F. V. Whyland & Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
F. V. Whyland & Company
Rechtsform Company
Gründung 1914
Auflösung 1914
Sitz Buffalo, New York, USA
Leitung Frank V. Whyland
Branche Automobile

F. V. Whyland & Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2] Eine weitere Quelle bestätigt den Markennamen und den Zeitraum, aber nicht die Firmierung.[3]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frank V. Whyland hatte bis 1913 die Whyland-Nelson Motor Car Company geleitet. 1914 gründete er das neue Unternehmen in Buffalo im US-Bundesstaat New York. Konstrukteur war Edward T. Birdsall, der später auch für Gary Automobile Manufacturing Company, Pennsylvania Motor Car Company, Moline Plow Company und Stephens Motor Car Company tätig war. Im gleichen Jahr begann die Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Whyland. Geplant waren bereits im ersten Jahr 1000 Fahrzeuge. Noch 1914 endete die Produktion. Insgesamt entstanden nur wenige Fahrzeuge.[1]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Modell wurde als Cyclecar bezeichnet. Es ist allerdings unklar, ob es die Kriterien erfüllte. Es hatte einen Vierzylinder-Viertaktmotor mit Luftkühlung. Das Fahrgestell hatte 254 cm Radstand und 142 cm Spurweite. Diese Spurweite war zwar in Amerika üblich, nicht aber für Cyclecars, die häufig schmaler waren. Der Neupreis betrug 450 US-Dollar.[1] Die offene Karosserie als Roadster bot Platz für zwei Personen.[4]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1542 (englisch).
  • George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1740 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1542 (englisch).
  2. George Nicholas Georgano (Hrsg.): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1740 (englisch).
  3. Marián Šuman-Hreblay: Automobile Manufacturers Worldwide Registry. McFarland & Company, London 2000, ISBN 978-0-7864-0972-3, S. 304 (englisch).
  4. Robert D. Dluhy: American Automobiles of the Brass Era. Essential Specifications of 4,000+ Gasoline Powered Passenger Cars, 1906–1915, with a Statistical and Historical Overview. McFarland & Company, Jefferson NC 2013, ISBN 978-0-7864-7136-2, S. 142.