award.de, archiviert vom Original am 4. November 2013; abgerufen am 13. November 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/fkf-award.de
  9. FKF-Award – 2008. Die Preisträger 2008. (Nicht mehr online verfügbar.) fkf-award.de, archiviert vom Original am 29. April 2016; abgerufen am 13. November 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/fkf-award.de