FC Barcelona (Handball)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
FC Barcelona
Logo FC Barcelona
Voller Name Futbol Club Barcelona
Abkürzung(en) FCB
Spitzname(n) Barça, Blaugrana
Gegründet 29. November 1942
Vereinsfarben Blau-Rot
Halle Palau Blaugrana
Plätze 7.500
Präsident Josep Maria Bartomeu
Trainer Xavier Pascual Fuertes
Liga Liga ASOBAL
2018/19
Rang 1. Platz
Nat. Pokal 1. Platz
International EHF Champions League: Final Four
Website fcbarcelona.com/handbol
Heim
Auswärts
Größte Erfolge
National Spanischer Meister
1943, 1945, 1946, 1947, 1951, 1953, 1958, 1963, 1969, 1973, 1980, 1982, 1986, 1988, 1989, 1990, 1991, 1992, 1996, 1997, 1998, 1999, 2000, 2003, 2006, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019
Katalanischer Meister
1950, 1957, 1960, 1969, 1982, 1983, 1984, 1985, 1987, 1988, 1991, 1992, 1993, 1994, 1995, 1997, 1998, 1999, 2000, 2001, 2002, 2004
Spanischer Pokalsieger
1969, 1972, 1973, 1983, 1984, 1985, 1988, 1990, 1993, 1994, 1997, 1998, 2000, 2004, 2007, 2009, 2010, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019
Copa ASOBAL
1995, 1996, 2000, 2001, 2002, 2010, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019
Spanischer Supercupsieger
1987, 1989, 1990, 1991, 1992, 1994, 1997, 1998, 2000, 2001, 2004, 2007, 2009, 2010, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018
International EHF Champions League-Sieger
1991, 1996, 1997, 1998, 1999, 2000, 2005, 2011, 2015
Europäischer Supercup
1997, 1998, 1999, 2000, 2004
Europapokal der Pokalsieger
1984, 1985, 1986, 1994, 1995
EHF-Pokalsieger
2003

Der spanische Fútbol Club Barcelona (FC Barcelona), kurz Barça genannt, hat neben anderen Sportarten in Barcelona auch eine Handballabteilung. Sowohl in Spanien als auch in Europa gehört der Verein zu den Spitzenmannschaften. Seit 2011 wurde der Verein in jeder Saison spanischer Meister.

Namenswechsel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch Namenssponsoren trägt die Mannschaft immer wieder verschiedene Beinamen. In der Saison 2017/18 ist der vollständige Name FC Barcelona Lassa (Saison 2015/16 bis 2017/18). Zuvor trug die Mannschaft auch die Namen FC Barcelona Borges (Saison 2008/09 bis 2010/11), FC Barcelona Intersport (Saison 2011/12 und 2012/13) und FC Barcelona Cifec (Saison 2004/05 bis Saison 2006/07).[1]

Saison Club Namen
2018/19 FC Barcelona Lassa
2017/18 FC Barcelona Lassa
2016/17 FC Barcelona Lassa
2015/16 FC Barcelona Lassa
2014/15 FC Barcelona
2013/14 FC Barcelona
2012/13 FC Barcelona Intersport
2011/12 FC Barcelona Intersport
2010/11 F.C. Barcelona Borges
2009/10 F.C. Barcelona Borges
2008/09 F.C. Barcelona Borges
2007/08 FC Barcelona
2006/07 FC Barcelona-Cifec
2005/06 FC Barcelona-Cifec
2004/05 FC Barcelona Cifec
2004/05 FC Barcelona-Cifec
2003/04 FC Barcelona

Kader 2019/20[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trainer: Xavier Pascual Fuertes

Nr. Nationalität Name Position Geburtsdatum
1 SpanienSpanien Gonzalo Pérez de Vargas Tor 10. Januar 1991
36 DanemarkDänemark Kevin Møller Tor 20. Juni 1989
6 DanemarkDänemark Casper Ulrich Mortensen Linksaußen 14. Dezember 1989
8 SpanienSpanien Víctor Tomás Rechtsaußen 15. Februar 1985
9 SpanienSpanien Raúl Entrerríos Rückraum Mitte 12. Februar 1981
10 FrankreichFrankreich Cédric Sorhaindo Kreisläufer 7. Juni 1984
11 DanemarkDänemark Lasse Bredekjær Andersson Rückraum links 11. März 1994
13 SpanienSpanien Aitor Ariño Linksaußen 5. Oktober 1992
17 SpanienSpanien Abel Serdio Kreisläufer 16. April 1994
19 FrankreichFrankreich Timothey N’guessan Rückraum links 18. September 1992
20 SpanienSpanien Aleix Gómez Rückraum rechts 7. Mai 1997
22 BrasilienBrasilien Thiagus dos Santos Rückraum links 25. Januar 1989
23 SlowenienSlowenien Jure Dolenec Rückraum rechts 6. Dezember 1988
24 FrankreichFrankreich Dika Mem Rückraum rechts 31. August 1997
25 KroatienKroatien Luka Cindrić Rückraum Mitte 5. Juli 1993
34 IslandIsland Aron Pálmarsson Rückraum Mitte 19. Juli 1990
72 FrankreichFrankreich Ludovic Fabregas Kreisläufer 1. Juli 1996

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • EHF Champions League (bis 1993/94 Europapokal der Landesmeister): 9
    • 1991, 1996, 1997, 1998, 1999, 2000, 2005, 2011, 2015
  • Europäischer Supercup: 5
    • 1997, 1998, 1999, 2000, 2004
  • Europapokal der Pokalsieger: 5
    • 1984, 1985, 1986, 1994, 1995
  • EHF-Pokal: 1
    • 2003
  • Super Globe: 5
    • 2013, 2014, 2017, 2018, 2019
  • Spanische Liga: 28
    • 1953, 1958, 1963, 1969, 1973, 1980, 1982, 1986, 1988, 1989, 1990, 1991, 1992, 1996, 1997, 1998, 1999, 2000, 2003, 2006, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019
  • Königspokal: 23
    • 1969, 1972, 1973, 1983, 1984, 1985, 1988, 1990, 1993, 1994, 1997, 1998, 2000, 2004, 2007, 2009, 2010, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019
  • Copa Asobal: 14
    • 1995, 1996, 2000, 2001, 2002, 2010, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019
  • Spanischer Supercup: 21
    • 1987, 1989, 1990, 1991, 1992, 1994, 1997, 1998, 2000, 2001, 2004, 2007, 2009, 2010, 2013, 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019
  • Spanische Meisterschaft: 5
    • 1943, 1945, 1946, 1947, 1951
  • Katalanische Meisterschaft: 4
    • 1950, 1957, 1960, 1969
  • Katalanische Liga: 17
    • 1982, 1983, 1984, 1985, 1987, 1988, 1991, 1992, 1993, 1994, 1995, 1997, 1998, 1999, 2000, 2001, 2002, 2004

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: FC Barcelona Handbol – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. European Handball Federation - FC Barcelona Lassa. Abgerufen am 12. Oktober 2017 (englisch).