Fünfrappenstück

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fünfrappenstück
Fünfrappenstück
Daten
Legierung: 92 % Kupfer
6 % Aluminium
2 % Nickel
Gewicht: 1,80 g
Durchmesser: 17,15 mm
Dicke: 1,25 mm
Randprägung: glatt

Das Fünfrappenstück, auch Fünfräppler (im Dialekt Fü(n)fi, Föifi, Foifi, Fü(n)fer(li), Föifer(li), Foifer(li)) genannt, gehört zur Schweizer Währung und hat den Wert von 1/20 Schweizer Franken = 5 Rappen. Es ist seit 2007 die Kursmünze mit dem geringsten Nominalwert.

alter, bis 1980 geprägter Fünfräppler aus Kupfernickel

Der Fünfräppler wurde erstmals 1850 geprägt, und zwar aus Billon mit 5 Prozent Silberanteil. 1879 wurde das heutige Motiv eingeführt und die Legierung in Kupfernickel geändert. Zwischenzeitlich wurden auch Münzen aus Messing (1918) und Reinnickel (1932–39, 1941) geprägt. Die charakteristische gelbe Farbe erhielt das Fünfrappenstück erst seit 1981 durch eine Kupfer-Aluminium-Nickel-Legierung. Für diesen Wechsel werden vornehmlich zwei Gründe kolportiert: Einerseits den Nennwert übersteigende Materialkosten bei der bisherigen Legierung, andererseits habe man den häufigen Verwechslungen mit dem etwa gleich grossen Fünfzigrappenstück begegnen wollen.

Das Motiv auf der Vorderseite zeigt den Münzwert (ohne Währungseinheit) umrahmt von einem Kranz aus Rebenlaub. Die Rückseite zeigt einen Libertas-Kopf (oft als Helvetia missinterpretiert).

Dem Schweizer Bundesrat wurde von Swissmint die Abschaffung des Einräpplers und des Fünfräpplers empfohlen, da die Produktion dieser Münzen teurer ist (sechs Rappen) als deren Nennwert. Der Bundesrat hat sich allerdings auf Grund des kulturellen Wertes des Fünf-Rappen-Stückes gegen seine Abschaffung entschieden; so gibt es etwa den Ausdruck S'Foifi und s'Weggli, was in etwa bedeutet, dass jemand alles haben will und auf nichts verzichten kann. Das Einrappenstück wurde hingegen zum 1. Januar 2007 abgeschafft.

Quellen[Bearbeiten]