Förderpreis für Architektur der Landeshauptstadt München

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Förderpreis Architektur der Landeshauptstadt Stadt München wird seit 1957 (seit 2000 biennal) für eine künstlerisch herausragende Leistung bzw. eine ungewöhnliche künstlerische Position im Bereich Architektur vergeben. Entscheidend für die Beurteilung sind die aktuellen Leistungen und das bisherige Schaffen des Künstlers oder der Künstlerin. Für den Förderpreis kommen nur Architekten bzw. Teams in Betracht, die in München oder der Region München leben bzw. deren Schaffen mit dem Kulturleben Münchens eng verknüpft ist. Eine Eigenbewerbung ist nicht möglich. Vorschlagsrecht hat eine vom Stadtrat alle zwei Jahre neu einzuberufende Kommission, die aus Fachjuroren und Mitgliedern des Stadtrats besteht. Der Preis ist mit 8000 Euro dotiert.[1]

Der Förderpreis Architektur wird zusammen mit dem Förderpreis Bildende Kunst, dem Förderpreis Design, dem Förderpreis Fotografie und dem Förderpreis Schmuck vergeben. Für jeden Bereich ist eine eigene Jury eingesetzt. Werke aller von der Jury vorgeschlagenen Künstler werden jeweils in einer Ausstellung in der städtischen Kunsthalle Lothringer13 gezeigt.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2022[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Architekten
Preis Kollektiv P.O.N.R.
Nominierung Max Otto Zitzelsberger
Nominierung Benedikt Hartl von Opposite Office
Nominierung Roman Leonhartsberger von pan m
Nominierung Martin Baur und Florian Latsch
Nominierung Julian von Klier von strobo B M

2020[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preisverleihung 2020[2]
Architekten
Preis Carsten Jungfer und Norbert Kling
Nominierung Max Otto Zitzelsberger
Nominierung Julian Chiellino, Felix Reiner und Sophie Reiner
Nominierung Carmen Wolf
Nominierung Florian Heim und Markus O. Kutschner
Nominierung Wolfgang Huß, Martin Kühfuss und Christian Schüle

2018[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preisverleihung 2018[3]
Architekten
Preis Sofia Dona
Nominierung Sebastian Multerer
Nominierung Max Otto Zitzelsberger
Nominierung Westner Schührer Zöhrer
Nominierung Katharina Leuschner und Victoria von Gaudecker
Nominierung Stephan Rauch
Nominierung Olga Ritter und Kilian Jockisch

2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preisverleihung 2016[4]
Architekten
Preis Sebastian Kofink und Simon Jüttner
Nominierung Benedict Esche
Nominierung Roman Dietzig und Anne Wernicke (Studio Dietzig)
Nominierung Agnes Förster
Nominierung Alexander Fthenakis und Rolf Berninger
Nominierung Vanessa Philipp, Philipp Reichelt, Werner Schührer, Andy Westner und Christian Zöhrer

2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preisverleihung 2014[5]
Architekten
Preis Dominikus Stark
Nominierung nbundm* – Christian Neuburger, Jan Bohnert und Anick Müller
Nominierung Max Otto Zitzelsberger
Nominierung Stefan Speier, Reinhard Unger und Florian Zielinski, Teleinternetcafe und TH Treibhaus
Nominierung Katharina Leuschner und Victoria von Gaudecker
Nominierung Lydia Hack und John Höpfner
Nominierung Philipp Neutard und Babette Schneider

2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preisverleihung 2013[6]
Architekten
Preis Clemens Nuyken und Christoph von Oefele
Nominierung Florian Fischer und Sebastian Multerer
Nominierung Caro Baumann und Johannes Schele
Nominierung Tammo Prinz
Nominierung Jan Wagner
Nominierung Florian Wurfbaum und Inês Dantas

2011[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preisverleihung 2011[7]
Architekten
Preis Palais Mai – Ina-Maria Schmidbauer, Patrick von Ridder und Peter Scheller
Lobende Erwähnung Alexander Müller
Nominierung Jan Foerster
Nominierung Stefanie Seeholzer
Nominierung Katharina Leuschner
Nominierung Lutz Ring

2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preisverleihung 2009[8]
Architekten
Preis Stefan Giers und Susanne Gabriel
Nominierung nbundm* – Christian Neuburger, Jan Bohnert und Anick Müller
Nominierung Jörg Bauer
Nominierung Klaus Friedrich, Ute Poerschke und Stefan Zwink
Nominierung Günter Heiß und Matthias Kirchhof
Nominierung Hanno Kapfenberger
Nominierung Sandra Schuster
Nominierung Moritz Segers und Stefan Zunhamer

2007[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preisverleihung 2007
Architekten
Preis Wolfgang Brune[9]
Nominierung Florian Fischer[10]

Vor 2005[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. muenchen.de: Förderpreise für Münchner Kunstschaffende vergeben. Abgerufen am 28. Juli 2022.
  2. Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern: Ausstellung. Abgerufen am 22. Januar 2022.
  3. Förderpreise 2018 der Landeshauptstadt München. Akademie der Bildenden Künste München, abgerufen am 22. Januar 2022.
  4. aufkunst: Förderpreis der Landeshauptstadt München | Lothringer13. auf Kunst, 20. April 2016, abgerufen am 22. Januar 2022.
  5. Nominierungen für den Förderpreis 2014 der Landeshauptstadt München. Technische Universität München, 14. Oktober 2014, abgerufen am 22. Januar 2022 (englisch).
  6. Förderpreise 2013 der Landeshauptstadt München. Artmap, abgerufen am 22. Januar 2022.
  7. Förderpreis 2011 der Landeshauptstadt München. Technische Universität München, 14. April 2011, abgerufen am 22. Januar 2022.
  8. Förderpreise 2009 der Landeshauptstadt München. Lothringer13, 2009, abgerufen am 22. Januar 2022.
  9. Portal München Betriebs GmbH, KULT: Förderpreise Kunst. Abgerufen am 22. Januar 2022.
  10. AuszeichnungenAnerkennungen – Fischer Z – Architekten. Abgerufen am 11. April 2022 (deutsch).