Förderhöhe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Unter der Förderhöhe H einer Flüssigkeitspumpe versteht man die nutzbare Arbeit, die von der Pumpe auf das Fördermedium übertragen wird, bezogen auf das Gewicht des Mediums; es handelt sich also um eine spezifische Größe.

Die folgende Gleichung ist identisch mit der Gleichung der Rohrleitungskennlinie:

mit

Förderhöhe in m
Druckbehälter
Saugbehälter
Druck in Pa (=N/m²)
Geschwindigkeit in m/s
Dichte der Förderflüssigkeit in kg/m³
Erdbeschleunigung = 9,81 m/s²
Zulaufhöhe des Flüssigkeitsspiegels in m
Druckverlusthöhe in Druck- und Saugleitung in m.

Die Differenz der Zulaufhöhen wird als geodätische Saughöhe bezeichnet.

Bei Wasser kann man als Faustregel ansetzen, dass ein Bar Druck einer maximalen Förderhöhe von ca. 10 m entspricht.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]