F. E. Morriss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
F. E. Morriss
Rechtsform
Gründung 1919
Auflösung 1920
Auflösungsgrund Bankrott
Sitz London
Leitung

Frank E. Morriss

Branche Automobilhersteller

F. E. Morriss war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frank E. Morriss, der bereits vor dem Ersten Weltkrieg zusammen mit seinem Bruder Automobile herstellte und als Morriss vermarktete, gründete 1919 das Unternehmen in London. Er importierte zwei Komplettfahrzeuge sowie etwa 100 Fahrgestelle von Crow-Elkhart. Auf diesen Fahrgestellen basierend begann er mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Morriss-London. 1920 endete die Produktion, als das Unternehmen in Bankrott ging. Saunders Motors übernahm die 69 übrig gebliebenen Fahrgestelle.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einige Karosserien stellte Morriss selber her. Andere entstanden durch Morgan & Company.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  2. Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.