Fédération Internationale des Administrateurs de Biens Conseils Immobiliers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

FIABCI (Fédération Internationale des Administrateurs de Biens Conseils et Agent Immobiliers), auch bekannt als, International Real Real Estate Federation', ist ein Verband von Immobilienprofis, welcher im Jahr 1949 als multidisziplinärer und mehrsprachiger Mehrsektoren-Verband entstand. Berufsangehörige aus allen Immobiliensparten arbeiten in der FIABCI weltweit zusammen. Der Verband umfasst 3200 Mitglieder (Einzelmitglieder und Firmen), ca. 20 akademische Mitglieder und 100 nationale Berufsverbände, die 1,5 Millionen Immobilienfachleute vertreten. Die Mitglieder kommen aus 60 Ländern. Über ihre Verbandstätigkeiten hinaus prämiert die FIABCI seit 1992 mit dem Prix d’Excellence jährlich weltweit herausragende Immobilienprojekte in den Bereichen Design, Bauausführung, Rentabilität, Marketingstrategie, Umweltverträglichkeit und gesellschaftlicher Nutzen.

Internationaler Preis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der FIABCI Prix d’Excellence Award[1], mittlerweile auch vom Wall Street Journal bekannt als “Oscars of the global property world”, wird von einer 70-köpfigen Jury aus über 25 Länder in den 12 Kategorien: Environmental, Heritage, Hotel, Master Plan, Office, Public Infrastructure, Purpose Built, Residential (High/Low Rise), Resort und Retail Category verteilt. Im Jahr 2014 fand die Gala in Luxemburg unter Anwesenheit vieler großer Persönlichkeiten statt, da dieses Jahr der 65. Weltkongress der FIABCI war. Die Goldgewinner der zwölf Kategorien waren in der

Kategorien sind:

  • Environmental: Atlanta BeltLine Historic Fourth Ward Park and Eastside Trail, Atlanta, USA,
  • Heritage: Gödöllö Royal Palace, Gödöllö, Hungary,
  • Hotel: Parkroyal on Pickering, Singapore,
  • Master Plan: Laguna Lang Co., Vietnam,
  • Office: Centro Empresarial Senado, Rio de Janeiro, Brazil,
  • Office: Green House, Budapest, Hungary,
  • Public Infrastructures: Maple Garden, Taichung, Taiwan,
  • Purpose Built: Pahoa Kindergarten Public Building, Tangerang, Indonesia,
  • Residential High Rise: One Shenton, Singapore,
  • Residential Low Rise: Vila dos Corais, Pernambuco, Brazil,
  • Resort: Santa Marina Holiday Village, Sozopol, Bulgaria,
  • Retail: Setia City Mall, Selangor, Malaysia.

Im Jahr 2015 wurde der Award im Mai in Kuala Lumpur, Malaysia, verliehen.

FIABCI Prix d’Excellence Germany[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im September 2014 kam der FIABCI Prix d’Excellence Award nach Deutschland[2] und wurde in den Kategorien „Gewerbe“ und „Wohnen“ verliehen. Es bewarben sich fast 50 Projekte aus 22 Städten und 10 Bundesländern. Der Gewinner in der Kategorie „Gewerbe“ war Strabag Real Estate GmbH mit ihrem Projekt „Tanzende Türme“ in Hamburg. Den zweiten Platz belegte die REO Group mit dem Projekt „One Goetheplaza“ in Frankfurt. Den dritten Platz erreichten die Elb Arkaden der Primus Developments GmbH und DS Bauconcepts GmbH in Hamburg. In der Kategorie „Wohnen“ gewann die Interboden Innovative Lebenswelten GmbH & Co. KG mit ihrem Projekt Raphaelhöfe Soers in Aachen. Garbers Partner Wohnungsbaugesellschaft GmbH wurde Zweiter mit dem Projekt „Waterfront Osterbeck“ in Hamburg. Den dritten Platz belegten Mary-France Jallard Graetz Dipl.-Arch. ETH/SIA und MBA Real Estate Management mit ihrem Projekt „Am Urban“ in Berlin. Die Preisverleihungsgala fand am 12. September 2014 in Berlin im Ballsaal des Grand Hyatt am Potsdamer Platz statt.[3]

Preisträger Gold 2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2014 gab es zwei Goldgewinner bei den FIABCI Prix d’Excellence Germany. Die Tanzenden Türme gewannen in der Kategorie „Gewerbe“. Das Projekt wurde von der Strabag Real Estate GmbH durchgeführt und vom Architekten Hadi Teherani entwickelt. Der Gewinner in der Kategorie „Wohnen“ ist das Projekt Raphaelhöfe Soers in Aachen, welches von den Architekten Reiner Götzen, Creatives Planen und Walter Krause entworfen und unter der Leitung von Interboden Innovative Lebenswelten GmbH entwickelt wurde.[4]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Fiabci/BFW (Hrsg.): Fiabci Prix d’Excellence Germany 2014. Limbach Druck- und Verlag. Braunschweig 2014.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Prix Fiabci
  2. Fiabci Prix Germany
  3. FIABCI Prix d’Excellence Germany 2014. Facility Management, 23. Januar 2015
  4. FIABCI Prix d’Excellence Germany 2014. Springer, 23. Januar 2015