Föderation der Motorradfahrer der Schweiz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Föderation der Motorradfahrer der Schweiz
(FMS)
FMS-Logo
Zweck: Ausübung der Sporthoheit für den Motorradsport für die Schweiz und Vertretung bei der FIM.
Vorsitz: Walter Wobmann
Gründungsdatum: unbekannt
Sitz: Frauenfeld TG, SchweizSchweiz Schweiz
Website: swissmoto.org

Die Föderation der Motorradfahrer der Schweiz (franz.: Fédération Motocycliste Suisse / ital.: Federazione Motociclistica Svizzera) ist der oberste Motorradsportverband der Schweiz, und hat die Sporthoheit für den Motorradsport.

Die FMS vertritt die nationalen Interessen im Weltverband FIM und hat bei der FIM den Status eines FMN (franz.: Fédération Motocyclisme National, Träger der nationalen Sporthoheit). Entsprechend ist die Föderation der Motorradfahrer für die Umsetzung und Überwachung der internationalen Vorschriften und für die Vergabe von Lizenzen zuständig. Sie ist berechtigt, internationale FIM-Lizenzen für Ihre nationalen Lizenznehmer auszustellen.[1] Der Verein ist ausserdem Mitglied der Union Européenne de Motocyclisme und der Swiss Olympic Association.

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein und seine Ausschüsse und Kollegien organisieren die nationalen Meisterschaften, die nationalen Streckenabnahmen und den nationalen Veranstaltungskalender. Er ist auch zuständig für die Reglements, deren Überwachung und der zugehörigen Sportgerichtsbarkeit.

Ebenso ist der Verein und seine Prüfungskommission für die Ausbildung der Sportwarte (z. B. der Sportkommissare) verantwortlich.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lizenzen FMS, FMS-Homepage, abgerufen 3. November 2011.